Newsletter 3/2016

26. August 2016

liebe Unterstützer*innen

anbei nochmals unser Hinweis auf die laufende Spendenkampagne für die Befreiung Leonard Peltiers:
mit den Spenden sollen u. a. unterstützt werden a.) Symposium 7.-9.10.2016  Heidelberg) zur Lage der Native Americans in Nordamerika und Situation Leonard Peltiers. Wir haben zahlreiche Gäste des indianischen Amerikas als Redner*innen und Musiker*innen gewinnen können. Das offizielle Symposium (öffentlicher Teil) ist am 8. und 9.10.2016 im Deutsch Amerikanischen Institut in Heidelberg. Hier mal ein Einblick in die Liste der Redner und Musiker:
Mitch Walking Elk (Cheyenne-Arapaho, St. Paul Minnessota/USA, Musiker, AIM – Aktivist, Sozialarbeiter, Autor)

Jeneda & Clayson Benally (Dineh, Flagstaff Arizona/USA, Musiker, Tänzer, Aktivisten für indigene Belange)

Jones Benally (Dineh, Flagstaff/Arizona/USA, trad. Musiker, spiritual healer)

Casey Camp-Horinek (Ponca, Tulsa Oklahoma/USA, Aktivistin, Stammesratmitglied)

Frederik Cedar Face (Lakota, Pine Ridge Süd-Dakota/USA, ehemaliges AIM- und Tready-Council-Mitglied, ehemaliger Stammesrichter, Aktivist – via Skype)

Michael Friedman (Gibsons/Kanada, Musiker, langjähriger Unterstützer)

Monika Seiller (Journalistin, Herausgeberin des Magazins COYOTE der AGIM)

Claus Biegert (Journalist, Autor, Filmemacher)

Ralf „Mo“ Berndt (Deutsch-Cherokee,   Musiker)

Lynn Elms (Musiklehrerin, Musikerin)

Dr. Michael Schiffmann (Autor, Hochschuldozent, Übersetzer, Aktivist)

Dr. Michael Koch (Autor, Vorstand Tokata-LPSG RheinMain, Organisator dt. – indianischer Jugendprojekte, Aktivist)

Wir erhoffen mit dem Symposium einen weiteren Beitrag zur öffentlichen Wahrnehmung der Belange der Indigenen in Nordamerika und des Schicksals des seit 40 Jahren inhaftierten indianischen politischen Gefangenen Leonard Peltier leisten zu können und somit die diesbezüglich positive Wirkung des im März 2016 erschienenen Buches „Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand“ ergänzen zu können.

knapp drei Wochen nach dem Symposium findet in Berlin eine Kundgebung vor dem US-Generalkonsulat statt, in deren Mittelpunkt ebenfalls Leonard Peltier stehen wird.  Weitere Aktionen:

regelmäßige Mahnwachen vor dem US-Heneralkonsulat Frankfurt/M. (immer am 17.teh eines Monats), Übergabe von ca. 10.000 Unterschriften für L. Peltier (Datum wird noch geklärt), Neuauflage unserer Postkartenaktion. Wir haben 5000 neue, etwas aktualisierte Postkarten drucken lassen. Diese sollten massenhaft ins Weiße Haus gesendet werden. Also bei uns bitte bestellen. Wir senden gratis.(Spenden erwünscht). Zeitungsartikel in div. Magazinen und Zeitschriften (in Planung)

2te Lesetour  „Ein Leben für die Freiheit“

Nach der ersten Tour (Leipzig, Offenbach, Göttingen) folgen September und Oktober weitere Termine:

10.9. Offenbach/Main  KUNSTVEREIN  im KOMM, Aliceplatz   18:00 Uhr

24.9. Seligenstadt  Buchhandlung geschichten*reich (mit Mitch Walking Elk), Aschaffenburger Str.  27, 19:30 Uhr

29.9. Mühlheim/Main  Kulturhalle SCHANZ, Carl Zeiss Str. 6   (Einlass ab 19:00 Uhr)

9.10. Heidelberg im Rahmen des Symposiums, Deutsch Amerikanisches Institut, Sophienstr. 12   (Zeit  noch unklar)

19.10. Frankfurt/Main Club Voltaire , Kleine Hochstr. 5, 20:00 Uhr

weitere Termine in einer dritten Tour (München, Berlin, Großraum Halle, Leipzig …) sind in Planung

Radiosendung hierzu, zum Symposium und zu Peltier i. A.   6.9.2016  Radio Corax        http://959.radiocorax.de/

CETA
Hallo, wenn Ihr euch der Campact-Aktion anschließen wollt, folgt dem Link unten:

Wirtschaftsminister Gabriel will zulassen, dass CETA vorläufig in Kraft gesetzt werden kann – ohne vorherige Zustimmung von  Bundestag und Bundesrat. Aus „vorläufig“ kann leicht endgültig werden. Das wäre gefährlich – und bringt uns TTIP durch die Hintertür.

Ich habe gerade den Campact-Appell unterschrieben. Unterzeichne bitte auch Du:

https:/www.campact.de/CETA-stoppen

  • Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.