Monatsarchiv für Juni 2017

Kurze News von Leonard Peltier und vom ILPDC

18. Juni 2017

Am 1. Juni schrieben Kari Ann und Paulette vom ILPDC, dass der lockdown in Coleman beendet sei. Der lockdown richtete sich nicht persönlich gegen Leonard Peltier, sondern betraf alle Inhaftierten, da sich Coleman immer mehr zur Gladiatorenschule rivalisierender Häftlinggangs entwickelte.

Dies deckt sich mit einer Email Leonard Peltiers vom 30. Mai, indem er von zeitweisen Aufhebungen des lockdown schrieb, mit der Hoffnung demnächst wieder Emailkontakte zu intensivieren, was im lockdown eben nicht möglich sei. Den ganzen Beitrag lesen »

Samstag, 17.6.2017: Mahnwache für Peltier, Abu-Jamal u.a. in Frankfurt am Main

16. Juni 2017

Auch im Juni findet wieder die monatliche Mahnwache für Leonard Peltier und andere politische Gefangene in den USA vor dem US-Generalkonsulat statt.

Ort:  Giessener Str. 30, Frankfurt am Main

Zeit: 18:00 – 19:00 Uhr   am 17.6.2017

6.6.2017: NATIVE AMERICAN DAY in Offenbach am Main

2. Juni 2017: Vor 50 Jahren wurde Benno Ohnesorg ermordet

2. Juni 2017

Was vor 50 Jahren in Berlin geschah war weder ein Unfall, noch ein Versehen, noch Notwehr. Es war die Aktion eines durchgeknallten Polizisten, der später niemals Reue zeigte. Der Polizist Karl – Heinz Kurras war ein Mörder, der Tod Benno Ohnesorgs war Mord. Die politischen Verantwortlichen von einst taten alles dafür, die genauen Umstände zu vertuschen. Beweise gingen verloren, der Schädel des Verstorbenen wurde zwecks Vernichtung von Beweisen geschändet. Der Mord an Benno Ohnesorg am Abend des 2. Juni 1967 war der Gipfel einer gewalttätigen polizeilich-politischen Eskalation gegen Anti-Schah-Demonstranten. Und es war das Fanal für 1968. Politiker, Polizeiverantwortliche und Juristen im post-faschistischen Deutschland  versuchten die Wahrheit der tödlichen Vorkommnisse zu vertuschen. Benno Ohnesorg und sein Tod  werden wir nicht vergessen. Wir werden auch nicht vergessen, wie ein Mörder freigesprochen wurde und seine reaktionären Auslassungen verbreiten konnte – reuelos. Warum wir das schreiben? Für den Vorstandsvorsitzenden dieses Vereins war dieser Tag, an der 15 Jahre alt war, der Tag an dem seine progressive Politisierung begann. In Memory, Benno Ohnesorg.

ein Mörder  und sein Opfer  

Aktionswochenende

1. Juni 2017

und hier der Zeitplan für die Tage um Pfingsten:

Den ganzen Beitrag lesen »

Offenbacher Native American Days 2017 im KJK Sandgasse Musik, Musiker & Geschichten aus dem indianischen Amerika

1. Juni 2017

Auch 2017 gelang es dem Jugendkulturbüro des KJK Sandgasse gemeinsam mit dem Verein zur Unterstützung indianischer Jugend-, Kultur- und Menschenrechtsprojekte „Tokata-LPSG RheinMain e. V.“ wieder indianische Künstler nach Offenbach zu holen und mit diesen gemeinsam die Native American Days 2017 zu gestalten.

Am Dienstag, den 6. Juni 2017 starten diese erst einmal mit einem nichtöffentlichen Termin, wenn nämlich die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen deutsch-indianischen Jugendkulturbegegnungsprojekts im KJK Sandgasse durch die indigenen Musiker Wade Fernandez und Mitch Walking Elk  eine erste Einführung in das indianische Amerika  erhalten. Für das Publikum geht es dann offiziell um 19:00 Uhr weiter.

Den ganzen Beitrag lesen »

Aktionen für Leonard Peltier rund um Pfingsten

1. Juni 2017


…und hier wieder ein Aktionsplan unseres engagierten Ostchapters:

zum 6. Mal vor US-Generalkonsulat

Für Leonard Peltier am 3. Juni in Leipzig

Wir haben bei klirrender Kälte am 19. Januar am US-Generalkonsulat in Leipzig gestanden. Da war schon klar, dass Barack Obama, der scheidende Präsident, Leonard Peltier nicht begnadigen wird. Was aber sind Witterungsunbilden gegen 41 Jahre und bald vier Monate in einem steinernen Sarkophag? Was sind unsere Aktionen gegen das Martyrium in den Fängen der amerikanischen Gefängnisindustrie? Wir haben (leider) unsere Forderung nach Freiheit für den indigenen Bürgerrechtler auf den kleinsten gemeinsamen Nenner reduzieren müssen: die dringendst notwendige medizinische Versorgung auch angesichts des vor 17 Monaten diagnostizierten und bislang unbehandelten Aneurysmas an der Bauchaorta sowie die Verlegung in ein Gefängnis mittlerer Sicherheitsstufe. Alles andere scheint nicht nur angesichts der Trump-Ära derzeit unrealistisch. Die blaue Friedenstaube weht während unserer nun 6. Kundgebung 2017 am 3. Juni zwischen 10.30 und 12 Uhr gegenüber dem Leipziger US-Generalkonsulat in der Wilhelm-Seyfferth-Straße wieder für Frieden weltweit, sie ist aber gleichzeitig ein Symbol für die Freiheit politischer Gefangener in den USA und weltweit.

Den ganzen Beitrag lesen »