EZLN-Kommuniqué vom 13. August 2021 zur aktuellen Reise nach Europa

In vielen europäischen Ländern engagieren sich derzeit hunderte Aktivist*innen, um die indigenen Delegationen aus Mexiko, bestehend aus Zapatistas (EZLN), Vertreter*innen des Nationalen Indigenenkongress (CNI) und der Frente de Pueblos en Defensa del Agua y la Tierra de Morelos, Tlaxcala y Puebla (FPDTA-MPT) auf dem Kontinent zu empfangen, von dem vor über 500 Jahren die Kolonialisierung und der Völkermord an Indigenen in Mexiko und Gesamt-Amerika ausging. Anbei das EZLN – Kommuniqué vom 13. August, das an diesem Tag in Madrid verlesen wurde. Der 13. August steht als historisches Datum für die Eroberung des indigenen Mexiko. Vor genau 500 Jahren, 1521, haben die spanischen Eroberer den Untergang von Tenochtitlán, heute Mexiko-Stadt, besiegelt. Die Zapatisten wollten mit der Aktion in Madrid zeigen, dass, entgegen der staatlichen Auffassung, die Eroberung Mexikos ein abgeschlossener historischer Fakt sei, die indigenen Gemeinden bis heute für ihre Territorien, ihre Rechte und ihre Freiheit kämpfen. Die Reise der o.g. Delegation wird auch durch unseren Verein unterstützt. Wir freuen uns, Teil dieses großen Netzwerkes zu sein, dass sich international für eine gesellschaftliche Veränderung von links und unten einsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.