Monatsarchiv für September 2017

Mahnwachen für Leonard Peltier (16.9.) in Leipzig und Frankfurt am Main (17.9.)

16. September 2017

Anlässlich Leonards Geburtstag am vergangenen Dienstag finden am US-Generalkonsulat in der Leipziger Wilhelm-Seyfferth-Straße/Ecke Wächterstraße (16. September – 10:00 – 12:00 Uhr) und in der Giessner Str.30 in Frankfurt am Main (17.  September – 18:00 – 19:00 Uhr) Mahnwachen statt, um an das kolonialistische Unrecht zu erinnern, das an Leonard Peltier und seinem Volk begangen worden ist und immer noch begangen wird.

Unterstützt uns am 16. September, 10 bis 12 Uhr, am US-Generalkonsulat in Leipzig und am 17. September, 18bis 19 Uhr , am US-Generalkonsulat in Frankfurt am Main

 

Heute ist Leonard Peltiers 73. Geburtstag

12. September 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ALL OUR BEST WISHES FOR YOU, BROTHER

Gestern Deniz Yücsel, morgen Leonard Peltier

11. September 2017

unsere Geburtstagsgrüße, unsere Solidarität und unser Kampf für eure Freiheit

all the best Deniz & Leonard – Menschenrechte sind unteilbar.

Morgen, am 12.9.2017 wird der indianische politische Langzeitgefangene Leonard Peltier 73 Jahre alt

11. September 2017

…all the best, Leonard

Wir gratulieren am 16. September am US-Generalkonsulat in Leipzig und ebenfalls vor dem US-Generalkonsulat in Frankfurt am Main am 17. September 2017

Leonard Peltier wird am 12. September 73 Jahre alt. 73 Jahre, von denen er 41 Jahre und acht Monate nach der Festnahme in Kanada im Februar 1976 inhaftiert ist – ohne konkrete Aussicht auf Haftentlassung. Da „happy birthday“ zu wünschen verbietet sich verständlicher Weise von selbst. Dabei hat sich Peltiers Situation im vergangenen dreiviertel Jahr sogar noch erheblich verschlimmert. Im Dezember 2016 ist sein Sohn Paul Shields-Peltier (41) verstorben. Im Januar verweigerte der scheidende US-Präsident Barack Obama die längst überfällige Begnadigung des unschuldigen politischen Gefangenen. Andauernde Hüftschmerzen zwingen ihn in einenRollstuhl. Und jetzt bekam er bei einer Herz-Operation drei Bypässe gelegt. Wie übersteht Peltier all diese Belastungen und Rückschläge? Bereits kurz nach der OP schrieb er bereits wieder aus dem Gefängnis Coleman in Florida. Im Moment habe er den Vorteil, eine so große Gefängniszelle zu belegen wie noch nie. Wörtlich äußerte er: „Ich kann mit den Fingerspitzen mal nicht mehr die gegenüberliegenden Zellenwände erreichen.“

Den ganzen Beitrag lesen »

nicht vergessen: schreibt Leonard Peltier zu seinem Geburtstag

8. September 2017

Am 12. Serptember wird Leonard Peltier 73 Jahre alt. 73 Jahre, von denen er die letzten 41 Jahre inhaftiert war. Leonard hat gerade eine Herz-OP hinter sich. Schreibt ihm daher Genesungs- und Geburtstagswünsche. Auch wenn ihr nicht in Englisch schreiben könnt, macht nix ;-), schreibt einfach „Greetings from Germany, happy birthday“. Jede Karte, jeder Brief zeigen sowohl ihm als auch seinen Kerkerknechten, dass er nicht vergessen ist.

