Gegen das Vergessen….

…denn es droht eine humanitär beispiellose Katastrophe mit vielen Millionen Toten, so der aktuelle Bericht der Welthungerhilfe. Das Schicksal vieler Millionen Menschen vor allem in Afrika verschwindet derzeit hinter den Berichten und den Solidaritätsaktionen zur Ukraine. Als Menschenrechtler*innen liegen die Wurzeln unseres Engagements weit zurück in den 60er Jahren: Bürgerrechtsbewegung in den USA, Black & Red Power, der Putsch in Chile, die staatlichen Folter- und Hinrichtungsexzesse in Spanien und Griechenland, Vietnamkrieg und auch die Verbindung von Hunger, Flucht und Krieg in Biafra sowie Bangaladesch.

All dies droht sich zu wiederholen, wenn wir nicht umgehend helfen. Hier zwei Links zur Heute- und Heute-Journal-Sendung vom 12.7.2022

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/hungersnot-am-horn-von-afrika-100.html

https://www.zdf.de/nachrichten/zdfheute-live/welthungerhilfe-jahresbericht-hungerkrise-ukraine-krieg-video-100.html

Am Ende des Berichtes findet ihr auch einen Hinweis für Spendenmöglichkeiten. Wir bitten euch, macht mit, schaut nicht weg…

Doch die aktuelle Verschärfung nur mit Blick auf Putins zynischer Kriegspolitik zu erklären, greift erheblich zu kurz. Seit vielen Jahren profitieren wir von der skrupellosen Ausplünderung anderer Kontinente und den damit verbundenen Folgen: Umweltzerstörung, Armut, Hunger, Flucht. Hauptsache uns geht es gut! Dafür mal halt spenden oder beten oder grün wählen. Doch Ablasszettel gibt es nicht, denn wir könnten mit unserem Konsumverhalten hier auch einen Beitrag leisten. Nachdenklich hierzu der folgende Artikel aus der TAZ :

https://taz.de/Weltweite-Hungerkrise/!5864122/

Spenden u.a. an https://www.aktionsbuendnis-katastrophenhilfe.de/

Aktionsbündnis Katastrophenhilfe Stichwort: Hunger in Afrika

Commerzbank IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600 BIC: COBADEFFXXX

|…….und wer uns weiterhin bei der lebensrettenden medizinischen Nothilfe in der Ukraine helfen möchte kann dies ebenfalls durch Spenden an unseren Verein, Verwendungszweck humanitary aid Ukraine

KontoTokata e. V.: Sparkasse Langen – Seligenstadt, IBAN:  DE87 5065 2124 0002 1171 33,  SWIFT-BIC:  HELADEF1SLSWir sind als gemeinnützig anerkannter Verein anerkannt Spendenbescheinigungen für die Vorlage beim Finanzamt auszustellen

Wir liefern vor allem dringend benötigte, bei schweren Verletzungen lebensrettende Tourniquets (frz. für Drehkreuz, auch Aderpresse), d.h. Abbindesysteme, durch das der Blutfluss in den Venen und Arterien (abhängig vom Druck) gestaut oder vollständig unterbrochen werden kann. Oftmals die einzige Hilfe gegen Verbluten. Unser Partnerprojekt in der Ukraine baut aktuell eine Postadresse auf, so dass solche Lieferungen postalisch erfolgen können. Dies spart Zeit und Geld. Zur Orientierung: ein professionelles Blutabbindesystem kostet ca. 10,00 €. Unser Ziel ist es demnächst 100 Sets zu senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.