Korrektur unserer Meldung: Hinrichtung von Rodney Reed vorerst ausgesetzt

Atempause. Nach der Bereitschaft des Texas Board of Pardons and Paroles, die Hinrichtung R. Reeds für 120 Tage auszusetzen, und dies auch als Empfehlung an Gouverneur Abbott zu vermitteln, damit Zeit für die Sichtung von Entlastungsbeweisen wäre, hat das Texas Court of Criminal Appeals kurz darauf das Verfahren an das zuständige Gericht Bastrop County zurückverwiesen und somit die Hinrichtung auf undefinierbare Zeit ausgesetzt. Nun ist tatsächlich Zeit gegeben, die neuen Zeugenaussagen und Beweismittel zu überprüfen, aber auch frühere Fehler, Ungereimtheiten und bewusste Unterlassungen einzugehen. Nein, noch keine Garantie, dass die Todesstrafe R. Reed nicht dennoch ereilt. Zumal sich Gouverneur Greg Abbott nicht mit eigener Meinung zur Empfehlung des Boards of Pardons and Paroles verhalten hat. Aber ein zeitlicher Aufschub, der viele Möglichkeiten eröffnet ist gegeben. Dank allen, die an den Kampagnen teilgenommen haben und auch weiterhin teilhaben werden. den Kundgebungen am 19.11.2019 und ob diese dann stattfinden werden, werden wir dann spätestens am 18.11. etwas schreiben. Nochmals, danke. Auch den vielen stärkenden Rückmeldungen an uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.