Der Menominee-Musiker Wade Fernandez und zwei seiner Söhne sind an Covid 19 erkrankt – bitte helft uns weiterhin helfen

Liebe Konzertbesucher*innen des KJK Sandgasse in Offenbach, liebe Freunde von Tokata-LPSG RheinMain . Wir haben lange gezögert, ob wir erneut  zu einer außergewöhnlichen Spendenaktion aufrufen sollten, die unsere Tätigkeit als Konzertveranstalter  mit unserem ehrenamtlichen Vereinsengagement für Indigene in Amerika verbindet. Doch dann haben wir uns entschieden, dies in beiden Kontexten doch zu unternehmen. Was war geschehen? Heilig Abend erreichte uns die Nachricht, dass unser indianische Freund, der Menominee-Musiker Wade Fernandez sowie zwei seiner Söhne an Covid 19 erkrankt sind. Wade dürfte aus unterschiedlichen Zusammenhängen vielen Menschen in Offenbach und Umgebung gut bekannt sein. Seit 2002 tritter regelmäßig bei uns im Offenbacher KJK SANSGASSE auf. Dabei zeigt der Menominee-Musiker aus Wisconsin nicht nur dass er ein Spitzengitarrist und Flötenspieler sondern auch begabter Komponist und Songschreiber ist. Seine Musik verbindet Elemente des Blues und Rock mit Balladen, Jazz und Underground sowie traditionell indianischer Musik. An der Akustikgitarre einfühlsam und wohltemperiert, explodiert er mit einer Heritage Les Paul oder Paul Reed Smith manchmal bis zum hendrixhaften. In seinen Konzerten der vergangenen 18 Jahre bei uns trat er mal solo oder gemeinsam mit dem Cheyenne – Arapaho – Musiker Mitch Walking Elk oder dem Oglala Lakota/Pascua-Yaqui – Musiker Good Shield Aguilar auf. Auch mit Michael Koch jammte er häufig live oder begleitete diesen bei seinen Lesereiseterminen in Offenbach, Göttingen und Seligenstadt. Am Ofenbacher Albert Schweitzer Gymnasium ist er seit vielen Jahren Referent zum Thema indianisches Amerika im Rahmen des Englischunterrichtes der 8. Klassen. Und auch den jugendlichen Reiseteilnehmer*innen der deutsch-indianischen Jugendbegegnungen des Jugendkulturbüros in Kooperattion mit unserem Verein ist er als Redner der Vorbereitungsseminare bekannt. 2016 nahm er spontan mit Mitch Walking Elk und Michael Koch im KJK Sandgasse die Soli-CD “One Life for Freedom – Leonard Peltier and the indigenous resistance” auf. So konnte Wade Fernandez In Offenbach aber auch vielen anderen Orten Europas einen festen Stamm an Fans aufbauen. In seiner Heimat, der Menominee-Reservation unterstützt Wade junge Menschen beim Musiklernen und anderen künstlerisch-kulturellen Aktivitäten. Unser Verein Tokata-LPSG RheinMain hat dies immer wieder auch durch Instrumentenspenden unterstützt. In der gegenwärtigen Covid 19 Pandemie half Wade in seiner Reservation erkrankten und anderne bedürftigen Bewohner*innen durch Lebens- und Arzneimittel-/Hygiene- und Gesundheitsbedarfspenden, die er durch den Verkauf seiner CDs finanzierte. Nun hat ihn der Virus hierbei selbst ausgebremst. Wade und zwei seiner Kinder sind seit knapp zwei Wochen bzw. 4 Tagen an Covid 19 erkrankt. Aktuell verläuft die Infektion nicht im bedrohlichen Maße. Aber Wade macht sich große Sorgen über den weiteren Pandemieverlauf in der Reservation. Sowohl Tests als auch medinzinische und sonstige Versorgung sind wie in fast allen Reservaten völlig unzureichend. Nach Beendigung seiner Quarantäne will er daher mit seiner begonnenen Unterstützungsarbeit weitermachen. Hierbei können wir ihn mit Spenden unterstützen. Außerdem will er seine neue CD fertigstellen, um mit deren Erlös ebenfalls dieses Engagement finanzieren zu können. Außerdem lässt er in dieser schweren Zeit mit seiner Musik vielen Menschen inner- und außerhalb der Reservation Mut und Zuversicht zukommen. Auch dies wollen wir anteilig unterstützen. Ihr könnt daher Spenden unter dem Verwendungszweck COVID 19 MENOMINEE an uns schicken, die wir dann weiterleiten. Die noch laufende Spendenaktion HerbstWinter 2020 haben wir daher bis 15. Januar verlängert. Als gemeinnütziger Menschenrechtsverein können wir Spendenbelege für Steuerzwecke ausstellen. Wir hoffen, dass gerade Konzertbesucher*innen aus Deutschland diese Aktion unterstützen und somit dem sympathischen Musiker und der Menominee Community helfen. Vergesst nicht, wie viele von euch dieser Musiker mit seinen Songs und Geschichten sowie seiner freundschaftlichen Präsenz immer wieder glücklich gemacht hat. Wir halten euch auf dem Laufenden. Wāēwāēnen (Menominee für DANKE)  Spendenkonto siehe unten.

Tokata – LPSG RheinMain e. V./Germany Verein zur Unterstützung indianischer Jugend-, Kultur- und Menschenrechtsprojekte & Leonard Peltier SupportGroup
IBAN:  DE87 5065 2124 0002 1171 33  BIC  HELADEF1SLS Konto Sparkasse Langen-Seligenstadt Verwendungszweck Covid 19 Menominee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.