Good news for Mumia

2. Juli 2017

HGerne nehmen wir diese Meldung auf die Website:

allo, einige werden es vielleicht bereits im gestrigen Rundbrief aus Berlin ( http://www.mumia-hoerbuch.de/rundbrief.htm#jul17 ) gelesen haben: es gibt gute Neuigkeiten für Mumia Abu-Jamal. (…) Mumias Verteidigung um die Anwältinnen Christina Swarns (vom NAACP Legal Defense Fund) und Judith Ritter legte am 13. Juni 2017 Beschwerde gegen die Verweigerung der Staatsanwaltschaft von Philadelphia bei Common Pleas Court Richter Leon Tucker ein. Tucker hatte die Staatsanwaltschaft bereits Ende April aufgefordert, alle Akten auszuhändigen, die im Zusammenhang von Mumias Verfahren mit dem ehemaligen Staatsanwalt und späteren Berufungsrichter Ron Castille existieren. Prison Radio meldete am 29. Juni, dass Richter Tucker nun mit Sanktionen gegen die Staatsanwaltschaft droht, sollten sie dieser Forderung nicht nachkommen. (…) Mumia Abu-Jamal ist nicht der einzige Gefangene, dessen Berufungsverfahren im Zusammenhang mit Ron Castille derzeit geprüft wird. Ron Castille hatte in den 1990er Jahren sehr viele Berufungsverfahren geleitet, bei denen Todesstrafenfälle verhandelt wurden, an denen er selbst als ehemaliger Staatsanwalt beteiligt war. Im Sommer 2016 kassierte der Oberste Gerichtshof der USA wg. diesem Interessenskonflikt eines dieser Verfahren gegen Terrence „Butter“ Williams und löste damit Ermittlungen des Common Pleas Courts für Philadelphia aus, wo Castille in den 1980er Jahren lange Zeit als stellvertretener Vorsitzender der Staatsanwaltschaft tätig war. Neben Mumia bemühen sich 13 weitere Gefangene ebenfalls um Wiederholung ihrer Verfahren. In fünf Fällen wurde diese bereits zugestanden. Sollte Mumias Fall wirklich erneut verhandelt werden, sind seine Chancen auf Freiheit extrem hoch. Keiner der 1982 gegen ihn aufgestellten „Beweise“ hätte heute noch Bestand, denn alles gegen ihn vorgebrachte war manipuliert und z.T. sogar schlichtweg erfunden. Außerdem wurde der Jury damals gezielt entlastendes Material vorenthalten sowie verschiedene Zeugenaussagen bewußt ignoriert. Noelle Hanrahan von Prison Radio fasste die Ereignisse so zusammen: „We’re on the road to freedom“ (dt: wir sind auf dem Weg in die Freiheit). mehr unter http://www.mumia-hoerbuch.de/rundbrief.htm#jul17 Solidarische Grüße FREE MUMIA Berlin — FREE MUMIA – Free Them All! www.mumia-hoerbuch.de _______________________________________________ free-mumia mailing list free-mumia@lists.nadir.org https://lists.nadir.org/mailman/listinfo/free-mumia

Einen Kommentar schreiben

Sicherheitsfrage: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.