Briefe/Postkarten an Leonard Peltier an:

LEONARD PELTIER #89637-132 USP COLEMAN I U.S. PENITENTIARY P.O. BOX 1033 COLEMAN, FL 33521 USA ausreichend frankieren und Absender nicht vergessen

Bericht zum Einsatz der Spendensammlung für Musik- und Selbstmordpräventionsprojekte in Pine Ridge

7. September 2017

Wir hatten im Rahmen unseres diesjährigen deutsch-indianischen Jugendbegegnungsprojektes in Pine Ridge um Spenden für die Unterstützung von zwei Schwerpunktbereichen gebeten: Musikprojekte im Rez und Selbstmord-Prävention bei Teenagern. Wir danken hiermit allen Spenderinnen und Spendern. Insgesamt sind bis zum 21.7.2017 insgesamt   662,–€ + 20,– $  zusammengekommen.

Auch wenn der Aktionsaufruf beendet ist bitten wir hier um weitere Spenden. Wir haben das gesammelte Geld in die Anschaffung von Instrumenten für das Su Ann Big Crow Boys and Girls Centre und den Bear Cave Club (beide in Pine Ridge) investiert und an letzteres Projekt zusätzlich Bargeld übergeben. Außerdem haben wir den Start eines wöchentlich zweitägigen Musikgruppenangebots in Pine Ridge anfinanzieren können.  Das Projekt wird durch zwei junge Lakota durchgeführt und unterstützt, die 2010, 2012, 2014 und 2017 selbst Teilnehmer unserer deutsch-indianischen Jugendbegegnungen waren. Ein bessres Beispiel für Nachhaltigkeit unserer Projekte kann es wohl kaum geben. Auch das Teenager Suicide Prevention Project mit dem Bear Cave Club möchten wir wieder im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen. Die jugendlichen Teilnehmer des diesjährigen Begegnungsprojektes haben selbst nochmals 100,– $ gesammelt, die wir die nächsten Tage überweisen werden. Daher freuen wir uns über weitere Unterstützung in Form von Spenden.  Spendenverwendungszweck bitte angeben: Pine Ridge

Musikworkshop in Pine Ridge

STATEMENT LEONARD PELTIERS ZU SEINER AKTUELLEN (GESUNDHEITS)SITUATION

6. September 2017

9/5/2017 8:07 am est
Good Day, Everyone, Supporters, Friends and Family

Slept in a little this a.m., my cells had the ac/air going so it wasn’t only a little chilled but under the blankets it felt nice and warm and sort of cozy so I just laid there, thinking about life home and just freedom an all. I wish I could spend some time with my Great and grandchildren even some of my now middle-aged children, who believe they are the victims in this whole life. They even believe they should be given all of the attention. I keep trying to get them to understand you have to earn leadership, read a law book, some legal articles, something that can help you gain more intelligence but I get criticized for it, so I suggest videos about our history the U.S. history, world history and then you can become a good leader!

Well This triple by pass operation was totally unexpected! I have had these other medical problems for over a couple of years now: Prostate and Hip problems. But this Triple By Pass, Wow! and believe me it wasn’t a very pleasant operation at all. I guess it never is when your whole chest has been open. Den ganzen Beitrag lesen »

Aktuelle News zu Leonard Peltiers Gesundheitszustand

4. September 2017

Es ist keine zwei Wochen her, da hatten wir erfahren, dass Leonard Peltier aufgrund dauerhafter Hüftschmerzen, die ihn auch immer öfters zur Bettruhe zwangen, einen Rollstuhl bekommen hat. Für seine Mobilität ist dies hilfreich und er ist hierfür sehr dankbar, auch wenn ein Rollator wohl besser wäre. Nun erreicht uns die Mitteilung, dass Leonard außerhalb des Knasts zu einer Herzuntersuchung war. Dabei wurden drei verstopfte Arterien entdeckt. Peltier wurde umgehend operiert, bekam drei Bypässe gelegt, hierzu wurden Venenteile aus seinem Unterschenkel benutzt. Mittlerweile ist er wieder in Coleman und ihm geht es entsprechend gut. Schreibt ihm Genesungs- und Geburtstagswünsche, denn am 12.9. wird er 73 Jahre alt.