Impressionen von der Doppelaktion in Frankfurt vom 17.12.2020

16 Aktivist*innen fanden sich zur monatlichen Mahnwache für politische Gefangene zusammen, die in den USA als Langzeitgefangene inhaftiert sind. In einer kurzen Kundgebung gab es aktuelle Infos zur nun doch möglich werdenden Berufungsverhandlung im Falle Mumia Abu-Jamals, zur Covid 19-Situation in den US-Knästen und zur Lage Leonard Peltiers sowie zur Covid-Situation in Reservationen. Anschließend fand nicht allzuweit entfernt vor der JVA Frankfurt III (Preungesheim) eine Solikundgebung für die dort noch inhaftierte Aktivistin gegen den Ausbau der A 49 (Dannenröder Wald) statt. Hierbei gab es neben einem Redebeitrag, der sich kritisch mit der herrschenden Verkehrspolitik und deren Folgen auseinandersetzte und von daher auch den Widerstand gegen Autobahnausbau und entsprechender Aktionen auf und an Autobahnen legitimierte zahlreiche Soligrüße aus dem indigenen Amerika, die verlesen wurden. Die Rede findet ihr unter folgendem Link:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.