Aktuelle Kampagne...

Tokata-LPSG RheinMain

Willkommen auf der Homepage von Tokata – LPSG RheinMain e. V., offizielles Chapter des International Leonard Peltier Defense Offense Committees in Deutschland.

Weltweit fanden in den letzten Monaten und Tagen der Amtszeit Barack Obamas verstärkt Bemühungen statt, um eine Begnadigung Peltiers durch den mittlerweile früheren Präsidenten zu erreichen. Am 18. Januar 2017 war klar, Obama hat eine Begnadigung der 72jährigen indianischen politischen Gefangenen, der nunmehr seit 41 Jahren in Haft und schwer erkrankt ist, abgelehnt. Gegen diese Ablehnung ist kein Einspruch möglich, der nächste Begnadigungsantrag könne erst in 5 Jahren gestellt werden. Wir sind über diese Entscheidung nicht nur bestürzt und traurig, wir sind hierüber auch wütend und zornig, kommt diese doch einem Todesurteil Peltiers gleich. Man lässt diesen Gefangenen, gegen den tatsächlich keine Tatbeweise vorliegen, im Hochsicherheitsgefängnis sterben. Unsere anfängliche Fassungs- und Sprachlosigkeit, die emotionalen Affekte der ersten Stunden haben wir nun abgeschüttelt. Es gilt nun nicht in blinden Aktionismus zu verfallen, sondern sehr sorgfältig die nächsten Schritte und Strategien der Solidaritätsarbeit zu planen. Nein, wir geben nicht auf. Aus unserer Sicht ist dieser Fall, seine Geschichte und der gesamte juristische und politische Umgang hiermit einer der größten weltweiten Justizskandale des 20. und 21. Jahrhunderts. Leonard Peltier braucht unsere anhaltende Unterstützung als tagtägliches Überlebensmittel. In den nächsten Schritten werden wir uns vor allem auf eine Verbesserung seiner gesundheitlichen Situation und die damit verbundene notwendige Verlegung in eine andere Haftanstalt mit niedrigerer Sicherheitsstufe konzentrieren. Und natürlich gilt es auch etwaige Hintergründe der abgelehnten Begnadigung noch näher zu analysieren.

Bitte bleibt mit uns weiterhin am "Ball". Schreibt Leonard Peltier ermutigende Postkarten und Briefe in den Knast. Unterstützt uns bei der Weiterführung unserer nunmehr 17jährigen Soli- und Supportarbeit. Auch Unterstützer brauchen Unterstützung. Nach dem fast einjährigen Begnadigungsaktions-Marathon ist unser Vereinskonto fast leer. Dass wir jedoch so engagiert ehrenamtlich arbeiten konnten, verdanken wir auch eurer Unterstützung - idell als auch materiell. Informiert euch weiterhin über unsere Website www.leonardpeltier.de und unsere Facebook-Seite https://www.facebook.com/LPSGRheinMain. Als wichtige Informationsquelle ist immer noch unser aktuelles Buch "Ein Leben für die Freiheit - Leonard Peltier und der indianische Widerstand" (Autoren: Michael Koch/Michael Schiffmann, Herausg.: Tokata-LPSG RheinMain e.V., Traumfänger Verlag, 2016 - 420 Seiten + 40 Fotoseiten + DVD mit 120 Minuuten Filmmaterial, 24,50 €) erhältlich. Bestellbar unter lpsgrheinmain@aol.com. Die neue CD "One Life for Freedom - Songs for Leonard Peltier & the Protectors of Water" (Maxi-Single-CD mit 4 Songs von Michael Koch feat. Mitch Walking - Elk und Wade Fernandez) kann ebenso über diese Adresse für 5,--€ (+ Porto/Verpackung) bezogen werden. Der Erlös dient zu 100% der Finanzierung der Soliarbeit für Peltier. Unser Spendenkonto ist zu finden unter http://www.leonardpeltier.de/spenden .

Briefe/Postkarten an Leonard Peltier an:

LEONARD PELTIER #89637-132 USP COLEMAN I U.S. PENITENTIARY P.O. BOX 1033 COLEMAN, FL 33521 USA ausreichend frankieren und Absender nicht vergessen

18.2.2017 Offenbach am Main – Konzert mit Mitgliedern der SCHERBEN – FAMILY und Infostand zu Peltier

17. Februar 2017

Es wird garantiert ein Kultabend mit „Kai & Funky von TON STEINE SCHERBEN mit GYMMICK akustisch“. Am 18.2.2017 im Offenbacher KJK Sandgasse 26 findet die „Rebellenparty“ eher mit gedämpften Tönen statt, verleitet aber nicht minder zum Mitsingen und Nachdenken. Neue und alte Lieder der „Scherben“ für die Faust in der Tasche.  Im Saal auch ein Infostand zu Leonard Peltier mit Unterschriftenlisten, Merchandise usw. Unser Dank dabei auch an die Band. Einige Musiker aus der SCHERBEN-Family haben ja auch unsere Aktion „Musiker für Peltier“ unterstützt.

