Noch drei Plätze für Bildungs- und Begegnungsreise zu den Lakota in der Pine Ridge Reservation frei

Mit der heutigen Nachricht bitten wir nochmals um Unterstützung. Wie bereits auf unserer Web- und Facebooksite sowie über Twitter bekanntgegeben, planen wir für dieses Jahr nochmals eine Bildungs- und Begegnungsreise für Erwachsene in das indianische Amerika. Alle Details hierzu als Download (siehe oben). Dort wird das Projekt genauer beschrieben.  Weitere Infos gerne auch telefonisch

Nach dem erfolgreichen Verlauf dreizehnjähriger deutsch-indianischer Jugendbegegnungen in den USA (2004-2017) und unserer ersten Begegnungsreise für Erwachsene 2018 haben wir uns dazu durchgerungen 2019 noch einmal -und wohl auch zum letzten Mal- eine solche außergewöhnliche Kultur- & Naturerlebnis-Reise als Gruppenreise anzubieten. Nachdem sich nun die ersten 7 Teilnehmer*innen angemeldet haben und wir die Reise nun zugesagt haben, bieten wir noch maximal 3 Plätze für Kurzentschlossene an.

Wir wären sehr dankbar wenn Ihr/Sie hierfür im Bekanntenkreis werben könntet/könnten und entsprechend diese Nachricht samt Anhang an potentiell Interessierte weiterleiten würdet. Wer sich ab jetzt zuerst anmeldet, nimmt teil. Die Reise führt uns in die Pine Ridge Reservation nach Süd-Dakota, wo wir tiefer in Leben, Geschichte und Kultur der Lakota (Sioux) eintauchen. Auch historische Orte der Northern Cheyenne und der Nez Perce stehen auf dem Programm. Ebenso der Besuch zahlreicher National- und State Parks (Badlands, Black Hills, Bear Butte, Devils Tower, Fort Robinson und bei Zusatztagbuchung Yellowstone Park und Big Horn Mountaíns). Neben intensiver Kontakt zu Native Americans kommen zusätzlich Naturerlebnisse und die Begegnung mit Bisons, Hirschen, Adlern, Pronghorns, Coyoten sowie Elchen, Bären und Wölfen (letztere im Yellowstone NP). Unser Aufenthalt in der Pine Ridge Reservation umfasst Projektbesuche, Exkursionen zu historisch relevanten Orten, zahlreiche Vorträge, Herstellung indianischen Schmucks unter fachlicher Anleitung, Kulturevents etc.  Wir, Claudia Weigmann-Koch und Dr. Michael Koch, sind seit 2002 in der Reservation im Bereich von Sozial- und Menschenrechtsprojekten aktiv. Somit wird die Reise eine Begegnung jenseits touristischer Angebote und führt uns mitten in das Leben der Lakota. Interessierte können uns auch telefonisch kontaktieren unter 0177 5736790. Ab Teilnehmer Nr. 9 reduzieren sich die Kosten für die Basistour (8. – 21.7.) um 100,–€ auf 2150,–€. Flugkosten sind hier nicht inbegriffen. Günstige Flüge können auf Anfrage ggf. vermittelt werden.
Ca. 25 – 30% des Reise-Gesamtetats dient der direkten Unterstützung indigener Projekte und Aktivist*innen (z. B. in Form von Logis-Kosten, Vortragshonoraren, ……), daher sind wir an einer Gesamtgruppengröße von 10 Personen im Interesse unserer indianischen Partner*innen sehr interessiert.
Mit der Hoffnung, somit die letzten drei Teilnehmer*innen zu finden
mit besten Grüßen und vielen Dank für die Unterstützung
Michael und Claudia


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.