Unsere Spendensammlung für indigene Covid 19-Gesundheitsprojekte hat die 1000,–€ Marke erreicht. Gesamtunterstützung durch Tokata-LPSG RheinMain derzeit liegt bei über 1600,–€

Vorab einmal danken wir allen Spenderinnen und Spendern für diese Unterstützung, auch im Namen unserer Kooperationsprojekte. Eure Spenden werden weitestgehend an ehrenamtliche Grassroot-Projekte gehen, wodurch das Geld zu 100% bei den Betroffenen als Unterstützung ankommt. (Ausnahme bei Ärzte ohne Grenzen, hier geht ein Bruchteil auch in die Verwaltungs- und Organisationskosten des Vereins) Mit Stand vom 3.6.2020 haben wir Spenden i. H. v. 1130,–€ erhalten, die wir an Präventions-, Versorgungs- und Gesundheitsprojekte in der Pine Ridge- und Cheyenne River Reservation (beide Süd Dakota, Lakota), die Navajo- und Hopireservation (Arizona) sowie an ein übergreifendes Projekt, dass indigene Hilfsinitiativen in unterschiedlichen indigenen Nationen unterstützt, übermittelt haben. Zu all diesen Projekten, Reservationen und indigenen Nationen haben wir langjährige Verbindungen in der Zusammenarbeit. Über Ärzte ohne Grenzen und die Nationale Organisation der indigenen Völker des kolumbianischen Amazonas (OPIAC ) werden wir C 19-Hilfsmaßnahmen für Indigene in Südamerika (Brasilien, Kolumbien) unterstützen. Zusätzlich zu diesen Geldern haben wir an Kooperationsprojekte und -personen Mundschutzmasken in die USA geschickt. Kosten für Produktion und Porto: 500,–€. Sollten weitere Spenden eintreffen, recherchieren wir nach weiterem aktuellen Bedarf.

Unseren Spendenticker mit aktuellen Angaben findet ihr unter: https://www.leonardpeltier.de/6462-german-englishspendenticker-unserer-spendenaktion-fuer-indigene-gesundheits-covid-19-praeventionsprojekte-donation-campaign-supporting-indigenous-health-care-and-covid-19-prevention-projects

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.