Monatsarchiv für September 2015

Günter, der Kampf geht weiter

28. September 2015

Heute vor 30 Jahren wurde in Frankfurt am Main Günter Sare durch die Polizei getötet. Günter Sare protetsierte mit über 1000 anderen Frankfurtern gegen eine NPD – Veranstaltung, die im Haus Gallus unter Polizeischutz stattfand. Wie 11 Jahre zuvor, als bei den Auseinandersetzungen um den Frankfurter Verkehrs Verbund, auf dem Römerberg der junge Thomas H. von einem Wasserwerfer angefahren und lebensgefährlich verletzt wurde, so setzte auch am 28.9.1985 die Polizei massive Wasserwerfer – Attacken gegen die antifaschistischen Demonstranten ein. Im Verlauf dieses Einsatzes wurde  Günter Sare, ein Jugendarbeiter aus einem Bockenheimer Jugendzentrum, von einem Wasserwerfer überrollt und starb noch an Ort und Stelle.

gsare Den ganzen Beitrag lesen »

Statement Peltiers zu seinem 71. Geburtstag in deutsch

28. September 2015

Statement Peltiers zu seinem 71.  Geburtstag ins Deutsche übersetzt zu finden unter „Kommentare“ oder

http://www.trueten.de/archives/9485-Nachricht-aus-dem-Gefaengnis-Leonard-Peltier-zu-seinem-71.-Geburtstag.html

Danke an den/die Übersetzer

Statement Leonard Peltiers zum International Tribunal of Conscience in New York

28. September 2015

Das in New York am 25. und 26. September 2015   analog der früheren Russell-Tribunale abgehaltene Tribunal hatte die Menschenrechtssituation Mexikos zum Gegenstand. Unter anderem im Fokus stand das Verschwinden von 43 Lehrerstudenten in Guerrero. Diese Studenten, die zum Teil aus den ärmsten indigenen Gemeinden kamen, um später als Lehrer gerade in diesen Armutsregionen zu arbeiten, sind seit 2014 verschwunden, wahrscheinlich nach ihrer Entführung gefoltert und ermordet worden. Drahtzieher: korrupte Politiker und Polizisten. Handlanger: bezahlte Killer aus dem Gang-Milieu. Sollte dies uns an etwas erinnern, z. B. an die mit polizeilicher Deckung erfolgten Morde an traditionellen Lakota und engagierten AIM-Aktivfisten in den 70er Jahren in Süd – Dakota?  So wundert es auch nicht, dass neben den Juroren auch Ehrenjuroren gab, z. B. Leonard Peltier und Mumia Abu-Jamal. Hier Leonard Peltiers Statement:

Statement by Leonard Peltier, International Tribunal of Conscience, 26 Sep 2015

Greetings my friends and relatives,

As I look past my prison cell door, I contemplate the many doors and walls that are between myself and freedom. Despite having been twice recommended for transfer to a medium security facility since coming to USP Coleman I, I am currently warehoused in a maximum security facility in Florida. These maximum security prisons are each surrounded by a high wall. For us inside there is no horizon.

As I think about these physical obstacles to my own freedom, I wonder how many walls are between YOU and freedom. How many of these walls are invisible—like the imaginary borders created by colonizers, power brokers, and governments—that are nothing more than obstacles to the free migration of Indigenous Peoples?

I’m greatly honored to be an absentee participant in this International Tribunal of Conscience. I notice that the 43 disappeared students from the Rural Teacher´s College in Guerrero have long since faded from the news cycle. It is imperative that these young people, who were mostly from Mexico´s poorest Indigenous communities, are never forgotten. Perhaps the students involuntarily serve as a reminder that our collective struggles are far from over. Death squads are still prevalent, and it is always the poor and most vulnerable people who endure the most suffering and injustice. These death squads are the same around the world as they all serve the same master—greed—that spurs humans to torture, terrorize, and kill others, forgetting that we are truly all related.

One aspect of my case that is not widely known is that in the 1970’s there were these same death squads on the Indian reservations. Corrupt tribal police, were armed and propped up by federal forces. Prior to the firefight on the Pine Ridge Reservation on June 26, 1975,—an incident for which I have now served nearly 40 years in prison—some 60 people who were connected with the resurgence of our traditional spiritual practices and renewed struggle for sovereignty were murdered or disappeared. During the preceding 5-month period, more incidents of violence were reported on the reservation than in the rest of South Dakota combined. In the subsequent search for my codefendants and myself, the people of Pine Ridge were terrorized by these paramilitary groups led primarily by the Federal Bureau of Investigation. Innocent people were intimidated, threatened, and brutalized. To date, none of these acts of terrorism have been fully investigated.

On behalf of myself and the International Leonard Peltier Defense Committee, I wish to thank the organizers of the International Tribunal of Conscience, the National Lawyers Guild, and our hosts at New York University. I encourage all defenders of human rights to continue to work together on our common issues in the struggle for our existence.

In the Spirit Of Crazy Horse…

Doksha,

Leonard Peltier

More on the International Tribunal of Conscience: http://internationaltribunalofconscience.org/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Papst trifft Obama in Washington: Setzt er sich für Leonard Peltier ein?

