Aktuelle Kampagne...

Tokata-LPSG RheinMain

Willkommen auf der Homepage von Tokata – LPSG RheinMain e. V., offizielles Chapter des Leonard Peltier Defense Offense Committees in Deutschland.

Aus aktuellem Anlass haben wir unsere Startseite geändert. Am 6.2.2016 ist Leonard Peltier 40 Jahre in Haft. Sein Gesundheitszustand ist lebensbedrohlich. Es gilt nun alle Aktionsformen zu nutzen, um seine Begnadigung zu erreichen und um eine sofortige medizinische Behandlung in der Mayo – Klinik zu ermöglichen. Leonard Peltier, mittlerweile 71 Jahre alt, muss aus seinem Käfig, der außer seinem Bett 1 x 1,50m misst, in die Freiheit.

Jeden Tag das Weiße Haus kontaktieren:
Briefe Präsident Barack Obama The White House, 1600 Pennsylvania Avenue NW Washington, DC 20500, U.S.A.
Anruf :Präsident Obama for Leonard Peltier: 202-456-1111.
Email Präsident Obama: http://www.whitehouse.gov/contact/submit-questions-and-comments. Twittert Präsident Obama: @POTUS.


Geht auf http://www.bop.gov/inmates/concerns.jsp. Bezieht euch auf Leonard Peltier #89637-132 und USP Coleman I. Drückt eure Besorgnis über Leonards medizinische Behandlung aus, und lasst das Federal Bureau of Prisons wissen, dass die ganze Welt beobachtet was mit Leonard geschieht. Wir fordern, das Leonard die best mögliche medizinische Behandlung bekommt und dies wäre in der Mayo Clinic, Rochester, MN.

Schreibt Leonard regelmäßig in den Knast:
LEONARD PELTIER #89637-132
USP COLEMAN I
U.S. PENITENTIARY
P.O. BOX 1033
COLEMAN, FL 33521
USA

Bestellt unsere neuen Postkarten ans Weiße Haus gg. Porto kostenlos und schickt sie in Massen ab.

Mitte März erscheint unser Buch „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“, ca. 400 Seiten + 40 Seiten Fotos + DVD mit 2 Std. Filmmaterial. Autoren: Michael Koch/Michael Schiffmann. Herausgeber: Tokata – LPSG RheinMain. TraumFänger Verlag. 22,50€. Bestellen unter: lpsgrheinmain@aol.com

17.7.2016: Mahnwache für Peltier, Abu-Jamal u. a. Frankfurt am Main

10. Juli 2016

Die monatliche Mahnwache vor dem US-Generalkonsulat in Frankfurt findet am 17.7.2016 wieder von 18. – 19 Uhr statt. Ort: Giessener Str. 30, Frankfurt/Main

Für Peltier läuft nun die Uhr im Rahmen der Begnadigungskampagne und Leonard sieht in einer Begnadigung durch Obama für sich tatsächlich die letzte Chance freizukommen.

aus Kanada, mit solidarischen Grüßen

Mike und Claudia

ausschnitt 1

aktualisiert am 10.7.2016: Wer Gewalt sät….. Eskalation nach dem Mord an zwei Schwarzen durch die Polizei in den USA

8. Juli 2016

Ob die Scharfschützenattentate auf Polizisten in Dallas/Texas in tatsächlichem Zusammenhang mit dem Tod der beiden schwarzen Familienväter Alton Sterling in Baton Rouge und Philando Castile in Minnesota stehen, war anfangs noch  ungewiss. Wie auch immer, der Tod von fünf Polizisten ist durch nichts zu rechtfertigen. Doch er zeigt, da es nun nach einem Zusammenhang zu den beiden Morden durch Polizisten an Sterling und Castile aussieht, dass wer Gewalt sät, diese auch ernten wird – so tragisch, unmenschlich und politisch dumm dies auch sein mag.

Vorausgegangen sind dem Attentat in den USA landesweite friedliche Proteste. Gerade in Seattle Downtown  angekommen, erfuhren wir von dem Tod der beiden Schwarzen durch eine friedliche Demonstration, an der wir dann auch teilnahmen. IMG_5643 (2) Weiterlesen »

Berlin, 5.Juli 2016: Infoabend zu Leonard Peltier und indigenen Widerstand

2. Juli 2016

folgende Email hat uns durch das Berliner Mumia-Bündnis erreicht. Vielen Dank, Genoss*innen. Umgekehrt reden wir gerade im indianischen Amerika viel über Mumia. Solidarische Grüße aus Wyoming

 

Di. 5. Juli 2016 – Berlin – Lunte, 20 Uhr
2 Filme über Leonard Peltier und den Indigenen Widerstand in den USA
Lunte, Weisestr. 53 – 12049 Berlin-Neukölln (U8-Boddinstr)

Weiterlesen »

Peltiers Statement in deutsch

29. Juni 2016

Claus Biegert hat dankenswerter Weise das Statement Leonard Peltiers zum 41. Jahrestag des FBI-Überfalls in Oglala übersetzt. Wir waren an diesem Tag, dem 26.6.2016 mit vier Vertretern unseres Vereins und vier italienischen Unterstützern vor Ort und haben an den Aktionen teilgenommen. Mehr demnächst auf unserer Website.

Schwestern, Brüder, Freunde, Unterstützer:

Am 26. Juni 2016 waren es 41 Jahre, dass auf dem Grundstück der Familie Jumping Bull, nahe Oglala auf dem Reservat Pine Ridge, während eines Feuergefechts drei junge Männer den Tod fanden. Ich gehörte zu den vielen, die an dem Schußwechsel beteiligt waren. Ich habe die FBI-Agenten Ronald Williams und Jack Coler nicht getötet, trotzdem fühle ich in mir ein großes Bedauern für ihren frühen Tod, für den Tod meines Freundes Joe Stuntz und für ihre trauernden Liebsten und Verwandten. Ich denke, dass viele meiner Brüder und Schwestern, die an diesem Tag an diesem Ort waren, wünschten, sie könnten den Lauf der Dinge umkehren und dieses fatale Ende vermeiden.

Weiterlesen »

Native Music Award – Gewinner Jim Boyd verstorben

27. Juni 2016

 Uns hat heute eine weitere traurige Nachricht erreicht. Jim Boyd, indianischer Muisiker, ist verstorben

Lifetime Achievement Award Recipient,
Multiple Award Winner, & Colville Tribal Chairman,
Jim Boyd Passes Away

New York, NY – It is with great sorrow and profound sadness that the Native American Music Awards (NAMA) shares the announcement from The Confederated Tribes of the Colville Reservation on the passing of multiple award winner and Lifetime Achievement Award recipient, Jim Boyd. On Tuesday, June 21st, Jim Boyd reportedly died due to natural causes. He was 60 years old. Weiterlesen »

Leonard Peltiers heutiges Statement zum 41. Jahrestag des FBI-Überfalls in Oglala.

26. Juni 2016

Liebe Unterstützer*innen
anbei Leonard Peltiers heutiges Statement zum 41. Jahrestags des Schusswechsels in Oglala. Leider noch nicht übersetzt, aber vielleicht übernimmt dies jemand für uns dankenswerterweise. Wir sind gerade in Oglala und nehmen an den Gedenkaktionen teil. Wir grüßen euch von dort und berichten demnächst weiter. Viele Grüße von Holger, Elke, Claudia und Michael.

Weiterlesen »

26.6.2016 in Oglala: 41. Jahrestag des FBI-Überfalls auf das AIM – Camp

19. Juni 2016

Nein, es war weder ein Unfall, ein Zufall, eine Attacke des AIM. Sicherlich war es für die beiden getöteten FBI-Agenten und den ebenfalls getöteten jungen AIM-Aktivisten eine bedauerliche Tragödie. Doch wenn man Geschichte objektiv betrachtet dann war das eine FBI-Attacke mit fatalem Ausgang für die beiden Agenten. Auch dieses Jahr findet zum Gedenken an diese Zwischenfälle, aufgrund denen Leonard Peltier nun über 40 Jahre in Haft ist, wieder ein Gedenkmarsch und eine Versammlung bei Oglala statt. Seid 2005 sind wir als deutsche Unterstützergruppe immer mal wieder zugegen gewesen. 2016 werden sowohl Holger und Elke von unserem Ost-Chapter sowie Claudia und Michael vor Ort sein.

Es ist Zeit für Leonards Freiheit und den Mut aller in einen Healing-Process einzutreten. Auch dies ist seit Langem ein Anliegen Leonard Peltiers.

Mahnwache für Peltier, Abu-Jamal in Frankfurt am Main am 17.6.2016

15. Juni 2016

Die monatliche Mahnwache findet auch im Juni wieder statt.

Ort und Zeit::  Frankfurt am Main, Giessener Str. 30 – gegenüber dem US-Generlkonsulat,

17. Juni 2016     18- 19 Uhr

09665e09-9c6b-43db-b62d-826e86f084ad

Unser Vereinsbüro ist bis 22.8. geschlossen. Aktionen gehen weiter

15. Juni 2016

Aufgrund unserer derzeitigen USA-/Kanadareise ist unser Büro bis 22.8. geschlossen. In dieser Zeit kann das aktuelle Peltierbuch entweder direkt beim Traumfänger-Verlag oder im Buchhandel bezogen werden. Ab 22.8. findet auch über uns wieder der Versand statt, auf Wunsch auch mit Signatur.

Natürlich gibt es aber weiterhin Aktionen zu Peltier, auch unsererseits hier in den USA. Also, schaut alle paar Tage mal nach auf dieser Website.

Grüße aus der Oneida Reservation in Wisconsin

bear-wolf-turtle[1]

Spenden für Peltierbuch

11. Juni 2016

Liebe Spenderinnen und Spender, fast alle haben ihre Spendenbelege und bei Spenden ab 100,–€ auch ihr Gratisbuch erhalten. Leider fehlen uns nach wie vor zwei Adressen, um uns angemessen bedanken zu können. Bevor wir den teuren Weg der Adresssuche über die Bank gehen, daher ein weiterer Versuchg auf dieser Website, natürlich unter Berücksichtigung des Datenschutzes:

Iris Str. hat uns 100,–€ gespendet, die uns am 5.11.2015 erreichten. Gunther Fr. spendete 250,–€, die erreichten uns am 22.12.. Bitte sendet uns eure Adressen. Und nochmals vielen Dank. Auch ihr seid im Buch namentlich erwähnt.

Ältere »