Lektüre gegen Langeweile und politisch-moralische Verwahrlosung

Lektüre gegen Langeweile und politisch-moralische Verwahrlosung

Was tun in Quarantäne und bei eingeschränkten Möglichkeiten in Zeiten der Pandemie? Nein, wir selbst durch Corona persönlich betroffen und seit 4 Wochen in Quarantäne, fallen nicht ein in die unverantwortliche Posaunerei der Lindner, Laschet, Lobbyisten. Und wir kritisieren all die unverantwortlichen Verschwörungsfuzzies & selbst ernannten Querfühler (von Denken kann da überhaupt keine Rede sein) die eine Einheitsfront von ganz Rechts bis sich selbst als Links wähnender ewig Verblödeten bilden. Wir empfehlen in dieser Zeit heute mal zwei Bücher von Umberto Eco und Jean Ziegler.

Umberto Eco setzt sich in seinem Buch mit Intoleranz, Faschismus, Migration usw. auseinander und zeigt dabei auf, wie aufmerksam und analytisch wir nicht nur mit der Vergangenheit sondern auch mit Gegenwart und Zukunft umgehen sollten. Jean Ziegler legt einmal mehr die Finger auf die Wunden Europas und dessen menschenverachtender Flüchtlingspolitik. Ein Buch, dass gerade zu Pandemiezeiten die Schäbigkeiten nicht nur unserer Politiker und Institutionen aufzeigt, sondern auch auf die Schäbigkeit in uns selbst hinweist. Lauschen wir nur tief genug in uns hinein. Vielleicht finden wir nette Worte, aber keine Taten. Von jenen ganz abgesehen, die sich durch Kommentare der Hartherzigkeit, Mitleidlosigkeit, Zynismus, Gleichgültigkeit und rassistischen Hasses in den sozialen Medien und am Stammtisch auszeichnen.

Und eine Bitte: kauft die Bücher nicht bei Amazon. Eure kleine Buchhandlung vor Ort ist auch in Pandemiezeiten entweder telefonisch oder per Email erreichbar oder hat vielleicht sogar wieder auf. Support Your Local Dealer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.