Flughafen Frankfurt am Main: Tierschützer Paul Watson festgenommen – Fordert seine Freilassung

Wir leiten hiermit folgenden Aufruf von “Rettet den Regenwald” weiter:

Das Time Magazin bezeichnete ihn als „Umwelthelden des 20. Jahrhundert“ und der britische Guardian zählt Paul Watson (61) zu den „50 Personen, die die Welt retten können“. In spektakulären Aktionen setzt sich Watson unter Einsatz seines Lebens gegen die Ausbeutung der Meere ein; stellt sich als lebendes Schutzschild zwischen Wale, Robben und ihre jeweiligen Jäger.

Die Festnahme Watsons am Frankfurter Flughafen begründet die deutsche Justiz mit einem zehn Jahre alten Haftbefehl aus Costa Rica. Im Jahr 2002 versuchte er mit seiner Organisation Sea Shepherd vor Guatemala das Finning von hunderten Haien zu stoppen. Beim Finning wird den Tieren bei lebendigem Leibe die Rückenflosse abgeschnitten, dann werden sie zurück ins Wasser geworfen, wo sie langsam und qualvoll verenden.

Unsere Meere brauchen mutige Menschen, die sie schützen. Bitte fordern Sie bei der Justizministerin die sofortige Freilassung Paul Watsons.

Petition unter  http://www.regenwald.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.