23. September 2015

Europaweit haben Gruppen aus Deutschland (GfbV, Tokata – LPSG RheinMain), Italien, Spanien usw. dazu aufgerufen an Papst Franzikus anlässlich dessen Besuchs in Washington zu schreiben, damit dieser sich für die Freiheit Leonard Peltiers einsetzt. Am 23.9.2015 ist es dann soweit und wir können nur hoffen und wer mag auch beten – anyway: bring Leonard home

LPTshirtfront Den ganzen Beitrag lesen »

5. Oktober 2015: Mahnwache für Peltier und Abu-Jamal in Frankfurt am Main

23. September 2015

AM 5. Oktober 2015 findet wieder die monatliche Mahnwache für Leonard Peltier und Mumia Abu-Jamal vor dem US-Generalkonsulat in Frankfurt am, Main, Gießener Str. 30, statt. Zeit: 18:00 – 19:00 Uhr

Über zahlreiches Kommen würden wir uns freuen

20150805_180905

Gegen die Resignation – 1.Mitteldeutscher Native American Day in hallescher Pauluskirche mit Lesung und Konzert von Mitch Walking Elk

14. September 2015

„Stellen Sie sich vor, sie leben 40 Jahre in Gefängnissen“, sagte Mitch Walking Elk am Samstagabend in der halleschen Pauluskirche ins Publikum. Das war beim 1. Native American Day in Mitteldeutschland und rund 50 Leute waren dabei, auch einige jüngere. Und fast scheint es, dass es nicht der letzte Tag der amerikanischen Ureinwohner in der Saalestadt gewesen ist. Die Pauluskirche, die genutzt werden konnte, war ein fantastischer Ort. Auf einem Hügel thront das Gotteshaus und auch im Innern ist sie sehenswert. Ein Dank an die Kirchengemeinde und ihren Kantor, wobei hier vielleicht auch überzeugte, das Mitch eine Woche vorher in Weißenfels für Flüchtlinge bei einem Benefizkonzert gespielt hat.

Halle-Abschlussfoto

Den ganzen Beitrag lesen »

Happy Birthday „Leonard Peltier“

12. September 2015

Anlässlich seines 70. Geburtstags am 12.9.2014 haben wir von Tokata-LPSG RheinMain für Leonard Peltier ein exklusives Geburtstagsbuch erstellt, das gleichzeitig eine beeindruckende Foto-Chronik unserer damals vierzehnjährigen Supportarbeit ist. Das Geschenk hat die Knastzensur leider nicht durchbrechen können. Es wurde uns vom Federal Bureau of Prisons als unzustellbar und nicht genehmigt wieder zurückgeschickt. Nun warten wir auf eine neue Möglichkeit, das Buch Leonard zukommen zu lassen.

Vor- und Rückseite des 48seitigen Fotobandes

Vor- und Rückseite des 48seitigen Fotobandes

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun gratulieren wir Leonard akustisch mit zwei Songs,…. Den ganzen Beitrag lesen »

Leonard Peltiers Statement zu seinem 71. Geburtstag

12. September 2015

Leonards Peltiers Statement zu seinem heutigen 71. Geburtstag: ein bewegendes Dokument für Peltiers Menschlichkeit un d Engagement, ein trauriges Dokument über die US-Rachejustiz und alles zerstörende Raubbau-Politik der materialistischen Welt.

September 12, 2015

Greetings everyone,

Well, today is another b-day for me — my 71st. I had hoped I would not be here at this age, but that’s not to be. So, I have to take a deep breathe and slowly let it out… and prepare myself for yet another day in here.

February 6th marks my 40th year in prison. How many of you know that when I was indicted a life sentence was 7 years? I was sentenced to 2 life sentences, so with good time I have served 6 + life sentences. I suppose all of this time has taken its toll on my body. I have a number of different health issues that come with old age. The one I’m most concerned about is my prostate. Den ganzen Beitrag lesen »

Heute Aktionstag für Leonard Peltier: was & wo

12. September 2015

Anlässlich des heutigen 71. Geburtstags finden weltweit Aktionen zur Unterstützung Leonard Peltiers statt. Beteiligt euch, für manche Aktionen muss mensch noch nicht einmal aus dem Haus (Telefon- und Emailkampagne). Opfert  10 Minuten für einen Mann, der wegen seines Engagements für Gerechtigkeit und indigene Rechte seit 14463 Tagen, 7 Stunden 33 Minuten 32 Sekunden (Stand: 14:33 MEZ – 12.9.2015) 

indianischer politischer Langzeitgefangener in Geiselhaft der US-Justiz, des FBI und der US-Innenpolitik ist.

free-leonard-peltier_design

 

 

 

 

Den ganzen Beitrag lesen »

Heute weltweiter Aktionstag für Leonard Peltier

12. September 2015

Nochmals unser Aufruf, anlässlich Leonard Peltiers heutigen 71. Geburtstag an der Doppelaktion teilzunehmen und sich per Email und Telefon im Weißen Haus Peltiers Freiheit einzusetzen. Auch wenn es einigen verständlicherweise schwer fallen sollte, bitte wählt einen Mix aus Höflichkeit, Dringlichkeit, Bestimmtheit und Überzeugungskraft. Da sich Barack Obama am 23.9.2015 mit Papst Franziskus treffen wird, schreibt bei der Gelegenheit heute auch an den Papst mit der Bitte, dass dieser sich für die Begnadigung Peltiers einsetzt. Und nun: lasst die Drähte glühen und verbreitet diese Message an viele Andere.

(Danke nach Katalonien an Andrea für die Übersetzung ins Spanische und Italienische)

ObamaBrüssel Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »