4. Termin der 8. Lesereise “Ein Leben für die Freiheit”

Im Rahmen der zweiten Bildungs- und Begegnungsreise für Erwachsene in das indianische Amerika fand heute, am 12.7.2019 der vierte Termin der 8. Lesereise zu “Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand” statt. Außergewöhnlich der Ort, nämlich das Jumping Bull Gelände in der Pine RidgeReservation Süd-Dakotas.

Hier fand am 26.6.1975 eben jener Schusswechsel zwischen AIM-Mitgliedern und anderen Natives einerseits sowie FBI und anderen Polizeikräften andererseits statt, in dessen Verlauf zwei FBI-Agenten sowie ein junger AIM-Aktivist starben. Bis heute ist hierür der indigene politische Gefangene Leonard Peltier immer noch in Haft, obwohl alle Anzeichen für seine Unschuld sprechen. Der Termin für die Lesung war zuvor mit einigen Lakota-Familien und weiteren Aktivisten abgestimmt worden. Nach der Lesung pflanzten die Teilnehmer der Begegnungsreise noch 36 Pinienaum-Setzlinge. Motto dieser Pflanzaktion: Mit jedem gepflanzten Setzling war der Wunsch nach Gerechtigkeit, Heilung und der Hoffnung auf Freiheit für Peltier verbunden. Leonard Peltier, der ebenfalls von dieser Aktion informiert war kommentierte dies aus dem Knast mit “How cool” und war auch in Telefongesprächen hiervon sehr bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.