Auf nach Lützerath

Es ist wohl kaum anzunehmen, dass die Wahl am vergangenen Sonntag entscheidend zur Umweltpolitik in diesem Land beitragen wird. Die herrschenden Parteien inklusive Bündnis 90/Die Grünen sind längst zu den Parteien der Herrschenden und des herrschjenden Systems verkommen. Daher gilt es in allen politischen Kämpfen, gleich ob um Umwelt, Menschenrechte, soziale Fragen, Militarismus und AntiFaschismus auf direkte Aktionen zu setzen: DAHER UNTERSTÜTZEN WIR DIE FOLGENDEN zEILEN; DIE UNS ERREICHT HABEN

+++  Lützerath retten  +++  Eckardt Heukamp unterstützen  +++  die 1,5°-Grenze einhalten  +++  die Dörfer brauchen uns!!!  +++
+++  5 Dorfspaziergänge im Oktober  +++  1. Oktober – Beginn der Rodungs- und Abrissverhinderungssaison!!!
Lassen wir die Menschen in Lützerath nicht alleine, sie kämpfen mit Ihrer Entschlossenheit für uns ALLE!

1.Oktober: Platz Nehmen für Lützerath! Am 1.10. werden wir uns gemeinsam mit euch von 10 bis 13 Uhr auf den Straßen Lützeraths mit gelben Stühlen, Picknickdecken, Hockern schützend vor die Bäume, Häuser und Wiesen setzen. Mehr auf

https://www.alle-doerfer-bleiben.de/aktionen/

Liebe Wald- und Naturschützer*innen, liebe Pressevertreter*innen, liebe Mitmenschen,die Bundestagswahl ist Geschichte. Ein sinnvoller Kommentar fällt mir schwer. Vielleicht der, dass es ohne den verbindlichen Erhalt der SECHS Dörfer am Tagebau Garzweiler keine Koalition geben darf!!!
Bei Lützerath verläuft die 1,5°-Grenze, nicht mehr und nicht weniger.
Die momentane Lage erinnert frappierend an den September 2018, den Räumungsmonat im Hambi. RWE sucht wieder den Konflikt, will räumen und zerstören, will Lützerath dem Erdboden gleich machen, will die Bäume roden, den Bauern Eckardt Heukamp enteignen und die Bewohner des Ortes vertreiben.
Was haben wir gelernt aus 2018? Der Hambacher Wald steht noch, wir alle haben ihn vorerst gerettet. Eine breite Bewegung war auf den Beinen, im Wald, am Wald, auf den Straßen, vor den Gerichten, auf den Baggern…
Und genau das MUSS sich nun wiederholen, in Lützerath, Keyenberg, Kuckum, Unter- und Oberwestrich und in Berverath. ALLE DÖRFER BLEIBEN, wenn wir sie schützen, wenn wir den Bewohner*innen vor Ort helfen. Ich wünsche mir, dass wie vor drei Jahren wieder hunderte, tausende, am Ende zehntausende Menschen entschlossen vor Eckardts Hof und vor den Dörfen stehen. Aktuelle Infos, auch zur finaziellen Unterstützung von Eckardt, auf
https://twitter.com/LuetziBleibt

Das Lützerath-Lied von Gerd Schinkel, Danke Gerd!https://www.youtube.com/watch?v=jamqF5kqgIA

und diverse Mobi-Videos zu Lützerath
https://www.youtube.com/watch?v=Hs0Du6nWtbo&t=158s
https://www.bi-luechow-dannenberg.de/2021/09/27/post-aus-luetzerath/
http://luetzerathlebt.info/
In Lützerath entscheidet sich jetzt, ob Deutschland die 1,5°-Grenze einhalten kann/will…
Deshalb:
Oktober 2021, 90 Monate Wald- bzw Dorfspaziergänge, an allen 5 (!) Sonntagen sind wir und viele Unterstützer*innen unterwegs, in und um Lützerath, am 3. Oktober geht es los…

Treffpunkt immer 11:30 Uhr, 12:00 Start, genaue Treffpunkte werden kurzfristig bekannt gegeben.Sonntag, 3. Oktober, Dorfspaziergang Lützerath, Treffpunkt Mahnwache Lützerath
Sonntag, 10. Oktober, Jubiläum 90 Monate, heute wird es richtig groß, ADB, Eva und Michael und viele andere laden ein, rufen Euch/Sie zur Hilfe. Gemeinsam retten wir die Dörfer, gemeinsam stoppen wir die Bagger.

