Zum Mord an Jayland Walker durch US-Polizei: Bitte unterschreibt die Petition

Und wieder eine der widerlichen, abscheulichen Meldungen aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, und in Bezug auf Völkermord, Rassismus, Polizeigewalt, Justizterror und imperialistischer Kriegstreiberei scheint es hier wohl tatsächlich kaum mehr moralisch-menschliche Grenzen zu geben.

Der 25jährige Jayland Walker wurde in Akron/Ohio aufgrund eines Verkehrsdeliktes nach einer Verfolgungsjagd durch eine Polizeikontrolle gestoppt. Angeblich hätte Walker bei dieser Verfolgungsjagd auch einen Schuss auf einen Polizeiwagen abgegeben und bei seiner Flucht eine Skimütze getragen. So Angaben der Polizei.

Walker war unbewaffnet, als er ausstieg und aufgrund des polizeilichen Auftretens in Panik geflüchtet. Dass angeblich später in seinem Wagen auf der Rückbank eine Schusswaffe gefunden wurde mag sein, kann aber auch wieder einer der tausendfachen bislang bewährten Polizeiaktionen einer nachträglichen Unterschiebung von Waffen sein. Anyway, Walker flüchtete zu Fuß unbewaffnet, als die 8 ihn verfolgenden Polizisten in einem Kugelhagen hinrichteten. Über 90 polizeiliche Patronenhülsen wurden sichergestellt. Davon trafen 60 (andere Quellen sagen 46) Kugeln Jayland Walker. Und steht als Frage im Raum: Hätte die Polizei auch bei einem Weißen so gehandelt. Aber immer noch scheint “Black Lives Matter” oder “Native Lives Matter” eher Wunsch und Forderung denn Realität in den USA.

Was wir nun über unser Partnerprojekt, Grassroots Law Organization, erfahren haben, scheint unglaublich, hier die entsprechende Nachricht:


Ich weiß, dass es nicht leicht ist, darüber zu lesen, aber ich muss mir eine Minute Zeit nehmen und alles aufzählen, was nach dem Mord an Jayland Walker durch die Polizei von Akron passiert ist.

Am 17. Juni wurde Jayland wegen eines Verkehrsverstoßes angehalten.
Jayland war unbewaffnet. Diese Tatsache ist immer wieder bestätigt worden.
Acht Polizeibeamte schossen dann mindestens 60 Mal auf Jayland. SECHZIG MAL.
Sie legten seinem sterbenden Körper Handschellen an, stopften ihn in einen Leichensack, und die Handschellen blieben angelegt.
Als die Einwohner von Akron protestierten, um zu fordern, dass die Namen der Beamten veröffentlicht und sie wegen Mordes angeklagt werden, reagierte die Polizei, indem sie die Demonstranten mit Schlagstöcken schlug.
Und dann, gerade gestern, während Jaylands Beerdigung - eine Zeit der Trauer, des Trauerns und der Solidarität - setzte die Stadt Akron gepanzerte Lastwagen und SWAT-Patrouillen als Zeichen der Gewalt und Einschüchterung ein.

Niemand kann einen ehrlichen Blick auf dieses System werfen und NICHT glauben, dass die ganze Sache niedergebrannt werden muss. Niemand. Mord. Vertuschung. Einschüchterung. Verleugnung. Und der unaufhaltsame Wunsch, ihre bösartigen, gewalttätigen Polizisten vor jeder Art von Verantwortlichkeit zu schützen. Das ist unentschuldbar. Deshalb hoffe ich, dass Sie empört sind. Ich hoffe, du bleibst empört. ….. Wenn es euch in den Fingern juckt, laut zu werden und etwas zu unternehmen, dann tragt euch bitte hier in unsere Super-Petition ein und fordert, dass die Beamten, die Jayland Walker ermordet haben, sofort benannt, entlassen und strafrechtlich verfolgt werden. Es wird sich nichts ändern, wenn wir nicht mit vereinten Kräften auftreten. Ich liebe und schätze Sie, Dr. Michael. Wir müssen zusammenhalten, jetzt mehr denn je. Shaun


https://act.grassrootslaw.org/sign/jayland-walker/?akid=8959.4457954.a_WfiW&rd=1&source=em20220714-8959&t=2

FILE – Lynnette Williams holds a sign during a gathering at Second Baptist Church on July 2, 2022, in Akron, Ohio, calling for justice for Jayland Walker. Walker, a 25-year-old Black man killed in a hail of police gunfire in Akron last month, was shot or grazed 46 times, according to a preliminary autopsy report released Friday, July 15, 2022, by the Medical Examiner’s Office in Summit County. (Phil Masturzo/Akron Beacon Journal via AP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.