Heute, 21.9.2022 Kundgebung gegen den Mord an Mahsa Amini im Iran in Frankfurt am Main

…und für die, die nur kurz lesen wollen, hier die Daten:

21.9. um 18 Uhr Kundgebung am Ni Una Menos-Platz (ehemals Liebfrauenberg, zwischen Zeil und Paulsplatz: Organisiert von Women defend Rojava.

anbei ein lesenswerter Artikel aus der TAZ vom 19.9.2022

Frauenrechte im Iran: Ihr Mut ist stärker als das Regime – taz.de

….und anbei ein sehr persönlicher und zorniger Kommentar (der nicht die Vereinsmeinung repräsentiert)


Es fällt uns als engagierte Menschenrechtler*innen persönlich nicht leicht, zu all den Barbareien dieser Welt den Mund zu halten. Und so ist dies auch wieder mal so ein Blog persönlicher Natur, der nicht als Nachricht des Vereins zu lesen ist. Zu all den barbarischen Taten die weltweit im Namen von Staaten, Religionen, Besitz-, Kapital- und Machtinteressen, aufgrund von Eroberungskriegen, Sexismus, Homophobie, patriarchalem Gehabe, Vorurteilen, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, totalitärem Denken etc geschehen, könnten täglich 24/7 Blogs geschrieben werden. Es ist jämmerlich zu sehen und zu verstehen, inwieweit die Weltgemeinschaft immer noch im moralisch-ethischen Neandertal – Niveau sich befindet. Abgesehen von vielen kleinen, mutmachenden Ausnahmen (und hier meine ich u.a. die Kämpfe vor allem auch der Frauen in Rojava, der indigenen Frauen all over America, der Akivistinnen in Afghanistan usw.

Aktuell beziehen wir uns auf den Terror im Iran. Folter, politische Gefangene, Todesstrafe sind die tägliche Praxis dieses Regimes. Und aktuell beziehen wir uns auf den Mord an Mahsa Amini und auf die Todesstrafe gegen zwei Frauen aus der LGBTQI-Bewegung: Sareh Sedighi-Hamedani und Elham Choobdar.

Dieser Mord und diese Urteile stehen stellvertretend für die globale Gewalt gegen Frauen, die sich gegen  Unterdrückung wehren. All diesen Frauen, die sich gegen patriarchale, religiöse, kolonialistische, politische, rassistische und kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung wehren, all diesen Frauen zollen wir unseren tiefsten Respekt. Ihr seid die Hoffnungssterne im Iran, Afghanistan, Myanmar, Kurdistan, im Amazonas, in Chiapas, bei den Pipeline Protesten, in den Hüttendörfern hierzulande…..Es wird höchste Zeit, dass sich Männer dem bewusst werden und entsprechend solidarisch handeln.

hierzu zum Abschluss ein Gedicht/Song von dem ehemaligen AIM-Aktivisten, Singer/Songwriter und Filmdarsteller John Trudell (1946 – 2015)

See A Woman

She has a young face
An old face
She carries herself well
In all ages
She survives all man has done

In some tribes she is free
In some religions
She is under man
In some societies
She′s worth what she consumes

In some nations
She is delicate strength
In some states
She is told she is weak
In some classes
She is property owned

about:blank
In all instances
She is sister to earth
In all conditions
She is life bringer
In all life she is our necessity

See the woman eyes
Flowers swaying
On scattered hills
Sundancing calling in the bees

See the woman heart
Lavender butterflies
Fronting blue sky
Misty rain falling
On soft wild roses

See the woman beauty
Lightning streaking
Dark summer nights
Forests of pines mating
With new winter snow

See the woman spirit
Daily serving courage
With laughter
Her breath a dream
And a prayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.