Heute, 5.5.2022 in Düsseldorf Mahnwachen für “Missing & Murdered Indigenous Girls and Women” und Leonard Peltier

Der 05.Mai ist in den USA und Kanada nationaler Gedenktag für die vermissten und ermordeten indigenen Frauen und Mädchen (sogenannte Stolen Sisters, Missing and Murderd Indigenous Women and Girls oder MMIWG). Wie im letzten Jahr findet an diesem Tag eine REDress-Mahnwachenaktion in der Düsseldorfer Innenstadt statt.

REDress-Mahnwache für die MMIWG :
am 
Donnerstag, 05.05.2022 um 17:00-19:00 Uhr auf dem Erftplatz an der Haltestelle Erftstraße im Medienhafen Düsseldorf

Wenn Ihr könnt, tragt bitte etwas Rotes – ein Tuch genügt schon. Die Farbe “rot” im Zusammenhang mit den MMIWG ist im Glauben vieler Natives die Farbe, die die Toten sehen können. „It is hoped that by wearing red, we can call back the missing spirits of our women and children so we can lay them to rest.” Desweiteren steht das Wortspiel des englischen Begriffs “reDress” für “Wiedergutmachung”. Auch eine rote Hand in diesem Zusammenhang erinnert an die Ermordeten und Verschwundenen.
Unterschreibt bitte auch die “Justice for Missing and murdered indigenous women“-Petition auf change.org:  https://chng.it/xwnSyJ6yXh !

Gleichzeitig erinnert die heutige Aktion auch an das Schicksal des indigenen politischen Gefangenen Leonard Peltier.

Nächsten Monat, am 26.Juni jährt sich wieder einmal der INCIDENT at OGLALA, der Tag im Jahr 1975, an dem sich die Schießerei auf der Pine-Ridge Reservation ereignete, für die Leonard bis heute unschuldig eingesperrt ist.Geplant sind an diesem Tag Mahnwachen in verschiedenen deutschen Städten, so auch in Düsseldorf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.