Aktuelle Kampagne...

Tokata-LPSG RheinMain

Willkommen auf der Homepage von Tokata – LPSG RheinMain e. V., offizielles Chapter des Leonard Peltier Defense Offense Committees in Deutschland.

Aus aktuellem Anlass haben wir unsere Startseite geändert. Am 6.2.2016 ist Leonard Peltier 40 Jahre in Haft. Sein Gesundheitszustand ist lebensbedrohlich. Es gilt nun alle Aktionsformen zu nutzen, um seine Begnadigung zu erreichen und um eine sofortige medizinische Behandlung in der Mayo – Klinik zu ermöglichen. Leonard Peltier, mittlerweile 71 Jahre alt, muss aus seinem Käfig, der außer seinem Bett 1 x 1,50m misst, in die Freiheit.

Jeden Tag das Weiße Haus kontaktieren:
Briefe Präsident Barack Obama The White House, 1600 Pennsylvania Avenue NW Washington, DC 20500, U.S.A.
Anruf :Präsident Obama for Leonard Peltier: 202-456-1111.
Email Präsident Obama: http://www.whitehouse.gov/contact/submit-questions-and-comments. Twittert Präsident Obama: @POTUS.


Geht auf http://www.bop.gov/inmates/concerns.jsp. Bezieht euch auf Leonard Peltier #89637-132 und USP Coleman I. Drückt eure Besorgnis über Leonards medizinische Behandlung aus, und lasst das Federal Bureau of Prisons wissen, dass die ganze Welt beobachtet was mit Leonard geschieht. Wir fordern, das Leonard die best mögliche medizinische Behandlung bekommt und dies wäre in der Mayo Clinic, Rochester, MN.

Schreibt Leonard regelmäßig in den Knast:
LEONARD PELTIER #89637-132
USP COLEMAN I
U.S. PENITENTIARY
P.O. BOX 1033
COLEMAN, FL 33521
USA

Bestellt unsere neuen Postkarten ans Weiße Haus gg. Porto kostenlos und schickt sie in Massen ab.

Mitte März erscheint unser Buch „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“, ca. 400 Seiten + 40 Seiten Fotos + DVD mit 2 Std. Filmmaterial. Autoren: Michael Koch/Michael Schiffmann. Herausgeber: Tokata – LPSG RheinMain. TraumFänger Verlag. 22,50€. Bestellen unter: lpsgrheinmain@aol.com

In 19 Tagen wird Leonard Peltier 72 – sendet rechtzeitig Geburtstagsgrüße

23. August 2016

Am 12. September 2016 wird der indianische politische Langzeitgefangene Leonard Peltier 72 Jahre alt. Von diesen 72 Jahren hat Peltier die letzten 40 Jahre unschuldig in Haft verbracht. Zeigt ihm und seinen Kerkermeister, dass die Welt ihn nicht vergisst. Sendet massenhaft Postkarten und Briefe zu seinem Geburtstag an

LEONARD PELTIER #89637-132
USP COLEMAN I
U.S. PENITENTIARY
P.O. BOX 1033
COLEMAN, FL 33521
USA Weiterlesen »

Transparenz: Spendenaktionen unter verändertem Menüpunkt

21. August 2016

Die abgeschlossene Spendenaktion zu unserem Buchprojekt „Ein Leben für die Freiheit“ sowie die aktuelle Spendenaktion im Rahmen der großen weltweiten Begnadigungs- und Aktionskampagne für Leonard Peltier Herbst/Winter 2016 sind nun unter dem Menü-Punkt  „Spenden & Mitgliedschaft“ zu finden. Auch der dort früher zu findende allgemeine Aufruf befindet sich einleitend dort.

DANKE

Postkarten – Aktion zu Leonard Peltier und Pipeline-Protest

21. August 2016

anbei ein Text unserer Ostgruppe zur Neuauflage unserer Postkartenaktion für Peltier und zu den Protesten in der Standing Rock Reservation. Wir haben nochmals 5000 Postkarten drucken lassen. Es ist höchste Zeit, damit das Weiße Haus zu fluten. Die erste Druckauflage ist bereits verteilt und wir wissen von über 1000 Karten, die den Weg an Barak Obama per Post angetreten haben. Selbst bei unserer Teilnahme am Oglala Commemoration Day am 26.6.2016 und in der daruf folgenden Rundreise durch die USA und Kanada haben wir frankierte Karten unterschreiben lassen und an das Weiße Haus geschickt. Also, es sind neue Postkarten da, ihr könnt diese bestellen: der Kampf um Leonard Freiheit geht weiter. Der Kampf gegen die Dakota Access Oil Pipeline hat gerade erst begonnen.
Postkarte vorn

Postkarte vorn

Weiterlesen »

Dakota Access Pipeline – Protest geht weiter

21. August 2016

Der Standing Rock Sioux Tribe und das International Indian Treaty Council haben die United Nations um Unterstützung und Hilfe für ihren Kampf gegen den Bau der Dakota Access Oil Pipeline angerufen. Die Pipeline soll auf unter den Missouri River gebaut werden. Diese Stelle liegt zwar eine halbe Meile außerhalb der Reservation, befindet sich jedoch auf sogenannten Treaty lands, also Land, dass einst der Great Sioux Nation in den Verträgen von 1851 und 1868 zugesichert wurde.

