Mexiko und Frankreich blockieren die Reise indigener Delegationen nach Europa.

Nach der Ankunft einer Vorab-Delegation am 22.6.2021 auf dem Kontinent der Eroberer, erwarten zehntausende in Europa die Ankunft weiterer Delegationen bestehend aus Congreso Nacional Indígena-Indigener Regierungsrat (CNI-CIG), der Frente de Pueblos en Defensa del Agua y de la Tierra de Morelos, Puebla y Tlaxcala (Zusammenschluss der Pueblos zur Verteidigung von Wasser und Land in Morelos, Puebla und Tlaxcala) und der EZLN (Ejército Zapatista de Liberación Nacional). Auf ihrer Reise für das Leben wollen sich die Indigenen mit Menschen austauschen, um bei allen Unterschiedlichkeiten dennoch einen gemeinsamen Nenner zu finden: sich mit Menschen zu verbinden, „die die gleichen Sorgen und ähnlichen Kämpfe teilen; alle ehrlichen Menschen und alle von Unten, die in den vielen Ecken der Welt rebellieren und widerstehen – sich anzuschließen, beizutragen, zu unterstützen und an diesen Treffen und Aktivitäten teilzunehmen; und diese Erklärung FÜR DAS LEBEN zu unterschreiben und zu ihrer eigenen zu machen. Von einer der Brücken der Würde aus – die die fünf Kontinente verbinden.“ (der ganze Text der zapatistischen Erklärung unter: https://www.ya-basta-netz.org/europa-von-unten-und-ezln-zapatistas-reise/ )

Aktuell blockieren die Regierungen in Mexiko und Frankreich die Einreisen weiterer Delegationen. Aus diesem Anlass trafen sich heute in vielen Städten Europas Unterstützer*innen der Zapatista und der beiden anderen indigenen Gruppen vor den französischen Konsulaten und Botschaften. In Frankfurt am Main lehnte die Konsulin die Annahme einer Protestnote und eines weiteren Begleitbriefes aus „Termingründen“ ab. Zum Abschluss der einstündigen Aktion vor Ort erklärte sich eine Frau des Sicherheitsdienstes dankenswerter Weise bereit, die Unterlagen zu überreichen – Danke. Und ansonsten dokumentiert das Verhalten des Konsulats erneut die Gleichgültigkeit, Arroganz und Ablehnung geschichtlicher Verantwortung für den anhaltenden über 500jährigen Genozid an den Indigenen Turtle Islands (Amerika) auch hier in Europa. Unser Kampf für die Aufhebung dieser Blockadepolitik geht weiter und beginnt nun erst recht. Für ein WILLKOMMEN der Schwestern und Brüder aus dem indigenen Mexiko auf ihrer Reise für das Leben.

Versuch der Übergabe einer Protesterklärung bei der französischen Botschaft in Frankfurt am Main am 20.7.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.