Monatsarchiv für Februar 2018

Michael Smith, Begründer und Direktor des American Indian Film Festivals gestorben.

27. Februar 2018

Über die Veranstalter des Stuttgarter Nordamerika Filmfestivals hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass Michael Smith, Begründer und Direktor des American Indian Film Festival San Francisco, am 14.02.2018 verstorben ist. Smith gründete vor über 40 Jahren das American Indian Film Festival (AIFF), das seit 1977  jährlich in San Francisco stattfindet und somit Vorbild für das unter seiner Schirmherrschaft ins Leben gerufene alle zwei Jahre stattfindende INDIANER INUIT: DAS NORDAMERIKA FILMFESTIVAL wurde. Michael Smith war
auch diesen Januar noch in Stuttgart und trug sicherlich wieder zur Bereicherung des von Gunter Lange und seinem Team bestens vorbereiteten und sehr gut besuchten mehrtägigen Festivals bei.

Reise in das Land der Lakota

13.3.2018 Native American Day in Offenbach am Main

GroKo will Wolfsabschuss erlauben (Aktualisiert)

23. Februar 2018

 

 

Infostand zu Leonard Peltier bei Powwow Taucha

23. Februar 2018

Unser Ostchapter aus Weißenfels ist mit einem Infostand beim Powwow in Taucha vertreten am :

Samstag, 24.2.2018.

Dort findet u.a. ihr Infos, Unterschriftenlisten, Bücher und mehr zu Leonard Peltier.

 29. Winter-Powwow in d. Mehrzweckhalle, Taucha – 13.00 Uhr Grand Entry 

In Gedenken an Sophie und Hans Scholl …

22. Februar 2018

…und all die anderen der Weißen Rose und anderer Widerstandsgruppen gegen den Naziterror des Dritten Reiches. Heute vor 75 Jahren wurden Sophie und Hans Scholl durch das deutsche “Justiz”monster Freisler zum Tode verurteilt und hingerichtet. Ihr Widerstand und ihre Zivilcourage sollten uns Vorbild im heute notwendiger denn je gewordenen antifaschistischen Kampf sein. Es ist beschämend, dass ein dreiviertel Jahrhundert nach der Ermordung der Geschwister Scholl in diesem Land rechtsextreme und faschistoide Hetzer wie Gauland, Höcke, Poggenburg wieder geifernde Massen hinter sich scharren. Und es ist beschämend, dass die deutsche Polizei und Justiz  wie in Düsseldorf, Hannover und anderswo verstärkt AntiFa-Aktivist*innen angreift und juristisch verfolgt. In Gedenken an Sophie und Hans Scholl und alle anderen antifaschistischen Widerständler: kein Fußbreit den Faschisten, allezeit. Für ein breites Bündnis von bürgerlicher Mitte bis autonomer AntiFa gegen Rechts. Kampf  dem Faschismus, Nationalismus und Rassismus sowohl in den Köpfen als auch auf der Straße.

wir bieten an: 20.8.2018 bis 2.9.2018 REISE IN DAS LAND DER OGLALA – LAKOTA

20. Februar 2018

Aufgrund der dreizehnjährigen Geschichte deutsch – indianischer Jugendbegegnungen, die unser Verein gemeinsam mit dem Jugendamt der Stadt Offenbach am Main und  Arbeit und Leben Hessen durchgeführt hat, erreichten uns immer wieder Nachfragen, ob wir denn auch für Erwachsene eine Begegnungs- und Bildungsreise anbieten würden. Nun ist es tatsächlich soweit: Tokata – LPSG RheinMain e. V. bietet mit Unterstützung durch KIA Ora – Reisen eine solche Fahrt in das Land der Oglala – Lakota an. Zeitplan der Basisreise (es können Zusatztage vor- und nachher hinzugebucht werden) ist der 20.8. bis 2.9.2018. Die Minimumgebühr bei 14 Tagen und voller Reisegruppe (10 TN) beträgt ohne Flug und Versicherungen 2000,–€, bei 8 TN 2500,– € und als Kleingruppenreise bei 6 Pers. 2900,–€. Die Reiseleitung übernimmt Tokata-LPSG-Vorsitzender und Autor des Buches “Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand”  Dr. Michael Koch gemeinsam mit seiner Frau Claudia Weigmann-Koch. Beide sind seit 16 Jahren in der Pine Ridge Reservation im Rahmen von Menschenrechts-, Jugend- und Sozialprojekten engagiert. Anmeldeschluss ist der 30.4.2018.

Mehr Details (Reiseinfos und -programm, Anmeldeformular und Allgemeine Reisebedingungen unter:

Reise in das Land der Oglala – Lakota 2018: Reiseinfos und Anmeldeunterlagen

 

 

 

heute, 17.2.2018: Mahnwache für Leonard Peltier, Mumia Abu – Jamal und andere poltische Gefangene in den USA in Frankfurt am Main

14. Februar 2018

Treffpunkt ist  das US-Generalkonsulat, Giessener Str. 30, Frankfurt am Main – Preungesheim.

Zeit:  18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Free Peltier, free Mumia, free them all

Wir freuen uns für und mit Deniz! Freiheit für alle anderen fortschrittlichen politischen Gefangenen in der Türkei. Solidarität mit den kurdischen Kämpfer*innen.

Free Deniz, free them all

14. Februar 2018

Der Journalist Deniz Yücel sitzt heute seit genau einem Jahr in türkischer Haft. Seine Zelle ist 2,10m  x  3,50m, also 7,35 qm, groß bzw. klein. Diese Zelle muss sich Deniz meist mit 1 oder 2 Mitgefangenen teilen. So wie Deniz Yücel sitzen hunderte politische Gefangene derzeit in der Türkei in Haft: Anwälte, Journalisten, Vertreter von Amnesty International, kurdische und oppositionelle Politiker*innen, Menschenrechtler, Hochschullehrkräfte und und und. Aktuell füllen sich die Gefängnisse erneut durch festgenommene Kritiker*innen des militärischen Angriffskrieges gegen die Kurden in Nord -Syrien. Ihnen allen wird Terrorpropaganda oder Unterstützung von Terroristen vorgeworfen. Den ganzen Beitrag lesen »

Spendenquittungen 2017

12. Februar 2018

Am Samstag, den 9.2.2018 gingen postalisch 22 Spendenbelege an unsere Spender*innen und Unterstützer*innen sowie Vereinsmitglieder. Leider fehlen uns wieder bei 6 Spender*innen die Adressen. Wer also innerhalb dieser Woche seine Spendenbelege nicht per Brief erhält, sollte uns bitte informieren und gleich seine Adresse mitteilen. Nochmals herzlichen Dank. Was alles im vergangenen Jahr an Aktionen durchgeführt wurden, ist unserem Jahresbericht zu entnehmen (Menueleiste:  Tokata-LPSG > Jahresberichte > 2017). Spenden dienten vor allem der Anschaffung von Musikinstrumenten/-Equipment für Partnerprojekte in der Pine Ridge Reservation, der Unterstützung von Jugendprojekten in der Pine Ridge Reservation, der Verteidigungskosten Leonard Peltiers, dem Solifond für die politische Gefangene Red Fawn (Standing Rock) ……

Nächste Einträge »