März 2022: Leonard Peltier – the struggle goes on

TOPS:

Videoslide zu den Aktionen für Peltier nun auf YouTube

Bericht aus Österreich zu den dortigen Aktionen für Leonard Peltier

San Franzisko – 24.2. wird zum Solidaritätstag für Leonard Peltier

Neue Entwicklungen zu Leonard Peltier und zur Online-Petition (USA)

Artikel in deutschen und italienischen Zeitungen zu Leonard Peltier


Videoslide zu den Aktionen für Peltier nun auf YouTube

Bei YouTube findet ihr ab 1.3.2022/15:00 Uhr eine ca. 12minütige musikuntermalte Videoslide-Doku zu einigen Peltier-Aktionen in Europa und den USA vom Februar 2022. Wir danken allen beteiligten Gruppen und Personen, vor allem aber jenen, die so kurzfristig vor Ort Aktionen organisierten bzw. daran teilnahmen.

12 Minuten Impressionen von Aktionen in Europa und in den USA für den indigenen politischen Gefangenen Leonard Peltier, der seit über 46 Jahren inhaftiert ist. Die Aktionen fanden im Kontext des Endes des 46. Haftjahres am 6. Februar 2022 statt. Eine Woche zuvor war der 77jährige Peltier an Covid 19 erkrankt.
Aus den USA kam seitens des langjährigen AIM-Aktivisten David Hill u.a. die Idee auf, auch am 7. Februar vor US-Einrichtungen auch außerhalb der USA Mahnwachen und Kundgebungen zu veranstalten. In verschiedenen Orten Europas gab es bereits Ideen für Aktionen am 5. und 6. Februar. Tatsächlich fanden in der Zeit vom 2. bis 17. Februar ca. 20 Straßenaktionen in Italien, Österreich, Frankreich und Deutschland statt. Hinzu wurden zahlreiche Zeitungsartikel und Radiobeiträge sowie YouTube Streams zu Peltier in diesem Zeitraum veröffentlicht und zahlreiche Schreiben an Regierungsvertreter in den USA, Italien und Deutschland verschickt. Die Videoslide-Präsentation ist ein Dokument internationaler solidarischer Zusammenarbeit im Kampf um Leonard Peltiers Freiheit. Wir danken allen beteiligten Gruppen und Personen für die tolle Zusammenarbeit, für die Organisation, das großartige Engagement und allen Teilnehmer*innen für ihre Unterstützung. Unser Dank richtet sich an folgende Gruppen:
International Leonard Peltier Defence Committee (ILPDC), American Indian Movement (AIM), European Alliance for the Self Determination of Indigenous Peoples (EA), Arbeitskreis Indianer Nordamerikas (AKIN) Wien/Österreich, Aktionsgruppe Indianer & Menschenrechte (AGIM) München/ Deutschland, Comité de Solidarité avec les Indiens des Amériques (CSIA-NITASSINAN) & LPSG France -Paris/Frankreich, Comitato di Solidarietà con Leonard Peltier – Milano/Italien, Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), Mumia- Bündnis Berlin und Frankfurt am Main, ROTE HILFE e. V. Deutschland, RADIO AKTIV Berlin, Freundschaftsgesellschaft Kuba/Deutschland und den Regionalgruppen unseres Vereins TOKATA-LPSG RheinMain im Norden, in NRW, im Osten und im RheinMain-Gebiet. Wir danken uns für die zugesendeten Fotos (alle Rechte bei den jeweiligen Fotografen). Die Rechte für die Songs (STOLEN Part Two, One Life for Freedom, 45 Years of Injustice, Rise Up for Leonard Peltier) liegen bei Michael Koch (lyrics, music, vocals and all instruments and recordings).

Der internationale Kampf für die Freiheit Leonard Peltiers geht weiter

..und hier geht es zum Clip:

https://youtu.be/5YO2UUbe8PE


Bericht aus Österreich zu den dortigen Aktionen für Leonard Peltier

Auf der Homepage von AKIN (Arbeitskreis Indianer Nordamerikas)/Österreich findet sich ein ausführlicher Artikel zu den Aktionen in Wien und zum Hintergrund der Aktionen. An der Stelle unseren großen Dank an AKIN, an Peter Schwarzbauer, an Monika Gamillscheg und Ulrike Fuchs für die Aktion bzw. die schnelle und gute Zusammenarbeit. Hier der Link zum Artikel und der Homepage:


San Franzisko – 24.2. wird zum Solidaritätstag für Leonard Peltier

Der 24. Februar 2022 wurde in San Franzisko zum Solidaritätstag für Leonard Peltier erklärt. Infos u.a. unter

https://nativenewsonline.net/currents/san-francisco-declares-feb-24th-a-day-of-solidarity-with-leonard-peltier?utm_source=Native+News+Online&utm_campaign=e62c7f7fd7-EMAIL_CAMPAIGN_2021_11_24_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_dfd2540337-e62c7f7fd7-1366944960

Das Aufsichtsgremium der Stadt und des Landkreises San Francisco hat den 24. Februar 2022 zum Tag der Solidarität mit Leonard Peltier erklärt. Die Resolution wurde auf der regulären Sitzung am 15. Februar 2022 einstimmig verabschiedet.

Der 77-jährige Peltier (Turtle Mountain Chippewa Nation) wurde für die Ermordung von zwei FBI-Agenten bei einer Schießerei in Oglala im Pine Ridge Indianerreservat im Juni 1975 verurteilt. Seitdem haben viele Rechtsexperten behauptet, dass das Bundesverfahren gegen Peltier fehlerhaft war. Amerikanische Ureinwohner im gesamten Indianerland betrachten ihn als politischen Gefangenen.

Die Resolution fordert auch “die Bundesregierung auf, Leonard Peltier freizulassen und Gnade zu gewähren, nachdem er viele Jahre lang als politischer Gefangener zu Unrecht inhaftiert war”.

Ein Punkt der Resolution lautet: “Der ehemalige Bundesrichter Kevin Sharp hat die Unschuld von Leonard Peltier mit der Begründung erklärt, dass ihm sein verfassungsmäßiges Recht auf einen fairen Prozess verweigert wurde, und hat seine Entlassung aus dem Bundesgefängnis beantragt.”

Die Resolution wurde dem Aufsichtsgremium von Anthony Gonzales von AIM-West, einer Sektion des American Indian Movement, und dem American Indian Cultural District zur Prüfung vorgelegt. Sie wurde dem Aufsichtsgremium von der Aufsichtsrätin Hilary Ronen vorgestellt.

Peltier ist seit über 46 Jahren inhaftiert. Derzeit ist er im US-Gefängnis in Coleman, Florida, inhaftiert. (USP Coleman 1).

In der Entschließung wird erwähnt, dass Peltier an COVID-19 erkrankt ist und an bekannten Krankheiten, wie Diabetes, leidet.

Der Aufsichtsrat von San Francisco wies den Schriftführer des Aufsichtsrates an, eine Kopie der Resolution an Präsident Joe Biden, die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi, den Mehrheitsführer des Senats Charles Schumer und den Generalstaatsanwalt Merrick Garland zu übermitteln.

In den letzten Wochen haben Mitglieder des Kongresses und des International Indian Treaty Council Präsident Biden um Gnade und um seine sofortige Freilassung gebeten.


Neue Entwicklungen zu Leonard Peltier und zur Online-Petition
Internationales Komitee zur Verteidigung von Leonard Peltier
Marshall, WI, Vereinigte Staaten

  1. Feb. 2022 –

Liebe Freunde und Unterstützer von Leonard Peltier, seit unserem ersten Petitions-Posting hat es unglaubliche und wichtige Entwicklungen in der Kampagne für seine Freiheit gegeben, während er in das 47. Jahr einer unglaublich grausamen und ungerechten Inhaftierung geht.

Wie Sie wissen, wurde bei Leonard am 28. Januar COVID-19 positiv festgestellt. Er wurde sofort in Isolationshaft genommen, obwohl er keine besondere Behandlung erhielt und sogar einige Tage lang kein Trinkwasser bekam! Am Ende der 15-tägigen Isolation schrieb er per E-Mail, dass er das Virus überwunden hat. Wir sind so dankbar! Aber ein Wort der Vorsicht: Es können immer noch anhaltende Symptome auftreten. Was Leonard braucht, ist eine sofortige Entlassung, damit er in sein Haus in Turtle Mountain zurückkehren kann.

Gute Nachrichten von der Organisationsfront. In Tampa, Florida, eine Stunde von Leonards Gefängnis in Coleman entfernt, wurde eine Pressekonferenz abgehalten. Das war ein Durchbruch, denn die Medien berichteten in großem Umfang, von NBC über CBS bis hin zu Democracy Now, und es gab Interviews mit seinem Anwalt, dem ehemaligen Richter Kevin Sharp.

Zwei wichtige US-Senatoren, Brian Schatz (D-HI), Vorsitzender des Ausschusses für indianische Angelegenheiten, und Senator Patrick Leahy (D-VT), haben Präsident Joe Biden öffentlich dazu aufgefordert, Leonard Peltier sofort zu begnadigen. Dies ist eine großartige Entwicklung! Es passiert noch so viel mehr, dass es zu viel ist, um es hier im Detail darzustellen. Aber wir spüren die Kraft Ihrer Unterstützung, lassen Sie uns weitermachen!

Was Sie tun können:

  1. Leiten Sie diese Petition an Ihre Freunde weiter! Wir haben fast 10.000 Unterschriften erreicht! https://www.change.org/p/joe-biden-leonard-peltier-has-covid-46-years-in-prison-hospitalize-and-free-him-now/u/30257177?cs_tk=AtrUFbEbmY8EMrEnImIAAXicyyvNyQEABF8BvC8mfSQCcrIqyhV1FFXHa9c%3D&utm_campaign=914bb153eefa4396bdd1c5ea230a3dd0&utm_content=initial_v0_5_0&utm_medium=email&utm_source=petition_update&utm_term=cs
  2. Spenden Sie direkt an das International Leonard Peltier Defense Committee: https://fundrazr.com/f1wE26?ref=ab_5AzcDd (Wir bitten Sie, an diesen Link zu spenden und nicht an den Petitionsaufruf)
  3. Rufen Sie das Weiße Haus unter 202-456-1111 an. Sagen Sie Präsident Biden, dass Leonard Peltier jetzt Begnadigung verdient. Helfen Sie uns, ihn nach Hause in das Turtle Mountain Reservat in North Dakota zu bringen.

Artikel in deutschen und italienischen Zeitungen zu Leonard Peltier

In der jährlichen ROTE HILFE Beilage zum Internationalen Tag der politischen Gefangenen (18.3.) findet sich auch wieder ein Artikel zu Leonard Peltier. Ihr findet den Artikel auf Seite 13 der am 25.02.2022 erschienenen Beilage (Auflage 107.000), auch zu bestellen über BuVo Rote Hilfe e.V., PF 3255, 37022 Göttingen

Unter dem Titel “Politische Verfolgung in den USA”. Stirb nicht im Gefängnis Leonard Peltier”, wird in “Adista segni nuovi” Nr. 8 vom 5. März 2022 ein weiterer Artikel zu Peltier in Italien erscheinen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.