Interview Krieg & Frieden
Noam Chomsky: US-Militärische Eskalation gegen Russland würde keine Sieger haben

“Die Optionen, die nach der Invasion bleiben, sind düster. Die am wenigsten schlechte ist die
Unterstützung der diplomatischen Optionen, die es noch gibt, in der Hoffnung, ein Ergebnis zu
erreichen, das nicht allzu weit von dem entfernt ist, was vor ein paar Tagen noch sehr
wahrscheinlich war: Neutralisierung der Ukraine nach österreichischem Vorbild, eine Art Minsk-IIFöderalismus
im Inneren. Das ist jetzt viel schwieriger zu erreichen. Und – notwendigerweise – mit
einer Fluchtmöglichkeit für Putin, sonst wird es für die Ukraine und alle anderen noch schlimmer,
vielleicht fast unvorstellbar schlimm.”


Ausschnitt aus einem lesenswerten Interview mit Noam Chomsky, mit www.DeepL.com/Translator
(kostenlose Version) aus dem Englischen übersetzt.


Das Original steht hier: www.truthout.org/articles/noam-chomsky-us-military-escalation-againstrussia-
would-have-no-victors/

In diesem Sinne und auch im Sinne unserer zapatistischen Freund*innen aus Mexiko: Unterstützen wir die Menschen, nicht Nationen. Es ist nicht an der Zeit sich in erneute Nationalismen zu stürzen, gleich auf welcher Seite. Dieser Krieg ist ein VCölkerrechtsvebrechen und vor allem ein Verbrechen an den Menschen in der Ukraine, ein Verbrechen an den russischen Soldaten die in den Krieg geschickt wurden, an den Menschen und an der Menschlichkeit.

Für eine Rebellion von unten und überall, für eine Welt der Vielfalt an Welten, für Unterschiede beim Miteinander, für Vielfalt statt Einfalt, für die Freiheit und gegen Imperien, Kapital, Ausbeutung und Zerstörung – für das Leben – geegn Kriege: überall

Stoppt den Krieg – verhandeln ist das Gebot der Stunde – keine weitere  deutsche Kriegsbeteiligung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.