Mahnwachenimpressionen Leipzig und Frankfurt, neue Mahnwache in Köln. (english short version at the end of the article)

Vorab kurz ein paar Infos und Bilder der letzten Mahnwachen und Tag der politischen Gefangenen aus Frankfurt und Leipzig. An den monatlichen Mahnwachen für Leonard Peltier und Mumia Abu-Jamal sowie gegen die US-Blockadepolitik gegenüber Kuba nahmen im April und Mai (jeweils der 17. des Monats) in Frankfurt jeweils 18 Personen teil, teils auch trotz schlechten Wetters. In Redebeiträgen wurde über die aktuelle gesundheitliche Situation Mumia Abu-Jamals sowie die sich abzeichnende Entweicklung im Falle Peltiers berichtet. Dies war auch der Tenor der Redebeiträge am Int. Tag der politischen Gefangenen in der Frankfurter Innenstadt (18.3.), der von einem Internationalistischen Bündnis veranstaltet wurde. In Leipzig waren am 14.Mai 8 Personen bei der Mahnwache und dabei wurde auch durch die 8jährige Hanna die erste FREE LEONARD PELTIER GIRLS GROUP repräsentiert. Vieleicht finden sich ja noch mehr Kids/Girls, diee sich virtuell an so einer Initiative beteiligen wollen. Anfragen leiten wir dann weiter.

die monatliche Mahnwache in Düsseldorf wird im Mai auf die Kölner Domplatte verlegt werden. Hier Auszüge aus dem Ankündigungstext: Treffpunkt ist am Freitag, den 28.05.2021 am Römerbogen (Römisches Nordtor), auf der Domplatte links vom Haupteingang/Hauptportal von 17.00 – 19.00 Uhr. Wir werden neben Leonard Peltier auch die Thematik der Missing&Murdered Indigenous Women and Girls weiter aufgreifen, um auch die Kölner darauf aufmerksam zu machen. Hier hat sich in den USA Einiges getan. Neben der von Innenministerin Deb Haaland eingerichteten Behörde Unit of Missing and Murdered , erklärte Joe Biden den 05.Mai zum offiziellen Gedenktag für vermisste und ermordete indigene Frauen. Seine Erklärung hierzu findet ihr u.a. hier: https://www.leonardpeltier.de/8104-pres-joe-biden-erklaert-den-5-mai-zum-gedenktag-fuer-vermisste-und-ermordete-indigene-frauen Hinweis: in Köln  gelten verschärfte Coronaregelungen, an die sich ausdrücklich zu halten ist und die sich von Düsseldorf etwas unterscheiden. Die Teilnehmenden der MaWa müssen zueinander und zu den Passanten während der gesamten Veranstaltung einen Abstand von 1,50m einhalten. Bitte achtet darauf. Flyer dürfen nicht von Hand-zu-Hand weitergegeben werden. Desweiteren dürfen die Teilnehmende den Versammlungsort mit max. zwei Personen betreten und auch wieder verlassen. Das bezieht sich hauptsächlich auf Großversammlungen. Dennoch ist das auch eine Auflage für die Mahnwache. Das dauerhafte Tragen einer medizinischen Maske ist zusätzlich Pflicht und gilt außerdem im gesamten Innenstadtbereich Kölns.

English Short Version: at first some informations and impressions from former activities in Frankfurt and Leipzig/Germany from the monthly vigils for Leoanrd Peltier and Mumia Abu-Jamal and from the event on the Int. Day for political Prisoners (March 18th). 18 people participated on the monthly vigils in April and May 17th in Frankfurt. In Leipzig were 8 people and the 8 years young Hanna presented the First Free Leonard Peltier Girl Group. Two representatives of our group were also talking about Mumia and Leonard at the International Day for political Prisoners in Frankfurt, organized bei an internationalistic coalition. The monthly vigil for Leonard Peltier in Düsseldorf happens in May exceptionally in Cologn(Köln) near the cathedral. On this day the organizers (our organization and the Society for Threatened PeopleS) also want to inform about the campaign “NoMoreStolenSisters” and missed and murdered indigenous women and girls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.