Aktuelle Kampagne...

Tokata-LPSG RheinMain

Willkommen auf der Homepage von Tokata – LPSG RheinMain e. V., offizielles Chapter des Leonard Peltier Defense Offense Committees in Deutschland.

Aus aktuellem Anlass haben wir unsere Startseite geändert. Am 6.2.2016 ist Leonard Peltier 40 Jahre in Haft. Sein Gesundheitszustand ist lebensbedrohlich. Es gilt nun alle Aktionsformen zu nutzen, um seine Begnadigung zu erreichen und um eine sofortige medizinische Behandlung in der Mayo – Klinik zu ermöglichen. Leonard Peltier, mittlerweile 71 Jahre alt, muss aus seinem Käfig, der außer seinem Bett 1 x 1,50m misst, in die Freiheit.

Jeden Tag das Weiße Haus kontaktieren:
Briefe Präsident Barack Obama The White House, 1600 Pennsylvania Avenue NW Washington, DC 20500, U.S.A.
Anruf :Präsident Obama for Leonard Peltier: 202-456-1111.
Email Präsident Obama: http://www.whitehouse.gov/contact/submit-questions-and-comments. Twittert Präsident Obama: @POTUS.


Geht auf http://www.bop.gov/inmates/concerns.jsp. Bezieht euch auf Leonard Peltier #89637-132 und USP Coleman I. Drückt eure Besorgnis über Leonards medizinische Behandlung aus, und lasst das Federal Bureau of Prisons wissen, dass die ganze Welt beobachtet was mit Leonard geschieht. Wir fordern, das Leonard die best mögliche medizinische Behandlung bekommt und dies wäre in der Mayo Clinic, Rochester, MN.

Schreibt Leonard regelmäßig in den Knast:
LEONARD PELTIER #89637-132
USP COLEMAN I
U.S. PENITENTIARY
P.O. BOX 1033
COLEMAN, FL 33521
USA

Bestellt unsere neuen Postkarten ans Weiße Haus gg. Porto kostenlos und schickt sie in Massen ab.

Mitte März erscheint unser Buch „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“, ca. 400 Seiten + 40 Seiten Fotos + DVD mit 2 Std. Filmmaterial. Autoren: Michael Koch/Michael Schiffmann. Herausgeber: Tokata – LPSG RheinMain. TraumFänger Verlag. 22,50€. Bestellen unter: lpsgrheinmain@aol.com

DEUTSCHE BANK AG New York an Pipeline -Projekt beteiligt? Tragt den Widerstand zurück in die Zentralen

26. August 2016

Wer steht finanziell hinter dem Dakota Access Pipeline Porjekt, dass derzeit in den USA für heftige Proteste bei Native Americans und Umweltschützern sorgt. Anbei eine Liste von Banken, die sich an Energiegeschäften beteiligen.  Wir sollten uns hierzu Gedanken machen und den Protest und Widerstand auf internationale Basis stellen.

mehr Infos:imagesCA8DJJN4

Weiterlesen »

aktuelles zu den Kämpfen gegen die Dakota Access Oil Pipeline

26. August 2016

Wir haben auf dieser Seite ja bereits auf diesen Konflikt mehrfach hingewiesen und auch unseren Partnern in den USA unsere Soli-Adresse zugeschickt. Sicherlich wird dieser aktuelle Konflikt auch bei dem Symposium „Zur Lage der Native Americans in Nordamerika und zur Situation Leonard Peltiers“ am 8./9.Oktober 2016 in Heidelberg zum Thema werden, denn zwei der anwesenden indianischen Gäste (Casey Camp-Horinek/Ponca und Mitch Walking Elk/Cheyenne-Arapaho) waren gerade die letzten Tage dort.

pipeline 1

Anbei weitere Informationsquellen hierzu sowie zu dem großen Fischsterben am Yellowstone River (wo wir gerade selbst noch waren)  zur weiteren Recherche. Weiterlesen »

