Monatsarchiv für November 2016

Heute in Berlin: Stories, Songs und Bilder zu Peltier, indigenen Widerstand und Standing Rock

30. November 2016

EIN LEBEN FÜR DIE FREIHEIT – LEONARD PELTIER UND DER INDIANISCHE WIDERSTAND
Lesung & Performance zu Leonard Peltier, indigenen Widerstand und den Protesten gegen die Dakota Access Oil Pipeline mit Michael Koch heute in Berlin, Mehringhof, Gneisenau Str. 2a, 19:00 Uhr, Eintritt frei
plakat-wintertour

Aufruf:Kommt am 5.12.2016 nach Frankfurt/Main und protestiert gegen die Dakota Access Oil Pipeline und das schmutzige Geschäft der Deutschen Bank. (Beitrag heute journal 29.11.2016)

30. November 2016

Dakota Access Oil Pipeline  (engl./ deutsch)

call for action:

follow the link

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-29-november-gebaerden-100.html

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/heute-journal-29-november-100.html       and watch the tv-news feature about Standing Rock (heute journal, german tv news). Also we invite you to come to Frankfurt on Dec. 5th. We´ll show our solidarity with our brothers and re-sisters in Standing Rock in front of the DEUTSCHE BANK. This German bank institute is giving credit for building the DAPL. So let´s show, that is not in our name. Meeting point: in front of the Deutsche Bank twin towers Mainzer Landstr. at 4:00 p.m.. May be, if the police force is clearing the camp this day, we´re going after the vigil there to the US-Embassy, Giessener Str. 30 at 6:30 p.m. too.  Here ist the place, where we meet us:

Den ganzen Beitrag lesen »

immer wieder News zum Kampf gegen die DAPL in Nord Dakota.

Army Corps beantragt Räumung des Standing Rock Camps für den 5.12.2016

26. November 2016

5. Dezember 2016: Wenn in einigen Regionen Deutschlands Nikolausabend begangen wird, holt – wenn es nach dem Army Corps in den USA geht, in Nord Dakota die Staatsgewalt den Knüppel aus dem Sack, um in Standing Rock das Hauptcamp zu räumen. Anbei das entsprechende Dokument. Also setzt euch in Bewegung: Adresse für Online – Petition hier auf der Seite oder unter www.leonardpeltier.de, Flugblätter mit Unterschriftenlisten bei uns anfordern und ruft im Weißen Haus an und fordert dort den Stopp der Bau- und Polizeimaßnahmen in Standing Rock und die Begnadigung Leonard Peltiers
….when in some areas in Germany people will celebrate St. Claus evening, in North Dakota – so the plan of the Army Corps, the policeforce is taking the birch in the hand to clear the main camp in Standing Rock. Enclosed you´ll find the document. So move on: undersign the signature list on this facebook site or on www.leonardpeltier.de, order our signaturelists and fly sheets and make daily phone calls to the White House and ask for stopping the construction of the DAPL and the police violence and also ask for freedom for Leonard Peltier.
unbenannt

 

 

 

 

 

corps

 

Online Petition an Deutsche Bank wegen Pipeline in Nord Dakota

25. November 2016

https://actions.sumofus.org/a/deutsche-bank-kein-geld-fuer-die-dakota-access-pipeline/?akid=24622.1054735.ZwQC3p&rd=1&source=fwd&t=4

 

Mit diesem Link kommt ihr an eine Petition an die Deutsche Bank, die diese auffordert aus der Kreditvergabe für die Dakota Access Pipeline  auszusteigen. Versendet dies massenhaft. Mehr Aktionen zur DB demnächst.

nodapl1

mehr Infos zur Eskalation von Polizeigewalt zur militärischen Durchsetzung Dakota Access Oil Pipeline

Stellungnahme von Tokata – LPSG RheinMain zur (Nicht)Berichterstattung in deutschen Medien zu Peltier und Dakota Access Pipeline

25. November 2016

Der folgende Pressetext ging heute an über 20 deutsche Medien und Journalisten. Gerne können sich weitere Personen und Gruppen dieser Erklärung anschließen:

  Verein zur Unterstützung indianischer Jugend-, Kultur- und Menschenrechtsprojekte

                                 & Leonard Peltier Support Group RheinMain  Germany

 

 

                                    RED LIVES AND RIGHTS MATTER

           Keine Gnade für Leonard Peltier und keine Beachtung indigener Rechte in deutschen Medien?

