Lakota Child Care – Projekt braucht Unterstützung

Es ist immer noch eine traurige Tatsache, dass bei familiären Problemen im Elternhaus indigene Kinder aus der Familie und Community staatlicherseits herausgenommen und in weißen Familien oder Pflegeeinrichtungen untergebracht werden. Als wäre diese Zwangsherausnahme aus dem Lebensumfeld nicht bereits schlimm genug und nur ein Element der anhaltenden Ethnozidstrategie wie früher auch Zwangsadoptionen, Zwangssterilisationen, Zwangsunterbringung in Internatsschulen, dies ist vor allem eine arrogante Missachtung, dass in den indigenen Communities es sehr wohl eigene Stützsysteme für solche Anlässe gibt. Seit Generationen kommen hier gerade den Großeltern und hier vor allem den Großmüttern zentrale Bedeutungen zu.

Unser Verein hat ja seit Bestehen immer wieder Kinder- und Jugendhilfsprojekte im indigenen Amerika unterstützt und auch dabei praktisch kooperiert. Also ist es naheliegend, dass wir bitten, die von Madonna Thunder Hawk uns zugeschickte zu lesen und das Anliegen zu unterstützen. Spenden über PayPal oder Kreditkarte sind schnell getan.

mit solidarischen Grüßen und Dank

Michael


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.