Newsletter 3 – 2016 auch online

26. August 2016

zu lesen unter „Tokata – LPSG“  > Newsletter > newsletter 3/2016

und aktuell auch hier:

liebe Unterstützer*innen

anbei nochmals unser Hinweis auf die laufende Spendenkampagne für die Befreiung Leonard Peltiers:
mit den Spenden sollen u. a. unterstützt werden a.) Symposium 7.-9.10.2016  Heidelberg) zur Lage der Native Americans in Nordamerika und Situation Leonard Peltiers. Wir haben zahlreiche Gäste des indianischen Amerikas als Redner*innen und Musiker*innen gewinnen können. Das offizielle Symposium (öffentlicher Teil) ist am 8. und 9.10.2016 im Deutsch Amerikanischen Institut in Heidelberg. Hier mal ein Einblick in die Liste der Redner und Musiker: Weiterlesen »

The Killing Goes On: wieder Todesschüsse auf jungen Schwarzen in Milwaukee

26. August 2016

hier unübersetzt der Aufruf von Color of Change zu den Todesschüssen auf Sylville Smith in Milwaukee.- Die blaue zeile ist der Link zur Unterschriftenkampagne zwecks Herausgabe der Bodycam-Aufzeichnungen:

On August 13, 2016, 23-year-old Sylville Smith was shot and killed by Milwaukee Police Officer Dominique Heaggan-Brown during a traffic stop that turned deadly, a narrative we’ve heard far too often. According to Police Chief Edward Flynn, the 20-25 second incident was recorded on a police body camera.1 Weiterlesen »

Kurzbericht zum Benefizkonzert f. Leonard Peltier am 19.8.2016 in Wolfsbüttel

25. August 2016

Die Organisatorin Christine Brelowski, die diese Veranstaltung mit Amnesty International (OG Wolfenbüttel) durchgeführt hatte ud bereits zuvor zwei Veranstaltungen in Göttingen und Braunschweig mit der GfbV organisierte, hat uns diesen Bericht zugeschickt. Vielen Dank an dieser Stelle an Christine. Die Spendeneinnahmen des Abends i. H. v. 200,–€ gingen an unseren Verein, der hiermit das Symposium am 8./9.10.2016 in Heidelberg unterstützen wird. (Das Symposiumsprogramm ist ab Wochenende auf dieser Seite online).

Am 19.August 2016 fand im Roncalli-Haus in Wolfenbüttel eine Benefizveranstaltung für Leonard Peltier statt.

Die Zuhörer wurden durch einen Vortrag (gehalten von Gudrun Kynaß) über das Schicksal des zu zweimal lebenslänglich verurteilten indianischen Gefangenen Leonard Peltier informiert und um Unterschriften für seine Begnadigung durch den amerikanischen Präsidenten Obama und um Spenden für die Aktivitäten zu seinen Gunsten gebeten.

Es war ein schöner Abend, an dem sich Gedichte von Leonard Peltier (gelesen von Andreas Kothe) und Gambenmusik aus dem 17.Jahrhundert (vorgetragen von Christine Brelowski) abwechselten.

Eindrucksvoll waren außerdem die Auszüge aus Peltiers Buch „Mein Leben ist mein Sonnentanz“ (Sprecher: Peter Görn) und vor allem der ergreifende aktuelle Brief von Leonard Peltier selbst zu seiner Hoffnung auf Begnadigung (Lesung: Georg Kynaß).

Ausrichter des Abends war die Wolfenbütteler Gruppe von Amnesty International. Leonard Peltier ist seit langem ein Amnesty-Casefile, was bedeutet, dass Amnesty sich bis zu seiner Freilassung für ihn einsetzen wird.