WIN_20160731_23_21_01_Pro

Tokata-LPSG RheinMain Vorsitzende Claudia Weigmann-Koch und Michael Koch am Sitting Bull Monument oberhalb des Missouri-Rivers bei der Standing Rock Reservation, am 1.8.2016

 

 
 
 
 
 
 
more infos: http://indiancountrytodaymedianetwork.com/2016/08/20/dakota-access-pipeline-standing-rock-sioux-issue-urgent-appeal-united-nations-human
 
…und hier

Pipeline – Protest in der Standing Rock Reservation

21. August 2016

Bei den anhaltenden Protesten gegen den Bau eines Pipeline-Zugangs nahe der Standing Rock Reservation kam es zu mehreren Festnahmen. Die über 1172 Meilen lange, 3,8 Milliarden Dollar teure Pipeline, durch die täglich eine halbe Millionen Barrel Öl  (= 79.493.783.586,12 Liter) fließen sollen, verläuft entlang zahlreicher Sacred Sites für Native Americans, wurde gegen deren Willen geplant und nun begonnen und bedroht gleichzeitig Grund- und Trinkwasservorkommen. Wer dies als Panikmache abtut, sollte sich mal mit den Pipelineschäden und deren Folgen in den letzten Jahren auseinandersetzen. pipeline 1 Weiterlesen »

Erstübersicht Spendenkampagne für Leonard Peltier

16. August 2016

Am 1. August 2016 haben wir aus der Standing Rock Reservation unseren aktuellen Spendenaufruf gestartet. Wie versprochen hier nun der erste Zwischenstand:

96,–€, 50,–€ 75,–€, 152,65€,80,–€, 10,–€, 40,–€, 30,–  (533,65€)

Wir danken euch für die bisherige Unterstützung. Mit dem Betrag wird das Symposium in Heidelberg (7. – 9.10.2016) unterstützt.

Mahnwache Peltier, Abu-Jamal u.a. US- Generalkonsulat Frankfurt am Main morgen am 17.8.2016

16. August 2016

Auch in den Sommerferien geht die monatliche Mahnwachenaktion vor dem US-Generalkonsulat in Frankfurt am Main weiter. Organisiert von Frankfurter Bündnissen für die Cuban 5, Mumia Abu-Jamal und Leonard Peltier findet die Mahnwache statt, am

Mittwoch, 17.8.2016, 18:00 – 19:00 Uhr, Giessener Str. 30  gegenüber dem US-Generalkonsulat.

Lesetour „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“

15. August 2016

Ab September 2016 startet eine erste Lesetour durch den Rhein-Main-Neckarraum zu  dem im Frühjahr 2016 erschienenen Buch „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“. Das Buch, das bei unserer 8wöchigen Rundreise auch in den USA und Kanada  auf großes Interesse stieß, und die damit verbundenen Vorstellungsveranstaltungen verstehen sich als Beitrag der aktuellen Begnadigungskampagne für den fast 72jährigen Peltier.

lesetermineherbst

 

 

 

Weiterlesen »

18. September 2016: Musikmarathon für Leonard Peltier in Halle

15. August 2016

  1. Native American Day in Mitteldeutschland -Musik-Marathon in hallescher Kirche

Cheyenne-Arapaho spielt mit Jörg Kokott, Carly Peran, der Band SCHÜLLER und Nordostwind

Halle – Ein 8-Stunden Musik-Marathon wird am 18. September zwischen 14 und 22 Uhr in der Johanneskirche im Süden von Halle/ Saale (An der Johanneskirche 1-2, 06110 Halle (Saale)) beim 2. Native American Day für Mitteldeutschland präsentiert. Rund 20 Musiker wollen damit ein Zeichen für Frieden weltweit setzen und Freiheit für den seit über 40 Jahren in den USA unschuldig inhaftierten indianischen Bürgerrechtler Leonard Peltier fordern. Fest steht, dass der Cheyenne-Arapaho Mitch Walking Elk, das Folkensemble Nordostwind und der Zeitzer Rockmusiker Carly Peran auftreten. Mit dabei sind die Band des Leipzigers Ralph Schüller, der 2014 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert war, und Jörg Kokott, der mit der DDR-Folkgruppe Wacholder bekannt wurde und den Preis der Schallplattenkritik in diesem Jahr erhalten hat. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für ein indianisches und ein Flüchtlingsprojekt in Halle wird gebeten.

19.8.: Benefizkonzert und Infoabend zu Leonard Peltier in Wolfenbüttel

15. August 2016

Gemeinsam mit Amnesty International Wolfenbüttel lädt Christine Brelowski, die u. a. auch mit der GfbV und unserem Verein bereits kooperiert hat, zu einem weiteren Solikonzert ein. Eintritt frei, Spenden erwünscht
Freitag, 19.8., 19.00 Uhr
Roncalli-Haus, Harztorwall 2, Wolfenbüttel
 lpwolfenbüttel

Ältere »