Heute, 17.2.2017 Mahnwache für Pelttier, Abu Jamal und gegen DAPL

17. Februar 2017

Giessener Str. 30  Frankfurt am Main vorm US-Generalkonsulat

18 – 19 Uhr

Aktionen Tokata-LPSG RheinMain Februar 2017

15. Februar 2017

…und hier unser „gesamtdeutscher“ 😉 Aktionskalender für den Februar 2017:

17.2.2017  

Frankfurt am Main   Mahnwache für Peltier, Abu-Jamal u.a. sowie für die Protectors of Water gegen die Dakota Access Oil Pipeline vor dem US-Generalkonsulat Frankfurt/Main, Giessener Str. 30   18:00 – 19:00 Uhr

18.2.2017

Offenbach am Main   Infotisch für Leonard Peltier und die Protectors of Water (NoDAPL) beim Konzert von „Kai und Funky von TON STEINE SCHERBEN mit GYMMICK akustisch“. KJK Sandgasse 26, Offen´bach am Main,  Einlass: 19:30   Beginn:  20:30    Eintritt:  12,–€ + VVK-Gebühr  oder 15,– €  AK

18.2.2017

Radebeul   Infostand beim Powwow Lößnitzhalle, Steinbachstr. 13  Einlass ab 11:00/Beginn  14:00) Weiterlesen »

Aktionskalender Tokata – LPSG RheinMain – Ost

14. Februar 2017

Hier eine Rundmail unseres Chapters  Ost. Wenn ihr in der Nähe seid, kommt und macht mit.

Liebe Freunde, Helfer und Unterstützer!
Wir möchten an dieser Stelle noch einmal auf drei Termine aufmerksam machen:
An diesem Sonnabend, 18. Februar, sind wir mit unserem Stand in der Lößnitzhalle, Steinbachstraße 13 in 01445 Radebeul beim Powwow dabei (Entry 14.00 Uhr, Einlass ab 11.00 Uhr).

Weiterlesen »

Achtung: unsere Emailadresse wurde gehackt/our email adress was hacked last weekend

13. Februar 2017

Unsere Emailadresse lpsgrheinmain@aol.com   ist am Wochenende gehackt worden und sendet auf unsere Adressliste nun Emails wie

„lpsgrheinmain@aol.com will mit dir folgenden Inhalt teilen“ o.ä..  Bitte diese Emails nicht öffnen und sofort löschen. Mittlerweile ist unsere Emailadresse wieder freigegeben, und wir sind wieder erreichbar. Weiterlesen »

Statement Leonard Peltiers zum 41. Jahrestag seiner anhaltenden Inhaftierung

9. Februar 2017

Leonard hatte uns bereits vor einigen Tagen mitgeteilt, dass sein Statement zum 6.2.2017 etwas später kommen würde. Ein Grund ist dabei sicherlich der noch laufende Umzug des ILPDC  nach Fargo/Nord Dakota und der Neuaufbau des dortigen Teams mit KariAnn Boushie (Leonards Nichte) und Paulette  Dauteuil-Robideau. In seinem Schreiben bat er darum, dass die Unterstützung des neuen Board of Directors auch durch die Supportgruppen außerhalb der USA weiterhin erfolgt, dass es eine gute Zusammenarbeit gibt und wir auch weiterhin Infos des ILPDC in Europa verbreiten. Weiterlesen »

6.2.2017: Mahnwache in Leipzig

8. Februar 2017

Anlässlich der 41jährigen Inhaftierung Leonard Peltiers fand in Leipzig am 6.2.2017 eine Mahnwache vor dem US-Generalkonsulat statt.

Army Corps winken Weiterbau der DAPL in Nord Dakota durch.

8. Februar 2017

Informiert euch auf unserer Website und auch über unsere Facebook-Seite. Bestellt unsere Unterschriftenlisten. Und ruft weiterhin bei der Bayern LB als Kreditgeber an. Hier eine aktuelle Nummer:

die Bayern LB hat inzwischen einen Sonderbeauftragten für Fragen/ Beschwerden zu deren Investition in die Dakota Access Pipeline: Herr Fritze 089/ 217124678


ILPDC zieht zurück nach Fargo/Nord Dakota

7. Februar 2017

Hier das gestrige Schreiben des ILPDC:

Dear Supporters:

We want to thank you all for the great effort you put forth on Leonard’s Clemency Petition to Former President Obama. And we know that you are as disappointed as we are that Leonard won’t be able to meet and thank you in person for all the work you have done on his behalf.

We want to bring you up to date on the new ideas that are in the works for Leonard’s freedom. He has authorized his niece Kari Ann Boushee and cousin Paulette Dauteuil-Robideau to be the Directors to reorganize and move the National office from Albuquerque NM to Fargo, ND. We are working to have this office up and running by the first of March.

Weiterlesen »

6.2.2017 – Leonard Peltier seit 41 Jahren in Haft – Mahnwache in Leipzig

6. Februar 2017

Am 6.2.1976 wurde der indianische Aktivist Leonard Peltier in Kanada festgenommen und befindet sich seit dem in Haft. Peltier, 72 Jahre alt und schwer erkrankt, aufgrund guter Führung 20 Bonusjahre, ist dennoch seit 41 Jahre in Haft, obwohl es keinerlei Beweise für seine Schuld am Tod der beiden FBI-Agenten Coler und Williams gibt, die bei einer Schießerei zwischen FBI und anderer Polizeieinheiten, AIM-Aktivist*innen und Bewohnern der Pine Ridge Reservation ums Leben kamen. Es gibt tatsächlich nicht nur keine Beweise, vielmehr sind alle vorgelegten Anklagebeweise höchst  umstritten, gelten als manipuliert, Zeugenaussagen als erzwungen und erpresst, Geschworenenentscheidungen fanden unter enormen Druck und Desinformation seitens der Anklage statt.

Weiterlesen »

Ältere »