Grußbotschaft Leonard Peltiers vom 6.2.2018 an seine Unterstützer*innen in Deutschland

8. Februar 2018

Ich grüße Dich Doc Koch* und ich grüße euch, ihr Menschen in Deutschland

Ich hoffe diese kurze Botschaft erreich euch nicht zu spät **. Aber es wird von Jahr zu Jahr für mich immer schwerer zu wissen, was ich noch sagen soll. Ich möchte erst einmal damit beginnen euch allen dafür zu danken, dass ihr in mich und auch in meine Leute vertraut.

Ich bin mir sicher, dass ihr alle die ständigen inneren Auseinandersetzungen in der US-amerikanischen Regierung mitbekommt. Ich weiß, dies ist nichts wirklich Neues auch für euch in Europa. Hier ist dies so, seitdem sich Demokraten und Republikaner von einer Partei in zwei Parteien aufgespalten haben. Sie streiten sich über den Reichtum in diesem Land und überall auf der Welt. Heute wollen die Republikaner nicht nur den Reichtum der gesamten Welt, sie wollen dies unter der Macht und Kontrolle der Weißen. Das ist es, was sie meinen mit „Make America great again.“

Das traurige und gefährliche daran ist nicht nur dass sie somit die Weltherrschaft kontrollieren wollen, sondern dass unsere Kinder, Enkel und Urenkel unter dieser „Diktatur“ leben müssen. Ich bin mir dabei sicher, dass wie in der Vergangenheit, sie auch jetzt eine kleine Handvoll aus gesellschaftlichen Minderheiten daran beteiligen werden, denn so ist es einfacher die Massen zu kontrollieren und auch deren Seelen, soweit sie solche haben.

Für mich sieht es bezogen darauf, dass ich jemals freikomme nicht vielversprechend aus. Wir bekommen zudem nicht genügend Spenden zusammen, um Anwälte eizustellen oder zu bezahlen. Das hat es niemals, und ich war immer abhängig von den kleinen Spenden der Grassroot People, der Arbeiterklassenmenschen, die diese aufbringen konnten. So warte ich mehr oder weniger bis es für mich Zeit ist zu gehen, wohin man immer auch geht wenn man stirbt. DIES ist NICHT eine Bitte um Spenden ***, denn ihr Menschen in Deutschland wart in den 43 Jahren mehr als großzügig. Ich verstehe aber nicht weshalb die Menschen hier in Amerika nicht mehr helfen? Tatsächlich fragen mich hier ernsthaft eher viele um Geld an.

So, ich würde jetzt gerne mit dir/euch ganz vorne zusammen sein, **** was nicht heißt, dass ich aufgeben werde.

Wie auch immer, nochmals danke dir und euch vielmals für alles, ihr seid Menschen mit gutem Herzen. Lasst uns sehen, was wir dieses Jahr tun können, damit ich endlich nachhause kann, das ist alles was ich sagen kann.

In the Spirit of Crazy Horse

Doksha

Leonard Peltier

Anmerkungen:

*Die Anrede „Doc“ hat sich bei vielen meiner Freunden in den USA eingeschliffen. Mein Hinweis, ich müsste nicht mit meinem Doktortitel angeredet werden wischten sie mit dem lachenden Hinweis weg, dass dies halt Teil meines Nicknames sei. Der Bluesmusiker Louisiana Red sagte stets Doc zu mir und so wurde ich auf der Bühne irgendwann zum Doc Longhair. Und so ist es auch bei Leonard und einigen anderen indigenen Freunden bis heute bei „hey Doc“ geblieben.

**Leonards hier übersetztes Schreiben verfasste er nach seinem offiziellen Statement, dass über das ILPDC verbreitet wurde (u.a. auch zu finden auf unserer Website und Facebook-Seite). Geschrieben hat er es am 6.2.2018, also am Tag seiner 42jährigen Inhaftierung bzw. am Tag des Beginns seines 43. Haftjahres um 13:22:44, also 19:22 MEZ. Gelesen habe ich die Nachricht erst am 7.2.

***Unser Verein hat kurz vor Weihnachten 500,–$ an das ILPDC überwiesen, um einen Beitrag zur anwaltlichen Vertretung Peltiers zu leisten. Unter dem Stichwort „Peltier Legalfund“ könnt ihr uns Spenden überweisen, die wir dann gesammelt an das ILPDC transferieren. Vorher versuchen wir immer uns über Leonards Verwandte zu informieren, ob diese Spenden dann auch tatsächlich hierfür eingesetzt werden. Für Spenden an uns erhaltet ihr dann eine Spendenquittung für das Finanzamt. Unsere Kontoverbindung findet ihr unter TOKATA….. und dann weiter SPENDEN auf unserer Website.

****  das bezieht sich auf die zahlreichen Aktionen und Aktivitäten hierzulande, über die Leonard immer wieder auch informiert wird. Seit 2015 besteht zwischen uns direkter Emailkontakt.

 

Einen Kommentar schreiben

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.