WIR TRAUERN

Wir trauern um unseren langjährigen guten Freund und Unterstützer Christian Kühnel (9.7.1950 – 21.7.2022). Wir, die Vereinsgründer Claudia Weigmann-Koch und Michael Koch, haben Christian 1986 bei einer Bergtour durch das korsische Tavignano-Tal kennengelernt, dies war die Geburtsstunde einer 36jährigen tollen Freundschaft – für Christian die Hälfte seines Lebens. Neben Themen aus Kunst, Kultur , Natur, Reisen und Wanderungen verbanden uns aber auch viele politische Themen, wie Menschenrechte, Umwelt, Flüchtlingshilfe, Antirassismus. Christian engagierte sich bei Amnesty International, Pro Asyl, der Seebrücke und trat mit seiner Frau trotz erheblicher Kritik an der Partei u.a. aus kommunalpolitischen Überlegungen den GRÜNEN bei, u.a. auch mit dem Ziel seine derzeitige Heimatstadt am Kaiserstuhl zum Ort eines Sicheren Hafens für Geflüchtete zu machen. Dabei traten Christian und seine Frau Sibylle stets eher im Hintergrund auf. Ihre enorme Stärke war das verlässliche Organisieren und die praktische Hilfe für Asylsuchende und Geflüchtete – im wahrsten Sinne Jahrzehnte langer Dienst für Menschen und ganz konkrete Personen und Familien: Hilfe bei der Integration und dem Kampf im deutschen Behördendschungel, Kampf gegen Abschiebungen, bei der Organisation eines neuen Lebens hier in der Fremde.Seit Beginn unserer Arbeit als Leonard Peltier Support Group im Jahr 2000 konnten wir auch auf seine Unterstützung bauen: Verteilen von Flugblättern, Einbringen des Falles Peltier bei Amnesty, Spenden, Sammeln von Unterschriften etc. Mit dem Schritt aus der 2000 gegründeten Initiative dann einen Verein zu gründen wurden Christian und Sibyle auch aktive Vereinsmitglieder. Wir verdanken Christian, der beruflich Buchillustrator, Drucker, Künstler war, sowohl für unsere Projekte der Jugendkulturarbeit beim Offenbacher Jugendamt als auch für den Verein zahlreiche Plakat-, CD-, DVD- Label- und Coverentwürfe, die er gratis als Teil seines Engagements entwarf. So auch das DVD-Label für unser Buch “Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand” (die DVD lag der Erstauflage des Buches bei) und das Layout der Soli-CD “One Life vor Freedom”.

Die Nachricht seines völlig unerwarteten Todes letzte Nacht hinterlässt in uns tiefe Schmerzen und Trauer. Aber es bleibt die unauslöschbare Erinnerung an einen guten Freund, auch für unsere Kinder; an einen grenzenlos engagierten Menschenrechtler; an einen langjährigen Wanderfreund durch die französischen Vogesen, an einen meist stillen großartigen Menschen. Wir sind dankbar für diese Freundschaft. Wir wünschen seiner Frau Sibylle in dieser harten Zeit viel Kraft und Stärke und senden ihr unsere Liebe. Wir wünschen Dir, lieber Christian, a safe journey to the spirit world.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.