European Leonard Peltier Commemoration Month endet/ends. (german/english)

Über 20 Aktionen und Veranstaltungen (Mahnwachen, Kundgebungen, Lesungen usw.) in 13 Städten aus 5 europäischen Staaten, dazu zahlreiche Online-Veröffentlichungen, eine Briefaktion an US-Präsident J. Biden und in Copy an zahlreiche weitere US-Repräsentanten sowie europäische Botschaften in den USA, Zeitungsanzeigen in deutschen Tageszeitungen bei einer Gesamtauflage von nahezu 100.000 Exemplaren und zwei YouTube-Premieren, dies ist die Kurzbilanz des diesjährigen European Leonard Peltier Commemoration Month. Das Kooperationsprojekt, an dem auch zahlreiche Gruppen aus europäischen Mumia Abu-Jamal-Bündnissen, der Gesellschaft für bedrohte Völker sowie der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba teilnahmen, erreichte in der Zeit vom 17. Juni und 17. Juli viele tausend Passanten, zehntausende Zeitungsleser*innen, tausende YouTube-, Facebook-, Twitter- und Website-Besucher*innen und informierte über das Schicksal des seit 1976 inhaftierten indigenen politischen Gefangenen Leonard Peltier (77), der über 46 Jahre all uns vorliegender Informationen, Zeugenaussagen und Hinweise unschuldig in Geiselhaft sitzt, in Geiselhaft um indigene und andere engagierte Menschen davon abzuhalten für ihre Belange und Rechte zu kämpfen, in Geiselhaft damit nicht die geheimdienstlichen kriminellen Machenschaften des FBI bei der Zerschlagung sozialer Bewegungen und bei den Morden an Indigenen bekannt werden.

Im Rahmen des Aktionsmonats wurden zahlreiche Unterschriften für Peltiers Freiheit gesammelt. Aufgrund der Zeitungsanzeigen wurden ca. 500 Postkarten der vorjährigen Postkarten-Aktion an das Weiße Haus nachbestellt und zum Teil auch bei Straßenaktionen unterschrieben. In Düsseldorf schrieben viele Bürger*innen ihre Freiheitswünsche und Grüße auf bunten Bändern und hatten am Ende eine 47m lange Wunschleine entlang des Rheinufers mit Freiheitswünschen für Leonard Peltier.

Wir danken allen beteiligten Gruppen aus der Schweiz – Internationales Komitee für die Indigenen Völker Amerikas (Incomindios), Italien – Comitato die Solidarieta con Leonard Peltier, Spanien – Comité Solidaritat amb Leonard Peltier, Frankreich -Comité de Solidarité avec les Indiens des Amériques (CSIA-NITASSINAN) und Deutschland – Tokata-LPSG RheinMain e.V.-Verein zur Unterstützung indigener Sozial-, Kultur-, Umwelt- und Menschenrechts-Projekte & Leonard Peltier Support Group und den hier engagierten Aktivist*innen sowie der European Alliance for the Self Determination of Indigenous PeopleS und unseren Partnern in den USA, u.a. dem International Leonard Peltier Defence Committee und dem Oglala Commemoration Committee, AIM Grassroots South Dakota, Lakota Peoples Law Project sowie dem LPDC Canada.

Einige Impressionen der Aktionen findet ihr auf YouTube in dem knapp 8minütigen Videoslide-Clip NOW MATTER HOW, BUT NOW – FREE PELTIER!

english version

More than 20 actions and events (vigils, rallies, readings, etc.) in 13 cities from 5 European countries, plus numerous online publications, a letter campaign to U.S. President J. Biden and in copy to numerous other U.S. representatives and European embassies in the U.S., newspaper ads in German daily newspapers with a total circulation of nearly 100,000 copies and two YouTube premieres, this is the short balance of this year’s European Leonard Peltier Commemoration Month. The cooperative project, in which numerous groups from European Mumia Abu-Jamal alliances, the Society for Threatened Peoples and the Friendship Society FRG-Cuba also participated, reached many thousands of passers-by between June 17 and July 17. The event reached thousands of passers-by, tens of thousands of newspaper readers, and thousands of YouTube, Facebook, Twitter and website visitors, and informed them about the fate of Leonard Peltier (77), an indigenous political prisoner who has been imprisoned since 1976, and who has spent more than 46 years in prison, according to all the information available to us, Peltier (77) has been innocently held hostage for more than 46 years to prevent Indigenous and other committed people from fighting for their issues and rights, and to prevent the FBI’s criminal intelligence operations in crushing social movements and murdering Indigenous people from becoming known.

Numerous signatures for Peltier’s freedom were collected during the month of action. Due to the newspaper ads, about 500 postcards of the previous year’s postcard action to the White House were reordered and partly also signed at street actions. In Düsseldorf, many citizens wrote their wishes for freedom and greetings on colorful ribbons and in the end had a 47m long wish line along the banks of the Rhine with wishes for freedom for Leonard Peltier.

We thank all participating groups from Switzerland – International Committee for the Indigenous Peoples of the Americas (Incomindios), Italy – Comitato die Solidarieta con Leonard Peltier, Spain – Comité Solidaritat amb Leonard Peltier, France -Comité de Solidarité avec les Indiens des Amériques (CSIA-NITASSINAN) and Germany – Tokata-LPSG RheinMain e.V.- Verein zur Unterstützung indigener Sozial-, Kultur-, Umwelt- und Menschenrechts-Projekte & Leonard Peltier Support Group and the activists involved here as well as the European Alliance for the Self Determination of Indigenous PeopleS and our partners in the USA, among others the International Leonard Peltier Defence Committee and the Oglala Commemoration Committee, AIM Grassroots South Dakota, Lakota Peoples Law Project as well as the LPDC Canada.

Some impressions of the actions can be found on YouTube in the nearly 8-minute video slide clip NOW MATTER HOW, BUT NOW – FREE PELTIER!

…and our promise: now matter how, but now and forever – no compromise, no surrender, no step back – we fight for your freedom and justice brother Leonard Peltier

…und unser Versprechen: egal wie, aber jetzt und für immer – kein Kompromiss, keine Kapitulation, kein Schritt zurück – wir kämpfen für deine Freiheit und Gerechtigkeit Bruder Leonard Peltier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.