40 Jahre Wounded Knee II: Filmabend in Weißenfels am 12.3.2013

Seine Premiere in Ostdeutschland hat der Dokumentarfilm „A Good Day To Die“ – Ein guter Tag zum Sterben  am Dienstag, dem 12. März ab 20 Uhr im Weißenfelser Geleitshaus in der Großen Burgstraße 22. Dort wird er in der Reihe besonderer Filme gezeigt.
Banksevent
Im Mittelpunkt steht Dennis Banks, einer der Aktivsten der 1968 in den USA gegründeten amerikanischen Indianerbewegung. Seine Fotos gingen 1973 im Zusammenhang mit der 71 Tage dauernden Besetzung von Wounded Knee  um die Welt, womit auf den Terror in der Pine-Ridge-Reservation ebenso aufmerksam gemacht werden sollte wie auf die menschenunwürdigen Lebensumstände der Indianer. In dem kleinen Ort in Süddakota  war es 1890 zum letzten Massaker an den Ureinwohnern gekommen. Die deutsche Uraufführung des Films gab es 2012 beim Indianer/Inuit Nordamerika-Filmfestival in Stuttgart. Der Eintritt zur Veranstaltung in Weißenfels ist frei, Spenden werden erbeten. Sie kommen Jugendprojekten des Vereins Tokata LPSgRhein/Main zugute, die in Absprache mit den Filmemachern diese Vorführung ermöglichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.