7 Jahre Waldspaziergänge am Hambacher Wald (HAMBI) – 9. Mai 2021

Vor zwei Jahren waren wir selbst mit Rede und Lesung beim 5. Jahrestag der HAMBI-Waldspaziergänge dabei, ebenfalls am “Muttertag”, den wir schon 2019 zum MOTHER EARTH DAY unbenannten. Nun, zwei Jahre später, ist der Kampf um Natur und Dörfer und gegen den Konzern RWE sowie die herrschende Energiepolitik einschließlich deren politisch-ökonomischen Steigbügelhaltern noch lange nicht vorbei. Und auch, wenn wir dieses Jahr physisch leider nicht vor Ort sein können, so senden wir unsere solidarischen und kämpferischen Grüße all den widerständigen Menschen im Revier. Alle Wälder und alle Dörfer bleiben gilt für die Orte und die Natur rund um den Hambi und Garzweiler genauso wie für Amazonien, Australien, Afrika, Kanada – weltweit. Es ist Zeit die unterschiedlichen Kämpfe für Natur, Menschenrechte, soziale Fragen und gegen Ausbeutung und Repression zusammenzuführen – hierzulande und global In diesem Sinne, viel Erfolg und wir sehen uns wieder…. hier nun der Aufruf der Veranstalter*innen:

Rote Linie-Aktion 2019 Hambacher Wald

Liebe Wald- und Naturschützer*innen, Pressevertreter*innen, Mitmenschen…
in fünf Tagen ist es so weit: 7 Jahre Waldspaziergänge – Muttertag 2021 – Rote Linie am Hambacher Wald
https://youtu.be/Og_ZmjtEDDg 9. Mai 2021, der Waldspaziergang hat Geburtstag, 7 Jahre.
Genau sieben Jahre nach der Premiere, 85 Monate ohne Pause im und am Hambacher Wald, inzwischen fast 70.000 Teilnehmer*innen. 9. Mai, wir kommen in rot, mit Fahnen, Transparenten, Bannern, wir zeigen die ROTE LINIE, im Osten des Hambacher Waldes, vom Wall an der BUND-Wiese weiter nach Osten. Keine Manheimer Bucht, keine Rodungen am Haus Bochheim, Lockdown für die Braunkohlebagger! Keine weitere Vertreibung von Menschen, kein Sand und Kies für eine unsinnige Böschungsplanung! Rote Linie – NRWE darf nicht Bundeskanzler werden…
9. Mai, 11:30 Uhr, wir treffen uns in Manheim an der Berrendorfer Straße/ehemaliger Sportplatz und starten dort um 12 Uhr die Rote Linie Richtung Tagebau.9. Mai, im Anschluss an die Rote Linie an der Tagebaugrenze  gibt es zwei geführte Spaziergänge im/am angrenzenden Wald.
Ordner*innen werden vor Ort sein, ein Shuttle-Service zum Bahnhof Buir ist in Vorbereitung…
 Die Veranstaltung wird angemeldet und selbstverständlich unter Einhaltung aller gültigen Corona-Schutzverodnungen durchgeführt.
Weitere Einzelheiten zum Ablauf und mehr in den kommenden Tagen unter www.naturfuehrung.com

Zur besseren Planbarkeit bitte anmelden unter info@zobel-natur.de 
Wir halten Sie/Euch auf dem Laufenden,
bis bald, im Wald, in den Dörfern, auf den Straßen oder vor den Baggern,
Eva Töller, Michael Zobel, Antje Grothus, Todde Kemmerich, Alle Dörfer bleiben und viele Unterstützer*innen www.naturfuehrung.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.