Spenden Buchprojekt „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“

12. Oktober 2015

Aktueller Spendenstand:  5940,– €  (29.2.2016   23:35)

bisherige Spenden: 20,– € … 60,– € persönlich, telefonisch bzw. per Email konkret angekündigt

bisher auf dem Konto eingegangene Spenden:  100,–€ …50,–€ … 1000,–€ … 500,–€ … 100,–€ ….100,–€ …200,– € … 55,–€ … 400,– € … 80,–€ … 10,– € … 150,–€ … 500,–€ … 100,–€ … 100,–€ … 100,–€ …25,– € … 100,–€ …50,– €… 250,–€,…260,–€ …50,–€ …. 100,– € 120,–€ ….40,–€…300,–€… 50,–€ … 50,–€ …20,–€ …250,–€ …. 250,–€ …. 300,–€ …. 100,–€

 

und nochmals unsere Bitte: schreibt/schreiben Sie  auf die Überweisungsträger bitte Eure/Ihre Adresse, damit wir 2016 Spendenbescheinigungen zusenden können. Wer dies vergessen haben sollte, bitte uns die Adresse mit Hinweis auf die Spende zumailen. Vielen Dank.

Hier ein am 12.1.2016 aktualisierter Text zur Spendensammlung sowie das Inhaltsverzeichnis des Buches: 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

liebe Vereinsmitglieder von Tokata- LPSG RheinMain,

liebe FreundInnen und MitkämpferInnen im Kampf um Menschenrechte, indigene Rechte und die Freiheit des indianischen politischen Langzeitgefangenen Leonard Peltier

auch diese  Zeilen fallen uns  nicht leicht: aufgrund der Situation Peltiers (Gesundheit, Haftsituation, Alter) haben die Autoren des Buches entschieden, dass die oberste Priorität die schnellstmögliche Herausgabe des Buches sein wird. Dies war und ist mit dem Laika-Verlag leider nicht umsetzbar. Bei unserem Spendenaufruf haben wir immer betont, dass die Herausgabe des Buches vor allem ein Beitrag in der internationalen Kampagne für Peltiers Freiheit und die Anerkennung indigener Rechte darstellt. Es ging und geht uns Autoren niemals um andere Interessen, auch nicht Honorarinteressen. Dank der erfolgreich laufenden Spendenaktion und dank anderer Unterstützer wird es nun gelingen das Buch bis zur Buchmesse in Leipzig Frühjahr 2016 endlich auf den Markt zu bringen. Mit den Spenden können endlich die Übersetzungskosten durch den Verein übernommen werden, ebenfalls die foto-und filmtechnische Bearbeitung der Medienbeiträge,, die DVD-Produktion und anfallende Filmrechtskosten.

Der ordnungsgemäße Einsatz der erhaltenen Spenden wurde mit dem zuständigen Finanzamt bereits im Vorfeld geklärt

Mit diesem Schritt kamen wir dem Wunsch aber auch den Zweifeln und Beschwerden von Spendern, Unterstützern, potentiellen Spendern, Vereinsmitgliedern und auch unserer indianischen Freunde aus den USA nach, nämlich jetzt das Buch endgültig auf den Markt zu bringen. Da die Spenden an den Verein TOKATA – LPSG RheinMain zweckgebunden für das Buchprojekt eingegangen sind, wird der Verein Herausgeber des Buches sein und alle Rechte für sämtliche Beiträge liegen damit auch beim Verein. Dies gilt auch für Foto-, Film-, Textrechte, die bei der Entwicklung des Buchs an Michael Koch gegangen sind.

Ihre Spende überweisen Sie bitte unter Angabe Ihres Absendernamens und Ihrer Anschrift sowie Angabe des Verwendungszwecks „Peltierbuch“ auf folgendes Konto:

Zahlungsempfänger: Tokata-LPSG RheinMain e. V.

Sparkasse Langen – Seligenstadt

IBAN:   DE87 5065 2124 0002 1171 33

BIC:

Verwendungszweck: Peltierbuch

Spender ab 100,–€erhalten nach Erscheinen des Buches ein Exemplar unaufgefordert zugeschickt.

Spendenquittungen werden Ende Januar/Anfang Februar 2016 verschickt, soweit sie das Spendenjahr 2015 betreffen. Spendenquittungen für 2016 erhaltene Spenden werden Anfang 2017 ausgestellt.

Bitte verbreitet diesen Aufruf in Euren Netzwerken/Bekanntenkreisen weiter, auch wenn wir nun die 5000,– € Marke erreicht haben. Um das Buch erfolgreich auf den Markt zu bringen und somit auch zum Beitrag für die Freiheit Peltiers werden zu lassen benötigen wir weitere Spenden für Anzeigen, Plakate und Werbeflyer. Und wie toll wäre doch eine zweite Auflage!!!

 den Text sowie den aktuellen Spendenstand (wöchentlich aktualisiert) findet Ihr/finden Sie weiterhin unter: 
zum Inhalt: Indian wars are not over -zur Völkermordgeschichte an den Native Americans, Red Power Rising & AIM – Geschichte des indigenen Widerstands einschließlich zur Bedeutung von Frauen im indianischen Widerstand, Kindheit, Jugend und Politisierung Leonard Peltiers, Zur Situation in der Pine Ridge Reservation in den 70er Jahren, der Zwischenfall in Oglala und dessen juristische Folgen, zur Situation Leonard Peltiers heute, Lebensbedingungen in indianischen Reservationen im 21. Jahrhundert. Darüber hinaus Interviews, Foto- und Filmbeiträge, Lebenslauf Peltiers u. v. m.  Außerdem mit einem Grußwort Leonard Peltiers und einem Gemälde Peltiers als Frontcover.
und hier zur Einstimmung zwei Filme für unseren Aufruf:
  • 3 Kommentare

3 Kommentare zu “Spenden Buchprojekt „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“”

  1. Jochen Knoblauch sagt:

    Warum wird dann nicht ein anderer Verlag für das Peltier-Buch gesucht? Da gäbe es sicherlich noch die eine oder andere Alternative.

    • Michael Koch sagt:

      Wir sind diesbezüglich bereits aktiv. Aber fairer Weise müssen wir berücksichtigen, dass wir das Buch ursprünglich auf Anfrage des LAIKA Verlags erarbeitet haben. Daher der Aufruf in der bestehenden Form. Wir haben aber als weitere Priorität „die schnellstmögliche Herausgabe des Buches“ nun hinzugefügt. Möglicherweise benötigt auch ein Alternativverlag hierfür finanzielle Unterstützung. Davon abgesehen, dass die Autoren keinerlei Honorar bekommen und zumindest von meiner Seite ich sagen kann, dass wir bislang allein für das Buchprojekt privat tausende Arbeitsstunden und Euro investiert haben.

    • Michael Koch sagt:

      hallo Herr Knoblauch,

      seit dem 1.3.2016 ist das Buch auf dem Marekt, u. a. auch dank zahlreicher SpenderInnen.
      Das Buch samt DVD ist über uns beziehbar.

      mit besten Grüßen

      M. Koch

Einen Kommentar schreiben

Sicherheitsfrage: *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.