Kurz – News aus Lewisburg: Aktionswochenende, Haftsituation

7. August 2011

Direkt aus Lewisburg einige News in aller Kürze: Amnesty International hat sich wegen der Haftbedingungen ebenfalls mal endlich gemeldet. Das LPDOC hatte aufgerufen, sich deshablb direkt an die Londoner Zentrale zu wenden. Auch AI-Mitglieder aus Deutschland wurden aktiv – mit Erfolg***** Leonard hatte gestern, am 6.8.2011 vier Std. Besuch von seinem anderem Anwalt, Michael Kuzma, und Delany Bruce vom LPDOC. Es gehe Peltier soweit entsprechend der üblen Situation noch ganz gut, er habe etwas abgenommen was aber für ihn gesundheitlich nicht schlecht sei. Er hat in seiner Zelle einen neuen Mitgefangenen. Bei einer anschließenden Kontrolle der Isozelle fanden die Wärter im Koran des neuen Mithäftlings eine Rasierklinge. Wie diese durch die Kontrolle kam und ob dies erneut wieder gegen Peltier gewendet wird???  ********Leonard soll irgenwann verlegt werden, wann und wohin ist unklar. Nach seiner Isohaft kann aber durchaus zu befürchten sein, dass er wieder in ein Hochsicherheitsgefängnis muss, ggf. wieder weiter entfernt von seinen Verwandten. Problematisch ist dies zusätzlich, wenn er da in einen von Gangs kontrollierten Knast kommt.******An der  Aktionvom 6.8.2011, die sich auch generell gegen Isolationshaft wendete (derzeit sitzen 20.000 Gefangene in den USA in Isohaft)  nahmen ca. 75 Personen teil, auch Peltiers Schwester Betty Ann, Anwalt Michael Kuzma und LPDOC-Boardmember Delany Bruce. Die kleine aber sehr powervolle Gruppe bestand aus  Peltier-Supportgroup-Leuten, AIM-Aktivisten, Vietnam – Veterans for Peace – Aktivisten aus den unterschiedlichsten Bundesstaaten und auch lokalen Polizisten, die sich für Peltiers Freiheit engagieren. Lokale Presse war vertreten. Neben mehreren Beiträgen überbrachte  M. Koch für die deutschen Unterstützer Soligrüße, auch im Namen von Amnesty International Baden-Baden, Gesellschaft f. bedrohte Völker, Menschenrechte 3000, den deutschen Mumia-Bündnissen und natürlich Tokata-LPSG RheinMain und aller Menschen, die ihn in Deutschland als auch vergangene Woche in der Pine Ridge Reservation darum gebeten hatten.******Auch am Sonntag, den 7.8. kamen in Lewisburg wieder ca. 40 Aktivisten an der Kreuzung, die von Lewisburg in den Knast führt zusammen. Anschließend versuchte Tokata-LPSG-Sprecher M. Koch Zutritt zum USP Lewisburg zu erhalten, wo Peltier inhaftiert ist. Nach einer  Kontrolle am Geländeeingang argumentierte er gegenüber dem Desk-Officer im Hauptgebäude damit, dass er bezüglich seines zweiten Antrages, den er auf ausdrücklichen Hinweis des BOP gestellt habe, keine weitere Absage erhalten habe. Zwar war die Aussichtslosigkeit dieser Aktion von vorneherein klar, machte aber den involvierten Polizei-, Sicherheits- und Justizkräften klar, dass es ein weltweites und hartnäckiges Interesse an Peltiers Haftsituation und Freilassung gibt. Das Gespräch im USP verlief  auf beiden Seiten ausgesprochen freundlich und es fiel dem diensthabenden Officer sichtbar schwer nicht zuviel Sympathie und Verständnis zu zeigen, während draußen ein Polizeiwagen  bis zum Verlassen des Gefängnisgebäudes und bis zur  Abfahrt aus Sicherheitsgründen postiert wurde.

3 Kommentare zu “Kurz – News aus Lewisburg: Aktionswochenende, Haftsituation”

  1. Michael Schiffmann sagt:

    Danke, Michael, für diese sehr wichtigen Informationen. Ich finde es beeindruckend, wie Leonards Unterstützerinnen und Unterstützer angesichts der Grausamkeit, mit der er behandelt wird, nicht die Nerven verlieren und nach der Devise vorgehen „die Mehrheit gewinnen, die Minderheit isolieren, im Recht sein und Maß halten“. Wichtig ist nicht, großkotzige, aber ohnmächtige Verkündigungen zu machen, sondern überall und an jeder Stelle die Basis für den Kampf um die Freiheit Leonard Peltiers und aller anderen zu verbreitern. Right on – Michael

  2. […] LeonardPeltier: Anwalt entlassen, Aktionswochenende, Haftsituation(07.08.2011) http://www.leonardpeltier.de/?p=748 […]

  3. InnocenceProject.org
    diese Gruppe bietet eine -vielleicht winzige – Chance,
    einen Attorney zu befragen.
    Entweder auf Facebook oder direkt bei InnocenceProject.org
    anfragen.
    Oder eine mail an mich schicken, dann schicke ich die genaue
    e-mail-adress an Sie, ich habe sie nur gerade nicht bei der Hand.
    Viel Glück für Mumia, Leonard, Marie Mason,etc. etc….
    Annamaria
    ja, oder auf meinem blog lesen

Einen Kommentar schreiben

Sicherheitsfrage: *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.