Canyon-Läufer beten für Leonard Peltier

Mit einer außergewöhnlichen Aktion machten ca. 35 Läufer auf einem Canyon-Highway in New Mexico auf das Schicksal des indigenen politischen Gefangenen LEONARD PELTIER aufmerksam, der seit über 46 Jahren inhaftiert ist. Mit der Aktion forderten die Teilnehmernden auch die Freilassung des 77jährigen Peltier, der vor allem noich aufgrund der unmenschlichen Hartherzigkeit und der seit nahezu 47jährigen Verlogenheit des FBI in Gefangenschaft ist. Hier ein Auszug aus den TAOS NEWS vom 28.4.2022.

Mit ein wenig Hilfe der Sheriffs von Rio Arriba County begann der allererste Gebetslauf für den inhaftierten Aktivisten des American Indian Movement (AIM) Leonard Peltier am vergangenen Samstag (16. April) gegen 9:30 Uhr in Velarde. Die Veranstaltung, mit der das Bewusstsein für Peltier geschärft werden sollte, wurde in Partnerschaft mit dem Global Peace Walk und dem Rio Grande Water Walk durchgeführt.

Etwa 35 Personen nahmen an der Veranstaltung teil, die den Verkehr in nördlicher Richtung in dem engen, von einer Schlucht eingeschlossenen Abschnitt des Highway 68 stundenlang blockierte, aber die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer in beiden Richtungen der Straße auf sich zog. Viele Fahrzeuge, die in Richtung Süden fuhren, hielten an, um einen besseren Blick auf die Lkw-Karawane, eine Trommelgruppe, mehrere Protestschilder und erhobene Fäuste sowie eine sich drehende Gruppe von Läufern auf dem Asphalt zu werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.