50 Jahre AIM, 100 Geburtstag Nelson Mandelas und was ist nach 39 Jahren sandinistischer Revolution in Nicaragua los?

It´s Birthday time. 50 Jahre AIM am 11.7., 39 Jahre Sandinistische Revolution am 19.7. und Nelson Mandelas hundertster Geburtstag am 18.7.2018. Mit Nelson Mandela verbindet uns der Gedanke an einen unerschrockenen Kämpfer gegen die Apartheid, der sich selbst durch Rassenhass, Langzeitknast und jahrzehntelange Demütigungen und Repressalien nicht hat entmenschlichen lassen. Unvergessen auch seine Solidarität mit Leonard Peltier. Zu AIM wurde viel geschrieben, auch im Buch von Michael Schiffmann und Michael Koch zu Leonard Peltier und den indigenen Widerstand. Auch Leonard selbst hat in seinem Buch hierzu wichtige Anmerkungen gemacht. Im Laufe unserer Soliarbeit für Peltier und andere indigene Themen haben wir die Ehre gehabt zahlreiche AIM-Aktivistinnen und – Aktivisten zu treffen, kennenzulernen. Ohne AIM wäre die entstehende Red Power Bewegung bei weitem nicht so powervoll geworden. AIM trug erheblich zum Wiedererwachen/Wiedererwachsen des indigenen Selbstbewusstsein bei. So Keep on Fighting, AIM-happy Birthday. Last not least Nicaragua. Viele von uns feierten mit dem Nicaraguanischen Volk die sandinistische Revolution 1979 und den Sturz des früheren Diktators Somoza. Um so trauriger die heutige Lage. Der frühere Sandinisten-Führer und heutige Staatschef Ortega kleidet seine Reden zwar weiterhin in antiimperialistische und antikapitalistische Worte. Doch längst ist er und sein Clan selbst zum Unterdrücker und Diktator geworden, der die sandinistischen Ideale verkauft hat, die Bevölkerung unterdrückt und sich dem neoliberalen Ausbeutungssystem angeschlossen hat. Unsere Solidarität allen Kämpfern für Freiheit und Sozialismus in Nicaragua, vor allem in den indigenen Gemeinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.