Kassel: 24.10.2017 – Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand

24.10.2017 – Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand

Café Buch-Oase, Germania Str. 14    19:00 Uhr   Eintritt frei

Stories, Songs und Bilder aus dem indianischen Amerika im Café Buch-Oase am Dienstag, den 24.10.2017 um 19 Uhr, Germaniastr. 14 in Kassel-West.
Als im Frühjahr 2016 das Buch „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“ (Autoren: Michael Koch/Michael Schiffmann, Hrsg.: Tokata-LPSG RheinMain e. V., Traumfänger Verlag März 2016, 420 Seiten + 40 Fotoseiten + DVD m. 120 Min. Filmmaterial) in Deutschland herauskam, jährte sich gerade zum vierzigsten Mal die Inhaftierung des indianischen politischen Gefangenen Leonard Peltier. Mit ihrem Buch wollten die Autoren auf das Schicksal des mittlerweile 73jährigen Gefangenen hinweisen, der für viele Native Americans als „ihr Nelson Mandela“ gilt. Gleichzeitig verstanden sich das Buch, dass Ende 2017 in zweiter, überarbeiteter und aktualisierter Auflage erscheinen wird , und auch die Anfang 2017 zusätzlich veröffentlichte CD „One Life for Freedom – Songs for Leonard Peltier and the Protectors of Water“ (Michael Koch, Wade Fernandez, Mitch Walking Elk) als Teile einer weltweiten Begnadigungskampagne für den schwer erkrankten Peltier. Am 18.1.2017 hatte der scheidende US-Präsident Barack Obama alle Hoffnungen auf eine Freilassung Peltiers enttäuscht. Gleichzeitig reaktiviert der neue Amtsinhaber die von Obama gestoppten Pläne mehrerer Pipeline-Projekte, die auch indigene Belange erheblich beeinträchtigen. Somit bleibt das Buch von trauriger Aktualität.

Michael Koch – Autor, Menschenrechtler, Erziehungswissenschaftler – lädt zu einer Reise durch das indianische Amerika und den American Dream ein. Doch dieser Traum ist für die Native Americans in den USA eher ein fortlaufender, scheinbar nicht endender Albtraum von Völkermord und Kolonialisierung, Armut und Ausgrenzung. Für die indianischen Bürger- und Menschenrechtsaktivisten ist dies ein Albtraum erneuter Kriminalisierung, Verfolgung und Vernichtung. Und für den seit über 41 Jahren in den Hochsicherheits- und Isolationstrakten der American Gulags inhaftierten indianischen Aktivisten Leonard Peltier ist dies der Albtraum eines der größten Justizskandale im 20. und 21. Jahrhundert. Michael Koch präsentiert im Rahmen seiner 5. Lesereise Hintergründe zur Person und Situation Peltiers, zu den Gründen seiner Inhaftierung, zur Völkermordgeschichte an den Native Americans und auch zu aktuellen Entwicklungen im indianischen Amerika und des indigenen Widerstands in einem Mix aus freiem Vortrag, Lesung, Livemusik, Slide- und Videoshow und spontan eingebauten Anekdoten. Die Interaktion mit dem Publikum kommt ebenfalls nicht zu kurz.
Stationen der Vortragstour werden sein: 11.10. Offenbach am Main, 24.10. Kassel, 25.10. Braunschweig, 26.10. Hannover. Weitere Termine sind in Planung. Mehr Infos unter: www.leonardpeltier.de und https://www.facebook.com/LPSGRheinMain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.