Mahnwache gegen das Unrecht – Am 27. März am US-Generalkonsulat in Leipzig

Abgelehnt hat das Bundesbüro für Gefängnisse den Antrag des indigenen US-Bürgerrechtlers Leonard Peltiers auf Verlegung aus dem Hochsicherheitsgefängnis in Florida in eine Haftanstalt mittlerer Sicherheitsstufe in Wisconsin. Deshalb ruft die Leonard-Peltier-Support-Group Rhein/Main (Ost)  zur Mahnwache am 27. März von 17 bis 18.30 Uhr am US-Generalkonsulat in Leipzig an der Ecke Wilhelm-Seyfferth-/ Wächterstraße auf und sagt:

Diese menschenverachtende Ignoranz, diese Fortsetzung des Jahrhunderte andauernden Kolonialismus gegen Indigene, die die Herren des amerikanischen Kontinents waren, ist nicht hinnehmbar. Mit der Ablehnung ist Familie und Freunden weiterhin die Möglichkeit genommen, Peltier problemloser zu erreichen, als es jetzt aufgrund der Entfernung zum Gefängnis in Florida möglich ist. Ein Land, das anderen  Staaten diktieren will, was sie zu tun und zu lassen haben und das sich als Hüter der Menschenrechte aufspielt, verletzt diese permanent selbst. Es ist nicht zur kleinsten menschlichen Geste bereit und will stattdessen einen Mann, der mehr als 43 Jahre für eine Tat gebüßt hat, die ihm nie nachgewiesen werden konnte, hinter Gittern sterben lassen.

Mahnwache am 27. März von 17 bis 18.30 Uhr am US-Generalkonsulat Leipzig, Ecke Wilhelm-Seyfferth-/Wächterstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.