Willkommen auf der Homepage von Tokata – LPSG RheinMain e. V., offizielles Chapter des International Leonard Peltier Defense Offense Committees in Deutschland.

Für den indigenen politischen Gefangenen Leonard Peltier ist jedes weitere Jahr, jeder weitere Monat, jede weitere Woche, ja jeder weitere Tag anhaltender Inhaftierung ein Wettkampf zwischen Leben in Freiheit oder Tod im Knast. Die Weigerung des früheren US-Präsidenten Barak Obamah, Peltier zu begnadigen, hat diese Situation nur noch mehr verschärft. Nun richten viele Unterstützer*innen in den USA ihre Hoffnung auf den amtierenden Präsidenten. Was immer wir davon halten und wie realistisch wir dies einschätzen, es ist eine legitime Option Leonards, seiner Familie und Freunde in den USA, diesen Weg zu gehen. Auch über uns kann demnächst die entsprechende Kampagnenpostkarte bezogen werden.

Zu Leonard Peltiers Haft- und Gesundheitszustand aktuell nur so viel: Nach wie vor gibt es keine adäquate medizinische Versorgung bezüglich seines Bauchaorta-Aneuyrismas. Da Peltier  aufgrund permanenter Hüftschmerzen und Gehbeschwerden auf eine Gehhilfe angewiesen ist,  steht ihm nun ein Rollstuhl zu Verfügung. Im September 2017 bekam er einen dreifachen Bypass im Herzbereich gelegt, eine Operation von der er sich gut erholt hat. All das sind zusätzliche Einschränkungen im  Hochsicherheitsknast, fern von seinen Verwandten und Freunden. Erschwert wird diese Situation durch die ständigen Lock Downs, d.h. “rund um die Uhr-Einschlüsse”, die sich nicht gegen LP persönlich richten, sondern Ausdruck der desolaten Situation im USP Coleman sind.
Weiterlesen ›

CAMPACT-Aktion zum Hambacher Forst. Der Widerstand geht weiter

https://aktion.campact.de/kohleaus/hambach-appell/teilnehmen

 

Wer bei Standing Rock aufsteht, sollte hierzulande ebenso handeln und aktiv werden: unterzeichnet die Aktion von CAMPACT, nehmt an Protestaktionen am Hambacher Forst und in eurer Region teil, erfreut die nächst gelegene RWE-Niederlassung durch euern Besuch. Umweltpolitik bedeutet Konzerne anzugreifen.

 

Wer zu Standing Rock aufsteht, sollte beim Hambacher Forst nicht sitzen bleiben….

…denn es sind immer wieder die gleichen Konzerne, die ihr dreckiges Geschäft auf Kosten von Mensch und Natur machen. Wohlwissend, dass die Braunkohleindustrie derzeit für viele Menschen der Region Arbeit bedeutet und somit existenziell als auch ideell bedeutsam ist, sind fossile Brennstoffe ein Auslaufmodell. Hierfür heute noch Wälder zu opfern ist anachronistisch. Vielmehr hätte eine verantwortungsvolle und auf die Zukunft ausgerichtete Arbeitsmarkt-, Umwelt-, Energie- und Gesellschaftspolitik längst die Wende in einen nachhaltigen  Strukturwandel vornehmen können, statt die an ihren Arbeitsplätzen hängenden Menschen mit Illusionen abzuspeisen. Der Kohleausstieg kommt nämlich früher oder später sowieso – hierzulande als auch anderswo.

Wir solidarisieren uns mit den Besetzer*innen des Hambacher Forsts und rufen euch zu aktiver Solidarität auf. Kommt zu Aktionen in die Region um den Hambacher Forst. Schaut ob es Aktionen in eurer Region gibt oder organisiert dort welche. RWE freut sich sicherlich auf zahlreiche Besuche überall im Land – 24 Std. täglich , 7 Tage die Woche.

12.9.2018: Mahnwache für Leonard Peltier in Frankfurt am Main und Leipzig anlässlich seines 74. Geburtstages

 Nicht vergessen: Am 12.9.2018 wird Leonard Peltier 74 Jahre alt. Aus diesem Anlass haben wir die monatliche Mahnwache in Frankfurt am Main auf diesen Tag verschoben. Unser Treffpunkt: Frankfurt am Main, Giessener Str. 30, gegenüber vom US-Generalkonsulat. Zeit: 18:00 bis 19:00 Uhr. Außerdem findet eine weitere Mahnwache aus diesem Anlass an diesem Tag von 19 bis 20 Uhr am Leipziger US- Generalkonsulat an der Ecke Wilhelm-Seyfferth-/Wächterstraße statt.
Free Leonard Peltier

Neue Regulierungen (Schikanen) bei den Postbedingungen für Leonard Peltier

Hier die neuen Regulierungen, wenn ihr Leonard Peltier schreiben wollt: Es ist nur noch weißes Briefpapier in weißen Umschlägen erlaubt. Das Papier darf nicht Kartenartig sein, der Brief darf keine  Bilder beinhalten, keine mit Markern oder Buntstiften gemalte Bilder. Adresse oder Absender dürfen nicht in Form von Aufklebern sein, sondern müssen in Tinte geschrieben sein oder in Form eines Adressstempels. Die Briefe dürfen nicht nach Parfüm, Duftstoffen, Eau de Cologne, sonstigen Sprays etc. riechen. Alle selbstgemachten oder gekauften Grußkarten sind untersagt. In allen o.g. Fällen wird die Post bei Verstoß beschlagnahmt und nicht ausgeliefert. Außerdem werden die Postumschläge der Anwälte vor Auslieferung fotokopiert. Briefmarken werden aus der Post entfernt und nicht ausgeliefert.  Die Geschichte entmenschlichender Haftbedingungen und eines pervertierten UnRechtssystems geht weiter. Bitte beachtet die neuen Auflagen, sonst wird eure Post nicht zugestellt.

Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand. Lesung in der Pine Ridge Reservation

Für die Teilnehmer*innen der Bildungs- und Begegnungsreise durch das Land der Lakota, die durch den Verein TOKATA-LPSG RheinMain e. V. organisiert wurde, gab es am fünften Tag der Reise eine Lesung der besonderen Art. Mit Genehmigung durch Angehörige der Jumping Bull-Familie besuchten die Teilnehmer*innen den Ort der tragischen Schießerei von 1975. Doch bevor sie  sich ein genaueres Bild von den örtlichen Gegebenheiten machten bildeten sie Stuhlkreis. Nach einer Minute des Schweigens im Gedenken an alle Opfer des 26.6.1975 und des Schicksals von Leonard Peltier las Mitautor Michael Koch direkt am Ort der Geschehnisse aus dem 2016 erschienenen und Ende 2017 in zweiter Auflage aktualisiertem Buch Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand.  Weiterlesen ›

Begegnungs- und Bildungsreise durch das Land der Lakota beginnt am 20.8.2018

Unsere Begegnungs- und Bildungsreise durch das Land der Lakota beginnt am 20.8.2018 in Rapid City. Auf dem Programm stehen zahlreiche Treffen mit Vertreter*innen indigener Jugend-, Sozial-, Umwelt- und Menchenrechsprojekte; Besuch von Museen, indianischen Medien-, Sozial- und Umweltprojekten; Treffen mit Angehörigen des indianischen politischen Gefangenen Leonard Peltier sowie Zeitzeugen von 1975; mehrtägiger Aufenthalt und Rundfahrten durch die Pine Ridge Reservation, Badlands und Black Hills; Hikingtouren in den Badlands, Black Hills, Big Horn Mountains und Yellowstone Park; Besuch historischer Stätten wie Wounded Knee, Fort Robinson (Cheyenne Breakout und Mord an Crazy Horse) und Canyon Creek Battlefield Montana (Nez Perce).

Im Rahmen dieser Tour werden wir auch Spenden übergeben an diverse Jugend- und Sozialprojekte. Spenden an die Verteidiger Leonard Peltiers und das American Indian Movement hatten wir bereits von Deutschland aus getätigt. Wir wünschen den morgen ankommenden 10 Teilnehmer*innen eine erlebnisreiche Reise mit uns. Danke an alle Spender*innen, ebenso Dank an unsere Lakota-Freunde, die mit uns das Projekt erst ermöglicht haben.

Schreibt Leonard Peltier zum 74. Geburtstag und sendet Karten ans Weiße Haus – free Peltier

Leonard Peltier wird am 12.9.2018 74 Jahre alt. Schreibt ihm eine Postkarte oder einen Brief an
LEONARD PELTIER #89637-132
USP COLEMAN I
U.S. PENITENTIARY
P.O. BOX 1033
COLEMAN, FL  33521
USA
 
ausreichend frankieren und Absende nicht vergessen.
Gleichzeitig sendet eine Postkarte ins Weiße Haus, diese Karten könnt ihr bei uns bestellen und auch weiterverteilen. 90 Cent Briefmarke drauf, das wars

Und weitere Mahnwache für Peltier in Leipzig sowie weitere Aktionen unseres Ost-Chapters

…. soeben erhielten wir noch diese Ankündigung unseres Ost-Chapters für Aktionen für Leonard Peltier, bitte beachten. Dank an Elke und Holger

aus der Pine Ridge Reservation beste Grüße   Mike & Claudia


Mahnwachen und Westerntage

Macht  Trump mit Karten im Weißen Haus Dampf 

Nach heißen Wochen gibt es einen kämpferischen Spätsommer für die Tokata Leonard-Peltier-Support-Group Rhein-Main (Ost). Weiterlesen ›

17.8.2018: Mahnwache für Leonard Peltier, Mumia Abu-Jamal u.a. politische US-Gefangenene in Frankfurt am Main

Am 17. August 2018 findet wieder die monatliche Mahnwache für politische US-Langzeit-Gefangene statt: Ort und Zeit:

18:00 – 19:00 Uhr   Giessener Str. 30, Frankfurt am Main, gegenüber dem US-Generalkonsulat

Vorschau: da am 12. September 2018 Leonard Peltiers 74. Geburtstag ist, wird aus diesem Grund die Mahnwache im September auf diesen Termin vorverlegt. Zeit und Ort siehe oben

wir sind wieder unter TWITTER erreichbar

gebt bei TWITTER unter Suchen  einfach lpsgrheinmain ein oder  geht direkt zu https://twitter.com/howlingwolf123

Top