 

Vorbemerkung 1:  Der folgende Text wurde kurz vor der  Wahl Donald Trumps geschrieben. Bis zu diesem Zeitraum war die Berichterstattung zu den Geschehnissen um die Dakota Access Pipeline nur minimal und nur in wenigen Medien zu finden. Dies hat sich etwas geändert, dennoch – der Grundtenor des folgenden Textes hat immer noch bestand, sowohl bezüglich der Berichterstattung über den seit fast 41 Jahren inhaftierten indianischen politischen Gefangenen Leonard Peltier als auch bezüglich der anhaltenden Eskalation polizeilicher Gewalt gegen indigene Umweltschützer und Menschenrechtler sowie deren Unterstützer in Nord Dakota. Den ganzen Beitrag lesen »

Unterstützt die Forderung nach einer Entmilitarisierung der Standing Rock Zone

25. November 2016

Die amerikanische Menschenrechtsgruppe (NGO)  ACLU fordert mit einer online – Petition eine sofortige Entmilitarisierung der Gegend um Standing Rock und des Konfliktes. Erinnern wir uns, was in den letzten Tagen geschah:  hunderte Menschen wurden festgenommen, bei eisiger Kälte Einsatz von Wasserwerfern, Tränengas und Pfefferspray. Granaten und Gummigeschosse auf Indigene und ihre Unterstützer. Mehrere schwerverletze Opfer durch Granaten und Gummigeschosse, Erschießung von Pferden. Wann spricht Obama hier endlich ein Machtwort. Und wie wird es erst unter dem Reaktionär Trump, dessen rechtsradikaler Berater bereits im Vorwahlkampf Indigene als Terroristen denunzierte?

Unterstützt den Protest. Hier der Link zur Petition:

https://action.aclu.org/secure/Standing-Rock

1

Den ganzen Beitrag lesen »

Statement Leonard Peltiers vom 24.11.2016

25. November 2016

Day of Mourning
November 24, 2016

Greetings my relatives,

Here we are again. This time the year is 2016. It has been more than 41 years since I last walked free and was able to see the sun rise and sit and feel the earth beneath my feet. I know there have been more changes then I can even imagine out there.

But I do know that there is a struggle taking place as to whether this country will move on to a more sustainable way of life. This is something we wanted to have happen back in the seventies.

I watch the events at Standing Rock with both pride and sorrow. Pride that our people and their allies are standing up and putting their lives on the line for the coming generations, not because they want to but because they have to. They are right to stand up in a peaceful way. It is the greatest gathering of our people in history and has made us more connected than ever before. We need to support each other as we make our way in these times.

Water IS life and we cannot leave this issue for our children and grandchildren to deal with when things are far worse for the natural world then they are now.

And Mother Earth is already in struggle.

And I feel sorrow for the water protectors at Standing Rock because these last few days have brought a much harsher response from the law enforcement agencies there and our people are suffering.

At least they are finally getting attention of the national media.

My home is in North Dakota. The Standing Rock people are my people. Sitting Bull lies in his grave there at Fort Yates. My home at Turtle Mountain is just a few hours north of Standing Rock, just south of Manitoba, Canada.
I have not seen my home since I was a boy, but I still hold out hope of returning there for whatever time I may have left. It is the land of my father and I would like to be able to live there again. And to die there.

I have a different feeling this year. The last time I felt this way was 16 years ago, when I last had a real chance for freedom. It is an uneasy feeling. An unsettling one. It is a hard thing to allow hope to creep into my heart and my spirit here in these cold buildings of stone and steel.

On one hand, to have hope is a joyful and wonderful feeling, but the downside of it for me can be cruel and bitter.

But today I will choose hope.

I pray that you will all enjoy good health and good feelings and I thank all of you from the bottom of my heart for all you have done and continue to do for me and for our Mother Earth.

Please keep me in your prayers and thoughts as these last days of 2016 slip away.

I send you my love and my respect for all of you who have gathered in the name of mother earth and our unborn generations. I stand with you there in spirit.

Doksha.

In the Spirit of Crazy Horse,

Leonard Peltier

Den ganzen Beitrag lesen »

Aktionsmarathon Frankfurt/Offenbach für Leonard Peltier

20. November 2016

Gleich drei Veranstaltungen fanden diese Woche in Frankfurt und Offenbach statt. Neben der monatlichen Mahnwache vor dem US-Generalkonsulat (nächster Treff 17.12.2016) und einer Leseveranstaltung zum neuen Peltier – Buch „Ein Leben für die Freiheit“ am gleichen Abend in Offenbach, trotzten die Aktivist*innen am Samstag in der Frankfurter Innenstadt Sturm, Regen, Kälte und dem Aufbau des Weihnachtsmarktes. Immerhin kamen einige Unterschriften für Peltier sowie die Standing Rock-Bewegung zusammen. Um dem beginnenden vorweihnachtlichen Kaufrausch etwas entgegenzusetzen, zeigten die Infostand-Teilnehmer zum Klang von Jimi Hendrix`Star Spangeld Banner eine Slideshow zum Protest gegen die Dakota Access Oil Pipeline und machten mit Livemusik und einer Openair-Filmshow auf ihr Anliegen aufmerksam. Allen Teilnehmern nochmals Dank für fast fünfstündiges Durchhalten.

p1710789a

Nächste Einträge »