Erfolgreicher Auftakt der Tournee von Mitch Walking Elk in Offenbach

…und auch wenn es anfänglich unter nicht so gutem Stern stand, der Beginn der Tournee des Cheyenne-Arapaho-Musikers und langjährigen AIM-Aktivisten Mitch Walking Elk war eine erfolgreiche Veranstaltung. Zwar kam es zu einer kurzfristigen Absage der Teilnahme von Jean Roach, die mit der Delegation von RISE UP FOR PELTIER derzeit u.a. auch die UN in Genf besucht, und auch das Opening mit Michael Koch fiel krankheitsbedingt aus, doch dafür startete der Abend mit einem kurzen Videoclip zu Leonard Peltiers 78. Geburtstag und einer Eingangsrede von Claudia Weigmann-Koch über aktuelle Entwicklungen im Falle Peltiers recht eindrucksvoll. Hierzu gab es dann auch noch einen Infotisch, an dem es auch CDs von Mitch sowie sein Buch erhältlich waren. Das Konzert, das erste nach 4jähriger pandemiebedingter Pause, eröffnete dann Mitch Walking Elk mit den deutlichen Worten, dies sei kein Leonard Peltier Konzert sondern ein Mitch Walking Elk – Konzert und er als Unterstützer Peltiers, habe aus seinem eigenen Leben sehr viel zu sagen. Und so faszinierte Mitch das nahezu 40köpfige Publikum stimm- und wortgewaltig mit Songs wie u.a “Power To The Water” oder “Footsteps To One Black African”, letzterer gewidmet Martin Luther King Jr. . Songs zu Themen wie Bürgerrechte, Umwelt, Widerstand, Überleben in einer kolonialistischen Welt aber auch von Zärtlichkeit, Liebe und Solidarität fanden dankbare Zuhörer*innen. Ein Abend, der allen tief unter die Haut ging und ein Abend antirassistischer und antikolonialistischer Solidarität. Thanks Mitch, for being back.

Hier ein Link, auf dem wir bereits im Juni 2020 auf den Song “Footsteps To One Black African” hingewiesen hatten:

A Tribute to Martin Luther King jr. by Mitch Walking Elk – Tokata-LPSG RheinMain e.V. (leonardpeltier.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.