Hinrichtungsbefehl für Troy Davis unterzeichnet. Der Justizmord ist für Ende September 2011 geplant

“Für Troy Anthony Davis wurde ein Hinrichtungstermin auf den 21. September, 19 Uhr angesetzt. Troy Davis, einer der bekanntesten Todeskandidaten in den USA, drohte bereits drei Mal die Hinrichtung für ein Verbrechen, dass er nicht begangen haben kann. Im Juni 2010 versuchte er, Beweise für seine Unschuld vor dem Bundesgericht in Savannah, Georgia vorzulegen. Die Hürden dafür wurden allerdings “ungewöhnlich hoch” angesetzt, was gerade angesichts der Beweismängel in seinem Verfahren ein Skandal ist. Die Bundesrichter entschieden, dass er die hohen Anforderungen nicht erfüllt, trotz der Tatsache, dass Zweifel an seiner Schuld weiterhin bestehen. ” Soweit die Email von Thomas Trueten. Der frühere US-Präsident Jimmy Carter, Papst Benedikt der XVI, Bischof Tutu, Amnesty International und viele andere haben sich für Troy Davis eingesetzt. Die herrschenden Meister über Leben und Tod haben wieder einmal mehr ihre gnadenlose Fratze gezeigt und zum vierten Male den Hinrichtungsbefehl unterschrieben. Informiert Euch über Protestaktionen.

Weiter aus der o.g. Email: “Es ist wichtiger denn je, dass den Behörden in Georgia klar gemacht wird, dass wir jedem Versuch, Troy Davis hinzurichten, entgegentreten werden.

Ein Beitrag kann die Mitzeichnung einer Petition von Amnesty International sowie bei der Wall of Support der National Association for the Advancement of Colored People (NAACP) sein. Die NAACP bietet auch die Möglichkeit, Troy einen Solidaritätsbrief zukommen zu lassen. Darüber hinaus planen verschiedene Menschrechts- und Antirepressionsgruppen in den nächsten Tagen Protestaktionen. Bei Twitter gibt es mehr Informationen unter dem Hashtag #TooMuchDoubt.
Homepage der Familie und UnterstützerInnen von Troy Davis.”

Auch auf dieser Homepage findet Ihr demnächst Infos zu Aktionsmöglichkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.