In 19 Tagen wird Leonard Peltier 72 – sendet rechtzeitig Geburtstagsgrüße

23. August 2016

Am 12. September 2016 wird der indianische politische Langzeitgefangene Leonard Peltier 72 Jahre alt. Von diesen 72 Jahren hat Peltier die letzten 40 Jahre unschuldig in Haft verbracht. Zeigt ihm und seinen Kerkermeister, dass die Welt ihn nicht vergisst. Sendet massenhaft Postkarten und Briefe zu seinem Geburtstag an

LEONARD PELTIER #89637-132
USP COLEMAN I
U.S. PENITENTIARY
P.O. BOX 1033
COLEMAN, FL 33521
USA Weiterlesen »

Transparenz: Spendenaktionen unter verändertem Menüpunkt

21. August 2016

Die abgeschlossene Spendenaktion zu unserem Buchprojekt „Ein Leben für die Freiheit“ sowie die aktuelle Spendenaktion im Rahmen der großen weltweiten Begnadigungs- und Aktionskampagne für Leonard Peltier Herbst/Winter 2016 sind nun unter dem Menü-Punkt  „Spenden & Mitgliedschaft“ zu finden. Auch der dort früher platzierte allgemeine Aufruf befindet sich einleitend dort.

DANKE

Postkarten – Aktion zu Leonard Peltier und Pipeline-Protest

21. August 2016

anbei ein Text unserer Ostgruppe zur Neuauflage unserer Postkartenaktion für Peltier und zu den Protesten in der Standing Rock Reservation. Wir haben nochmals 5000 Postkarten drucken lassen. Es ist höchste Zeit, damit das Weiße Haus zu fluten. Die erste Druckauflage ist bereits verteilt und wir wissen von über 1000 Karten, die den Weg an Barak Obama per Post angetreten haben. Selbst bei unserer Teilnahme am Oglala Commemoration Day am 26.6.2016 und in der daruf folgenden Rundreise durch die USA und Kanada haben wir frankierte Karten unterschreiben lassen und an das Weiße Haus geschickt. Also, es sind neue Postkarten da, ihr könnt diese bestellen: der Kampf um Leonard Freiheit geht weiter. Der Kampf gegen die Dakota Access Oil Pipeline hat gerade erst begonnen.
Postkarte vorn

Postkarte vorn

Weiterlesen »

Dakota Access Pipeline – Protest geht weiter

21. August 2016

Der Standing Rock Sioux Tribe und das International Indian Treaty Council haben die United Nations um Unterstützung und Hilfe für ihren Kampf gegen den Bau der Dakota Access Oil Pipeline angerufen. Die Pipeline soll auf unter den Missouri River gebaut werden. Diese Stelle liegt zwar eine halbe Meile außerhalb der Reservation, befindet sich jedoch auf sogenannten Treaty lands, also Land, dass einst der Great Sioux Nation in den Verträgen von 1851 und 1868 zugesichert wurde.

WIN_20160731_23_21_01_Pro

Tokata-LPSG RheinMain Vorsitzende Claudia Weigmann-Koch und Michael Koch am Sitting Bull Monument oberhalb des Missouri-Rivers bei der Standing Rock Reservation, am 1.8.2016

 

 
 
 
 
 
 
more infos: http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2016/08/20/dakota-access-pipeline-standing-rock-sioux-issue-urgent-appeal-united-nations-human
 
…und hier

Pipeline – Protest in der Standing Rock Reservation

21. August 2016

Bei den anhaltenden Protesten gegen den Bau eines Pipeline-Zugangs nahe der Standing Rock Reservation kam es zu mehreren Festnahmen. Die über 1172 Meilen lange, 3,8 Milliarden Dollar teure Pipeline, durch die täglich eine halbe Millionen Barrel Öl  (= 79.493.783.586,12 Liter) fließen sollen, verläuft entlang zahlreicher Sacred Sites für Native Americans, wurde gegen deren Willen geplant und nun begonnen und bedroht gleichzeitig Grund- und Trinkwasservorkommen. Wer dies als Panikmache abtut, sollte sich mal mit den Pipelineschäden und deren Folgen in den letzten Jahren auseinandersetzen. pipeline 1 Weiterlesen »

Ältere »