Newsletter 2 2019

Newsletter 2  2019
1.) Verlegungsantrag Peltiers abgelehnt – und wie geht es weiter?, 2.) US-Reise ausgebucht und Spenden, 3.) Veranstaltungen – Rückblick und Vorschau

1.) Verlegungsantrag Peltiers abgelehnt – und wie geht es weiter?
Das Federal Bureau of Prisons hat den Antrag Leonard Peltiers auf Verlegung in einen Mid-Security-Knast in Wisconsin kommentarlos abgelehnt. In Wisconsin wäre Leonard Peltier für seine Familie und seine Freunde erheblich besser erreichbar gewesen. Außerdem wäre er schnell zwecks medizinischer Versorgung bei der Mayo-Klinik gewesen. Die Ablehnung bedeutet daher weitere soziale Isolation, verschärft durch die ständigen Lock-Downs, die zwar für alle Häftlinge in Coleman gelten, was es für Leonard aber mit fast 75 Jahren und an zahlreichen Krankheiten leidend nicht besser macht.

Auch die fehlende Nähe zu einer kompetenten medizinischen Versorgung könnte unter Umständen für Leonard lebensbedrohlich werden (Bauchschlagader-Aneurysma). Das ILPDC und Peltiers Anwälte wollen nun einen erneuten Antrag formulieren und diesen auf höherer Ebene auf den Weg bringen. Wir halten euch auf dem Laufenden.
2.) US-Reise ausgebucht und Spenden Unsere 2019er-Reise in das indigene Nordamerika ist ausgebucht. Zum Schluss hatten wir gar mehr Interessent*innen als Plätze. Im Rahmen der Reise werden wir diversen indigenen Projekten wieder Spenden für ihre Arbeit überbringen. Hierzu werden wir in den nächsten Tagen einen Aufruf starten und euch dann über den Spendeneingang online informieren (www.leonardpeltier.de, auch über unsere Facebook- und Twitterseiten). Dies werden die Schwerpunkte sein, die jeweils als Verwendungszweck angegeben werden können (natürlich können Spenden auch auf mehrere Verwendungszwecke gesplittet werden):  Leonard Peltier, Jugendmusikprojekte (u.a. im Zusammenhang von Teenager Selbstmord-Prävention), Radio KILI, Umweltprojekte, Sozialprojekte. Spendenbelege gibt es dann Anfang 2019
3.) Veranstaltungen – Rückblick und Vorschau Auch 2019 finden wieder monatlich regelmäßig Mahnwachen in Leipzig und Frankfurt am Main vor den dortigen US-Generalkonsulaten statt. Mit diesen Mahnwachen wird auf das Schicksal Leonard Peltiers (Leipzig) oder Peltiers, Abu-Jamals u.a. politischer Langzeitgefangener in den USA hingewiesen (Frankfurt/Main). Im Rahmen des Internationalen Tages der politischen Gefangenen (18.3.) fand am 17.3. zusätzlich eine Infokundgebung mit Rede- und Musikbeiträgen auf dem Frankfurter Römerberg statt (anwesend u.a. Peltier- und Abu-Jamal-Unterstützergruppen, deutsch-kubanische Freundschaftsinitiativen, Vertreter*innen kurdischer und katalanischer Gruppen). Außerdem gab es unsererseits Aktionsanzeigen in der jungen Welt sowie in der Roten Hilfe Beilage zum 18.3. bzw. zur Rosa Luxemburg Konferenz. Bei letzterer war unser Verein in Berlin auch mit einem Infostand vertreten. Verantwortlich vor Ort waren Holger und Elke von unserer ostdeutschen Vereinsgruppe. Diese waren ebenfalls präsent bei der Leipziger Buchmesse mit einem Infostand zu Peltier am Stand des Traumfänger-Verlages sowie beim Ostermarsch in Leipzig.  Aktionen der Rhein-Main-Gruppe waren ein Vortrag zum indianischen Amerika an einem Frankfurter Gymnasium vor ca. 250 Schüler*innen und ein Redebeitrag zum Zusammenhang von Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen im Rahmen von FridaysforFuture in Offenbach. Außerdem diverse Presseartikel im Zusammenhang zur USA-Reise 2019.
Anstehend ist die Teilnahme unserer Ostgruppe an den Karl May Festspielen in Radebeul mit einem Infostand. Am 10.5. beginnt dann außerdem die 8. Lesetour zu dem Buch “Ein Leben für  die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand”. Zur Zeit stehen 6 Termine in Frankfurt, Seligenstadt, Hambacher Wald, Oglala, Hamburg und Berlin fest. Wer zum Seligenstädter Termin kommen möchte, sollte uns unbedingt wegen Platzreservierung antworten mit wie vielen Personen er /sie gedenkt zu kommen.
Die Reise in das indianische Amerika findet vom 8. – 24.7.2019 statt, bzw. bei der Basistour bis 20.7.  Im September dann vom 12. – 14.9. Veranstaltungen zu Leonard Peltiers 75 . Geburtstag in Berlin, am 17.9. in Frankfurt am Main. Weitere Veranstaltungen sind in Planung. Vor allem bei der Kundgebung am 14.9. vor dem Berliner US-Generalkonsulat wär die Teilnahme möglichst vieler Menschen wünschenswert und wichtig. 
Anbei noch der Flyer zur 8. Lesetour und zum Termin in Seligenstadt.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.