6.2.2017 – Leonard Peltier seit 41 Jahren in Haft – Mahnwache in Leipzig

Am 6.2.1976 wurde der indianische Aktivist Leonard Peltier in Kanada festgenommen und befindet sich seit dem in Haft. Peltier, 72 Jahre alt und schwer erkrankt, aufgrund guter Führung 20 Bonusjahre, ist dennoch seit 41 Jahre in Haft, obwohl es keinerlei Beweise für seine Schuld am Tod der beiden FBI-Agenten Coler und Williams gibt, die bei einer Schießerei zwischen FBI und anderer Polizeieinheiten, AIM-Aktivist*innen und Bewohnern der Pine Ridge Reservation ums Leben kamen. Es gibt tatsächlich nicht nur keine Beweise, vielmehr sind alle vorgelegten Anklagebeweise höchst  umstritten, gelten als manipuliert, Zeugenaussagen als erzwungen und erpresst, Geschworenenentscheidungen fanden unter enormen Druck und Desinformation seitens der Anklage statt.

Zuletzt ruhten alle Hoffnungen auf eine Begnadigung durch den früheren Präsidenten Barack Obama, die dieser aber ablehnte. An dieser Stelle wollen wir dies nicht weiter kommentieren, lediglich, dass diese Entscheidung nicht nur enttäuschend sondern auch unverzeihlich ist, denn sie ist ein Todesurteil, dass Leonard Peltier in Haft sterben wird. Mit dem heutigen Tag erinnern wir an Leonard Peltiers Schicksal, bitten euch ihm zu schreiben und uns in unserem Bemühen, sich für eine verbesserte medizinische Versorgung, eine Interimsverlegung in eine Haftanstalt niedrigerer Sicherheitsstufe und seine Freiheit zu unterstützen, ideell als auch materiell.

Anlässlich des heutigen Tages veranstaltet unser “Ostchapter” eine Mahnwache in Leipzig vor dem US-Generalkonsulat.

Treffpunkt:  Leipzig – Wilhelm-Seyfferth-Straße  vor dem US-Generalkonsulat  18:00 Uhr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.