Sonntag, 17. Oktober, großer Dorfspaziergang Lützerath
Sonntag, 24. Oktober, großer Dorfspaziergang Lützerath
Sonntag, 31. Oktober, großer Dorfspaziergang LützerathFür Details und neue Informationen bitte öfter mal nachschauen unter
www.naturfuehrung.com
https://www.alle-doerfer-bleiben.de/
https://twitter.com/Kirche_an_Kante

Hier ein weiterer Aufruf aus den Dörfern:

Liebe Kohlerunde, es verdichten sich leider die Hinweise, dass RWE mit Abrissen und/oder Rodunden bereits am 01.10. beginnen will. Vor ein paar Tagen hat RWE damit angefangen einen Hof in der Dorfmitte zu entkernen, was bisher immer ein Zeichen dafür war, dass das Gebäude zeitnah abgerissen wird.
https://twitter.com/AlleDoerfer/status/1441457822407954435
Die widerständigen Menschen in Lützerath bereiten sich zur Zeit darauf vor, die Abrissarbeiten ab dem 01.10. blockieren zu können. WIE KÖNNT IHR HELFEN?
Unabhängig von der Aktionsform ist aus unserer Sicht absolut zentral, dass einfach möglichst viele Menschen vor Ort sind. Um das zu erreichen brauchen wir eure Hilfe: – Teilt die Aufrufe von “Alle Dörfer bleiben” oder von “Lützerath Bleibt”:
https://twitter.com/AlleDoerfer

https://twitter.com/LuetziBleibt
https://www.instagram.com/p/CUXG4MfMwii/?utm_medium=copy_link
https://www.instagram.com/p/CUXCZR4DZqF/
– Ruft über eure Kanäle selbst dazu auf ab dem 01.10. nach Lützerath zu kommen und dort zu bleiben. – Haltet eure Follower über die Situation vor Ort auf dem Laufenden. Dazu könnt ihr bpsw. Beiträge von “Lützerath Bleibt” oder “Alle Dörfer blieben” auf den verschiedenen sozialen Medien teilen. https://twitter.com/AlleDoerferhttps://twitter.com/LuetziBleibt

https://www.instagram.com/luetzibleibt/?hl=dehttps://www.instagram.com/alle_doerfer_bleiben/?hl=de
Liebe Grüße und Danke für eure Unterstützung, David Dresen Alle Dörfer bleiben +++ bitte weiterleiten +++
In 3 Tagen, am 1. Oktober beginnt die Rodungssaison in Lützerath.
Wir rechnen damit, dass RWE schon sehr bald mit Rodungen und dem Abriss der Häuser beginnen wird. Erste Vorbereitungen finden bereits statt.
Deswegen, kommt ab 29.9 bis 6.10 zur Skillshare- und Aktionswoche in Lützerath und bleibt so lange ihr könnt. Gemeinsam stellen wir uns RWE in den Weg und machen die Rodungssaison sowie von RWE geplante Abrisse zum Desaster. Gemeinsam verteidigen wir die 1,5° Grenze
Liebe KiDler*innen,
kaum ist die Wahl vorbei, will RWE in Lützerath wieder Fakten schaffen: Seit einigen Tagen trifft RWE massiv Vorbereitungen zum Abriss von Häusern, verbunden mit entsprechenden Rodungen. Die Aktivistis in Lützerath bereiten sich derzeit auf Abrissarbeiten ab dem 1.10. vor.
Kommt nach Lützerath, beteiligt euch an den Protesten!
Menschen von “Die Kirche(n) im Dorf lassen” werden am Freitag in Lützerath sein (ab ca. 10 h, Treffpunkt an der Eibenkapelle). Auch in den nächsten Tagen und Wochen werden wir regelmäßig vor Ort sein, informiert euch über Twitter (https://twitter.com/Kirche_an_Kante), unsere HP (www.kirchen-im-dorf-lassen.de) oder – am aktuellsten – über Lützi lebt: https://twitter.com/LuetziBleibt/status/1442777917407305730.
Fest stehen bereits zwei Termine:
Gottesdienst am 9.10.21, 15 h, Lützerath; anschließend (ca. 17 h) Plenum, danach Liederabend!

Gottesdienst am 23.10.21, 15 h, Lützerath

Alle Häuser bleiben!
weitere Informationen zum Thema und zu kommenden Terminen unter anderem auf
https://verheizte-heimat.de/
https://www.facebook.com/hambisoli/
https://twitter.com/AlleDoerfer
https://twitter.com/HambiBleibt
https://twitter.com/BuirerFuerBuir
Das war´s für heute,

Neuigkeiten, auch zu meinem “normalen” Wanderprogramm unter: http://naturfuehrung.com


Wir halten Sie/Euch auf dem Laufenden,
bis bald, im Wald, in den Dörfern, auf den Straßen oder vor den Baggern,
Eva Töller, Michael Zobel, Antje Grothus, Todde Kemmerich, Alle Dörfer bleiben und viele Unterstützer*innen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.