Bericht vom Peltier – Infostand in Radebeul

 

 

anbei Bericht und Fotoimpressionen zum Peltier – Infostand bei den Karl May – Festspielen in Radebeul. Vielen Dank an unser “Ost – Chapter” für die wieder gelungene Aktion.

DSC_0668a

Peltier am „Hohen Stein“

Tokata LPSG Rhein-Main ist zum zweiten Mal in Folge beim Karl-May-Fest in Radebeul vertreten

Plötzlich tauchte Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) auf und war genauso schnell wieder den Blicken entschwunden. Hätte er sich in seinem Wahlkreis mit seiner Unterschrift für die Freiheit des indigenen US-Langzeitgefangenen Leonard Peltier eingesetzt? Die Antwort wäre reine Spekulation, aber es hätte ihm gut zu Gesicht gestanden. Immerhin: 400 Besucher setzten sich für Peltiers Freilassung nach 39 Jahren, drei Monaten und zehn Tagen ein und manche waren darunter, die nicht zum ersten Mal seit 1976 mit ihrer Unterschrift die Freiheit des unschuldig Verurteilten forderten. Mit einigen gab es bereits im Vorjahr Gespräche. Unterschrieben hat auch das kanadische Duo „Digging Roots“ aus Toronto, das mit Folk-Rock samt Pop-Elementen sowie Blues mit Hip-Hop-Einflüssen begeisterte. Bevor Raven Kanetakta und ShoShona Kish am Sonntagabend nach dem letzten Auftritt das Gelände am „Hohen Stein“ verließen, forderten sie mit ihrer Unterschrift Freiheit für Leonard.

DSC_0689a

An den drei Tagen hat sich am LPSG-Stand eine Vielzahl von Gesprächen ergeben. Vor allem natürlich über Amerikas Mandela, Leonard Peltier, aber auch über die ausliegenden Flyer zu ganz unterschiedlichen Hilfsprojekten für Natives. Es gab Fotos zum Jahrestag der Schießerei von Oglala ebenso zu sehen wie vom Little Bighorn Battlefield und dem Wounded Knee Memorial. Und daneben waren am Stand die vier Bücher des Traumfänger-Verlages von Native Americans im Angebot: Die über das Schicksal von Mitch Walking Elk und Mary Caesar, die das menschenverachtende Internatsschulsystem durchlaufen haben, aber auch die Veröffentlichung über Tatanke Iyotake (Sitting Bull) durch seinen Urenkel Ernie LaPointe sowie einen der ältesten Romane eines Native American, Dallas Chief Eagle. Außerdem wurde für die bevorstehende Konzerttournee von Mitch und Wade Fernandez geworben, die ihren Auftakt beim Native American Day im KJK Sandgasse in Offenbach am 29. Mai hat.

DSC_0699a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.