Für Bürgerrechtler auf „Weltfrieden“

Liedertour kooperiert mit Leonard-Peltier-Support-Group 

Wenn das Motorschiff „Weltfrieden“ am Freitag, dem 1. Juli, von 16 bis 22 Uhr  auf den Leipziger Wasserstraßen unterwegs ist, dann ist Leonard Peltier faktisch mit an Bord. Denn an der Reling des Bootes werden zwei Transparente mit dem Profil seines Kopfes mitschippern, die an den langzeitgefangenen indigenen Bürgerrechtler erinnern. Unsagbar schwere 46 Jahre und fünf Monate sind seitdem verflossen.  Wegen des Todes von zwei FBI-Agenten bei einer Schießerei in der Pine-Ridge-Reservation in Süddakota/USA wurde er 1977 zu zweimal Lebenslänglich verurteilt. Während zwei andere Indigene wegen Notwehr freigesprochen worden waren, musste ein Schuldiger her: Leonard, der nach Kanada geflohen war, wurde später verhaftet und nur aufgrund erpresster Zeugenaussagen ausgeliefert. An ihm konnte sich die Justiz nun schadlos halten, denn der Tod von zwei FBI-Agenten durfte nicht ungesühnt bleiben. Dabei fanden Falschaussagen Eingang ins Verfahren, nicht aber die Tatsache, dass aus seiner Waffe die tödlichen Schüsse nicht abgegeben worden sind. Nun sitzt er noch immer im Hochsicherheitsgefängnis in Florida.  

Leonard und die Liedertour sind übrigens seit Jahren ein „Paar“. Sie  unterstützt uns als Weißenfelser Mitglieder der Leonard-Peltier-Support-Group Rhein/Main. 2014 musizierten die Künstler an der US-Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin und zwei Tage später an der Nikolaikirche zum 70. Geburtstag des Bürgerrechtlers. Unentgeltlich. Aufgespielt haben sie in Leipzig auch ein Jahr später anlässlich  des 40. Jahrestages der vom FBI provozierten Schießerei und vor drei Jahren zum 75. Geburtstag von Peltier. Peltier wird auch Amerikas Mandela genannt und gegenwärtig fordern mehrere Mitglieder des US-Senats seine Freilassung.

Das 3. Wasser-Straßen-Musik-Fest  ist eine Aktion von Leipziger Künstlern und wurde wegen wegfallender Auftrittsmöglichkeiten in der Corona-Zeit ins Leben gerufen. Nun musiziert am 1. Juli ab 16 Uhr Claudia Herold am Mörtelwerk und ab 17 Uhr tritt Tempi Passati an der Steintreppe der Philippuskirche auf. 18 Uhr stehen am DHfK- Bootshaus Klingerweg Ralph Schüller und Band im Rampenlicht und 19 Uhr im Heimathafen Kö Jesse Ballard (USA). Ab 20 Uhr informieren wir im Lindenauer Hafen zu Leonard Peltier, auch Unterschriften werden gesammelt. Und dann gibt es bis 22 Uhr das große Abschlusskonzert. 
Wir freuen uns, Euch zu sehen.Elke und Holger Zimmer, Tokatá-LPSG-Rhein/Main (Ostvertretung)  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.